Home

 

 

 

Sportliche Kompetenz bei der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim

 

Die HSG steht für Ausbildung,

Weiterentwicklung und Nachhaltigkeit in Sachen Handball. Dafür sind viele Kräfte im Hintergrund nötig oder Personen mit Handball Sach- und Fachverstand stellen sich verantwortungsvollen Ämtern in der Spielgemeinschaft. Eine Auswahl

gefällig:

 

Steffen Weber, der ehemalige aus rund 15 Bundesligaspieler gibt heute seine Erfahrungen  Jahren auf nationaler und internationaler Ebene als Jugendtrainer an die Talente der Region weiter. Die C-Jugend führte er vor zwei Wochen bis ins Finale um die Hessenmeisterschaft und wird in der neuen Spielzeit die B-Jugend der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim trainieren. Seine Stationen als Spieler führten ihn von der TG Hochheim, hier wurde er Deutscher Meister mit der C-Jugend, über Eintracht Wiesbaden zum Bundesligisten SG Wallau/Massenheim. Der Rückraumspieler reifte zum Nationalspieler. 83mal lief „Webber“ für die DHB Auswahl auf. 2003 wurde er Vize-Weltmeister. 2004 gewann er den Europameistertitel. 2005 wechselte der spielstarke Mittelmann zum Zweitligisten SG Kronau-Östringen. Weber beendete 2011 seine tolle Karriere beim damaligen Zweitligisten HSG Frankfurt Rhein-Main. Am 3. Februar 2012 gab Weber zusammen mit Jan-Olaf Immel in Wiesbaden in der Sporthalle am Elsässer Platz, sein Abschiedsspiel.

 

Der sportliche Leiter Mathias Beer wird die Verantwortung für die aktiven Mannschaften in der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim führen. Neben einem Gastspiel beim damaligen Zweitligisten Tuspo Obernburg, spielte „Matze“ lange Jahre für die SG Wallau/Massenheim in der Regionalliga und gehörte zum Kader des 1. Liga-Teams. Als Kapitän zählte der Torhüter 2007 zu den wichtigen Stützen im Meisterteam und feierte den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Matthias Beer beendete seine Karriere bei seinem Heimatverein TV Breckenheim in der Landesliga. In seinem letzten Spiel beim TV Petterweil zeigte er nochmals sein großes Können. Es gab stehende Ovationen der Halle beim Abpfiff.

 

Als Jugendkoordinator ist Ralph Gaßmann der Verantwortliche für alle Jugendteams der HSG. Der frühere Zweitligaspieler begann seine Karriere bei der TSG Haßloch, hier wurde er Deutscher Meister mit der C-Jugend. Durch sein Studium kam „Gaßa“ 1996 nach Mainz und schloss sich 1999 dem Regio-Team der SG an mit dem er die Meisterschaft in der Regionalliga Süd-West und den damit verbundenen Aufstieg in die 2. Handball Bundesliga feiern konnte. Als Spieler beendete er seine Karriere im Ländchen. Im Anschluss folgten Trainerstationen beim TuS Dotzheim und dem TV Idstein. Ralph Gaßmann ist Oberstudienrat am Elly-Heuss Gymnasium in Wiesbaden und gemeinsam mit Jan-Olaf Immel und Mathias Kunz Trainer der Handballtalentförderung Wiesbaden.

 

Als Cheftrainer wird Gilles Lorenz weiterhin auf der Kommandobrücke der 1. Mannschaft stehen. Als Spieler wurde er Oberliga-Meister mit dem TV Breckenheim und steht aktuell mit seinem Team auf dem Aufstiegsplatz in Hessens Handball-Oberhaus. Schon frühzeitig hat sich der Studiendirektor am Gutenberg Gymnasium in Wiesbaden der Ausbildung junger Talente verschrieben. Er war lange Jahre Jugendtrainer beim TVB, trainierte die Oberliga-Jugend der SG und war mehrere Jahre Auswahltrainer des Bezirks Wiesbaden. Zum sportlichen Höhepunkt in der Jugendarbeit zählte der Titel der Hessenmeisterschaft mit dem Jahrgang 1992.

 

Jens Ehrmann ist aktuell Trainer der 1. Mannschaft der HSG Wallau/Massenheim. Der Kreisläufer durchlief alle Jugendteams seines Heimatvereins, schaffte 1997 den Sprung ins Regionalligateam der SG, zählte zu den Aufstiegshelden aus dem Meisterjahr 2007 und wurde vom damaligen Trainer Martin Schwalb auch in der Bundesliga eingesetzt. Nach seinem Abschiedsspiel half „Jogi“ noch einmal beim TV Breckenheim in der Landesliga aus und trug maßgeblich zum Klassenerhalt in der Landesliga bei. Auch in der kommenden Runde wird Jens Ehrmann dem Trainerteam der HSG angehören.

 

Martin Lorenz kam in der C-Jugend aus Goldstein zur SG Wallau/Massenheim. Der Linksaußen spielte lange Jahre in Wallau, feierte mit seinem Team die Meisterschaft in der Regionalliga und zählte auch in der 2. Bundesliga zu den Abwehrspezialisten der Klasse. Zudem konnte er mit dem TV Breckenheim den Aufstieg in die Landesliga feiern und ist heute Trainer der 2. Mannschaft. Darüber hinaus ist der der Familienvater im Bereich Marketing und Kommunikation der HSG tätig.

 

Helmut Koch ist einer der erfolgreichsten Handballer der Region. Aus der Jugend kommend spielte er bis zu seinem Karrierende im Trikot des TVB und ging mit seinem Heimatverein durch „Dick und Dünn“. Als Spieler war er maßgeblich am rasanten Aufstieg der Ländcheshandballer bis in die 2. Bundesliga beteiligt und zählte auf Linksaußen immer zu den Stützen der Mannschaft. Insbesondere im Jugendbereich hat der Diplomsportlehrer großartige Arbeit geleistet. Als Trainer führte er unter anderem die Breckenheimer A-Jugend bis ins Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft und ist als Sportlehrer ein wichtiger Bestandteil des Models „Schule im Verein“, eine Partnerschaft zwischen der Grundschule und dem TV Breckenheim. Der 60-Jährige ist zudem 2. Vorsitzender des Vereins und Jugendleiter der Handballer.

 

Das Urgestein in Sachen Handball im Rhein-Main Gebiet: Fritz-Peter Schermuly. Ein Leben für den Handball und mit Handball. Der 75jährige feierte unzählige Erfolge. Der Linkshänder spielte für Eintracht Wiesbaden jahrelang in der 2. Bundesliga und schnupperte im Jahre 1977 Erstliga-Luft. Neben zahlreichen Stationen als Trainer führte er unter anderem den TV Breckenheim zum Meistertitel in der Verbandsliga und saß 1982 auf dem Trainersessel der SG in der Regionalliga. Zuletzt trainierte Fritz-Peter Schermuly die Bundesliga-Jugend der HSG VFR/Eintracht Wiesbaden, mit dem heutigem Nationalspieler Johannes Golla, bevor er 2018 wieder ins Ländchen zur HSG Wallau/Massenheim wechselte. Aktuell bereitet er die A-Jugend auf die Qualifikation zur Bundesliga Runde 2019/2020 vor.

 

Neben den namentlich erwähnten engagieren sich noch weitere kompetente Personen als Trainer oder Funktionär in der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim, die wir bei Gelegenheit noch vorstellen werden.

 

Wer jetzt beim Lesen des Berichtes Lust bekommen hat und sich bei der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim engagieren möchte, der kann sich gerne per Mail an hsgbwm@online.de bei uns melden oder persönlich zu eine persönlichen Kennenlernen zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, dienstags, von 18:00 bis 20:00 Uhr, Ländcheshalle Wallau (Rückseite der Halle, Verlängerung am Sportlereingang) vorbeischauen.

 

 

Die Jugend der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim startet in die neue Saison

„Mit Spaß am Handball möglichst in die höchsten Spielklassen“

 

Nach der Saison ist vor der Saison. Die Jugendmannschaften der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim bereiten sich ab sofort auf die neue Spielzeit 19/20 vor. Aktuell sind alle Altersklassen der Handball Spielgemeinschaft für die kommende Runde gemeldet. „Unser Ziel ist es den Jugendlichen ein langfristiges, entwicklungsorientiertes und ganzheitliches Training anbieten zu können. Dabei wollen wir sie in ihrer sportlichen und sozialen Entwicklung unterstützen und begleiten“, gibt Jugendkoordinator Ralph Gaßmann die langfristigen Ziele im Jugendbereich der HSG vor. „Natürlich wollen wir möglichst in den höchsten Spielklassen mit unseren Teams vertreten sein, der Spaß am Handball soll aber immer im Vordergrund stehen“, so der Oberstudienrat. Dabei kann er auf eine Reihe von lizensierten und erfahrenen Trainern und Trainerinnen zurückgreifen. „Die Position der Trainer und Betreuer ist uns ein großes Anliegen. Den Jugendlichen müssen neben den erforderlichen handballerischen Grundlagen, psychische Kraft, moralische Grundwerte und soziales Verhalten auf der Basis von „Fair-Play“ vermittelt werden. Ich bin überzeugt davon, dass wir dies mit unseren Trainerinnen und Trainern erreichen werden“, so Ralph Gaßmann, der in seinem Aufgabenbereich von Helmut Koch und Mike Clement als Jugendleiter unterstützt wird.

 

Weitere Informationen zur Jugendarbeit der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim können interessierte Spielerinnen und Spieler sowie Eltern per Mail an hsgbwm@online.de anfordern oder persönlich zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, dienstags, von 18:00 bis 20:00 Uhr, Ländcheshalle Wallau (Rückseite der Halle, Verlängerung am Sportlereingang) anfragen.

 

Alle Jugendlichen, die Spaß am Handball haben, können in den kommenden Wochen gerne an einer Trainingseinheit teilnehmen und sich vom Konzept der HSG Jugendarbeit überzeugen. Hier der Überblick der Trainer*innen und Trainingszeiten:

 

Die A-Jugend wird trainiert von Fritz-Peter Schermuly und Stefan Bartels. Die A2 - Jugend startet am 11. und 12. Mai in die BOL Quali. Die Qualifikationsspiele für die Jugend Bundesliga beginnen bereits am 1.Mai. Die Trainingseinheiten finden alle in der Ländcheshalle Wallau statt: Dienstags und Mittwochs von 19 - 20.30 Uhr, Donnerstags 19.30 - 21 Uhr und Freitags 16.30 - 18 Uhr.

 

Die männliche B-Jugend startet am Wochenende 4./5. Mai in die Qualifikationsrunde zur Oberliga Hessen. Trainiert wird die Mannschaft von Steffen Weber und Sandro Göbel. Trainiert wird Montags von 17.30 - 19.30 Uhr und Donnerstags 18 - 19.30 Uhr in der Ländcheshalle Wallau und Freitags von 16.30 - 18 Uhr in der Sport und Kultur Halle in Massenheim.

 

Die männliche B2-Jugend geht mit dem Trainerteam Christopher Langguth und Sascha Seitz am 18./19. Mai in die Qualifikationsrunde zur Bezirksoberliga. Die Trainingseinheiten finden Montags 16.30 - 18 Uhr in der Ländcheshalle Wallau und Dienstags von 17.30 - 19 Uhr sowie Freitags von 17 - 18.30 Uhr in der Breckenheimer Sport und Kulturhalle statt.

 

Die männliche C-Jugend trainiert Dienstags von 16:30 - 18.00 Uhr in der Sport und Kultur Halle in Breckenheim und Donnerstags von 16 - 17.30 Uhr in der Ländcheshalle Wallau. Sandro Göbel und Paul Föller wwerden die Mannschaft am Wochenende 11. und 12 Mai als Trainer in die Qualifikation zur Bezirksoberliga führen.

 

Die weibliche C- und B-Jugend wird trainiert von Alice Ziegler und Anette Wucher. Die Trainingseinheiten finden Montags von 17 - 18.30 Uhr in der Sport und Kulturhalle Breckenheim und Donnerstags von 16.30 - 18 Uhr in der Ländcheshalle Wallau statt. Die Spielerinnen und Trainerinnen würden sich freuen, wenn sich weitere handballbegeisterte Mädchen dem Team anschließen.

 

Die D-Jugend der HSG Breckenheim Wallau/Massenheim geht mit zwei Teams in die neue Runde. Die D1-Jugend wird trainiert von Felix Krebs, Fabian Luft und Jonas Pfirrmann. Die Trainingseinheit am Dienstag findet von 17.30 - 19 Uhr in der Ländcheshalle Wallau statt, die zweite Einheit am Freitag von 16 - 17.30 Uhr in der Sport und Kultur Halle in Breckenheim. Die Qualifikationsrunde zur Bezirksoberliga startet am 18./19. Mai. Bene Schmidt, Paul Föller und Theresa Koch werden die D2-Jugend Mittwoches 15.30 - 17 Uhr (Sport und Kultur Halle Breckenheim) und Freitags 15 - 16.30 Uhr (Ländcheshalle Wallau) trainieren. Am 25./26. Mai steht für das Team die Qualifikation zur Bezirksliga A auf dem Programm. Zudem unterstützt Markus van de Weyer die Trainerteams der D-Jugend.

 

Für die Ausbildung der Jüngsten konnten wir mit Michael Götz das Trainerteam der E und F-Jugend verstärken. Er trainiert die E-Jugend Montags von 15.30 Uhr - 17 Uhr in der Sport und Kultur Halle Breckenheim und am Mittwoch zur gleichen Zeit in der Ländcheshalle Wallau. Am Wochenende 18./19. Mai findet für das Team eine Standortbestimmung des Bezirks Wiesbaden/Frankfurt statt.

Die Ausbildung der F-Jugend liegt in den bewährten Händen von Beate Schröder, Cedric Haas und FSJ´ler Jacob Blendinger. Die F-Jugend lernt das Handballspielen Montags von 14.30 - 15.30 (Breckenheim) und Dienstags von 16 - 17.30 Uhr in der Ländcheshalle Wallau.

 

Der TV Breckenheim und die H(SG) Wallau/Massenheim – Nähe und Tradition verbindet!

 

Breckenheim und Wallau; Wallau und Massenheim. Drei Orte, die nah beieinanderliegen. Gute Nachbarn. Und doch herrschte im Sport lange Jahre eine Rivalität, aber eine gesunde.

 

Während Breckenheim lange Jahre dominierte, wuchs die SG Wallau/Massenheim mit Beginn der 80er Jahre zu einem nationalen und internationalen Spitzenclub. In den letzten Jahren hat der TV Breckenheim bei den Aktiven die Nase wieder vorn. Unterdessen verzeichnete die SG Wallau/Massenheim in der Nachwuchsarbeit große Erfolge. Aktuell stehen neun Akteure im Landesliga Team, die einst in der Wallau/Massenheimer Jugend spielten und mit Yassin Ben-Hazaz, Benedikt Schmidt und Lennard Beer werden drei weitere zur neuen Saison hinzustoßen.

 

Trotz allem sportlichem Konkurrenzkampf gab es außerhalb immer wieder Gemeinsamkeiten. Viele Spieler wechselten die Fronten. Bereits Ende der 80er Jahre zog es Olaf Oster vom TVB zu SG. Oster katapultierte sich bis in die DHB Auswahl und feierte zwei deutsche Meisterschaften mit der SG W/M. Dagegen trugen Herbert Dahlmann, Gerold Hauzel und Jürgen Hauzu den Dress der Breckenheimer. Anfang der 90er wechselte Jörg Bohrmann aus Breckenheim nach Wallau. Was folgte waren viele weitere Wechselspiele zwischen den beiden Vereinen.

 

Mehr als 40 Spieler wechselten in den letzten drei Jahrzehnten zwischen den beiden Traditionsclubs. Die Torhüter Volker Boieck, Mathias Beer, Dennis Tillmann, Sören Gemmerich, Florian Luft, Oliver Huth, Ralf Kuhlmey und Steven Scheffler trugen das Trikot beider Teams aus dem Ländchen. Die Wallauer Buben Julian Marquardt, Klaus Fischer, Jörg Metzler und Tizian Bürger sowie der Massenheimer Tobias Arnold zählten in den letzten Jahren zu den Meistermannschaften des TVB, während die Breckenheimer Felix Krebs, Daniel Otto, Marc Welkenbach und Christian Beer Erfolge in der Jugend der SG Wallau/Massenheim feierten. Die ehemaligen 2. Liga Spieler Martin Lorenz und Tim Plattner sowie Christian Brauer zählten bis vor kurzen zu den Stützen der Landesliga-Mannschaft. Und selbst Jens „Jogi“ Ehrmann, der von Jugend an nur im Dress der SG Wallau spielte, hat nach seiner Karriere noch einmal in Breckenheim ausgeholfen und dazu beigetragen den Klassenerhalt in der Landesliga zu sichern.

 

Auch auf der Trainerbank gab es einen „regen Austausch“: Mathias Hieronimus und Michael Franz gaben sowohl in der Ländcheshalle als auch in der Sport und Kultur Halle den Takt an. Der ehemalige Bundesligaspieler Carsten Bengs coachte eine Saison beim Nachbarn, während der heutige 1. Mannschaftstrainer Gilles Lorenz die Oberliga Jugend in Wallau ausbildete und Frank Tritscher als Co-Trainer an der Seite von Jörg Schulze und Mike Fuhrig aktiv war. Erwähnenswert ist hierbei die Trainertätigkeit von Fritz-Peter Schermuly, der 1980 mit den Männern des TV Breckenheim die Meisterschaft und den Aufstieg in die Verbandsliga Hessen feierte und heute, nach 40 Jahre (!!!), vor seiner angestrebten 2. Saison als Bundesliga-Trainer der männlichen A-Jugend steht.

 

Neben dem Hofheimer Bürgermeisterkandidaten Christian Vogt zählten auch Lutz Merten, Dennis Müler, Conny Pauly, Sascha Marxen, Matthias Hieronimus, Matthias Hampel, Stefan Trenner, Marius Steinmetz, Janis Binder, Guido Plattner, Patrik Elter, Jan Engel, Eike Meireis, Gregor Luft, Michael „Meik“ Schulz und Frank Heuß zu den Vorreitern der neuen HSG Breckenheim Wallau/Massenheim. Wenn das mal keine gute Grundlage für eine Handballspielgemeinschaft ist!

 

Egal ob Spielerin oder Spieler, Trainerin oder Trainer, Schiedsrichterin oder Schiedsrichter, Betreuerin oder Betreuer oder sich in einer anderen Form einbringen möchte – alle, die Lust auf die neue HSG Breckenheim Wallau/Massenheim bekommen haben können sich per Mail an hsgbwm@online.de gerne jederzeit melden oder einfach mal zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, dienstags, von 18:00 bis 20:00 Uhr, Ländcheshalle Wallau (Rückseite der Halle, Verlängerung am Sportlereingang) vorbeischauen.

­

 

 

 

Eine starke Spielgemeinschaft im Ländchen! 
Ab 01.07. gibt es in der Region des Ländchens eine starke Spielgemeinschaft in Sachen Handball. 
Die HSG Breckenheim Wallau/Massenheim geht zur Saison 2019/20 an den Start. Mit dabei sind 11 Jugendmannschaften (9 männliche Jugend- und 2 weibliche Jugendmannschaften) und 4 Aktive Mannschaften (3 Herren und eine Damen Mannschaft)  Dabei gibt es in den zwei Gründern schon viele Gemeinsamkeiten. 
Mit Dennis Quandt, Tim Heuss, Daniel Manns, Yannick und Timo Mrowietz, Vincent Robinson, Berkant Bengil, Timo Treber und Fabian Luft spielen neun Akteure im Landesliga Team, die einst in der Wallau/Massenheimer Jugend spielten. Dabei holten die Jungs viele Titel, darunter zwei südwestdeutsche Meisterschaften. Zudem steht der Breckenheimer Lennard Beer im Aufgebot der A-Jugend Bundesligamannschaft der HSG Wallau/Massenheim, Benedikt Schmidt ist mit einem Zweitspielrecht für den TVB ausgestattet und zur neuen Spielzeit kehrt mit Yassin Ben-Hazaz ein weiterer ehemaliger Jugendspieler zurück zur HSG Breckenheim Wallau/Massenheim.  
Wallau/Massenheim steht für eine intensive und nachhaltige Nachwuchsförderung. Tobias Hahn, Tobias Schimmelbauer, Erik, Schmidt, Steffen Fäth, Michael Allendorf, Johannes Golla; Jannis Boieck schafften den Sprung in die Bundesliga. Allendorf, Schmidt und Fäth kamen sogar zu nationalen Ehren und heimsten für die deutsche Handballnationalmannschaft Meistertitel ein.  
Bei den Aktiven ist Breckenheim die höchst spielende Mannschaft in der Region. Aktuell rangiert das Team von Gilles Lorenz (ehemals Trainer der Wallau/Massenheimer A-Jugend) auf Platz zwei der Tabelle. Zwei starke Partner gehen zusammen. 
Grund genug für viele Handball begeisterte Jugendliche aufzuspringen und mitzumachen. Interessierte melden sich bitte per Mail an hsgbwm@online.de oder zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, dienstags, von 18:00 bis 20:00 Uhr, Ländcheshalle Wallau (Rückseite der Halle, Verlängerung am Sportlereingang).

 

Gemeinsame Pressemitteilung des TV Breckenheim - Abteilung Handball und der HSG Wallau / Massenheim

Aus einem Duo wird ein Trio

Der Handball im Ländchen verändert sich! Ab der Saison 2019 / 2020 wird aus einem Duo ein Trio. Die Vereine TV Breckenheim, TV Wallau und TuS Massenheim werden ab der kommenden Saison in der Handballspielgemeinschaft (HSG)Breckenheim Wallau / Massenheim starten. 

Ursprünglich war zunächst die Bildung einer Jugendspielgemeinschaft vorgesehen, doch hat man im Rahmen des organisatorischen Aufbaus sehr schnell festgestellt, dass man damit die gesteckten Ziele, die Stärkung und Attraktivität des Handballs im „Ländchen“, die bestmögliche Förderung und Weiterentwicklung von talentierten und begeisterten Jugendhandballern und -handballerinnen und die Schaffung einer Perspektive im Aktivenbereich nur halbwegs erreicht. Der Wunsch der Vereine ist es, dass gerade die Jugendlichen die Möglichkeit haben, unter einer HSG weiterzugehen und nicht wechseln zu müssen“, sagte Breckenheims Abteilungsleiter Piere Quaring zu neuen Konstellation der Traditionsvereine. Auch Stefan Ullrich und Mike Clement, Vorstand der HSG Wallau / Massenheim, sehen die Förderung der Jugendspielerinnen und Jugendspieler als wichtige Aufgabe der neuen HSG. Es soll den Jugendlichen ermöglicht werden, leistungsorientiert und konkurrenzfähig zu trainieren und eine gute Mischung aus Leistungs- und Breitensport anzubieten und zu verwirklichen, denn nach wie vor soll der Spaß am Handballspielen bei den Jugendlichen im Vordergrund stehen.“

Nach mehreren konstruktiven Sitzungen kam man zu dem Ergebnis, die neue HSG Breckenheim Wallau / Massenheim mit einer neuen Vorstandsstruktur und vereinten Kräften zu bilden. Parallel möchte man dem Handball im „Ländchen“einen weiteren Schub verleihen. Es werden alle Jugendmannschaften, eine Frauenmannschaft und die Herrenmannschaften ab der Saison 2019 / 2020 in der HSG starten. Trainiert und gespielt wird in der Ländcheshalle in Wallau und in der Sport und Kultur Halle Breckenheim. Zwei starke Handballabteilungen fusionieren. Wir sind überzeugt, dass „eine HSG“ vom Jugendlichen bis in die Aktiven, die Durchgängigkeit enorm stärkt. Alle Jugendlichen haben somit die Gelegenheit sich weiterzuentwickeln und wir im Aktivenbereich können weitere Paletten individueller Möglichkeiten anbieten und fördern“, erklärt TVB-Abteilungsleiter Pierre Quaring. 

Nun gilt es das gemeinsame Haus kontinuierlich aufzubauen. Die Planungen für die erste Saison laufen bereits auf Hochtouren, diese Arbeit gilt es nun weiter zu intensivieren, sowohl im Nachwuchs-, als auch im Aktivenbereich. Interessierte Jugendhandballer und -handballerinnen sind ebenso herzlich willkommen, Teil dieser neuen HSG zu werden, wie die Spielerinnen und Spieler aus dem Aktiven Bereich.

 

Stefan Ullrich (HSG Wallau/Massenheim)

Pierre Quaring (TV Breckenheim)

 

 

Breckenheim / Wallau, den 14.01.2019

 

Pressemitteilung des TV Breckenheim - Abteilung Handball und der HSG Wallau / Massenheim


 

Ralph Gaßmann wird sportlicher Leiter Jugend

Handball Deutschland blickt derzeit zur Weltmeisterschaft und den Spielen der deutschen Mannschaft. Parallel arbeiten die Verantwortlichen der Handballer aus Breckenheim und Wallau / Massenheim am Aufbau der gemeinsamen Strukturen für die kommende Saison.

Eine erste wichtige Personalentscheidung konnte jetzt umgesetzt werden: Ralph Gaßmann wird sportlicher Leiter Jugend

„Wir hatten eine konkrete Vorstellung zum Profildes sportlichen Leiters Jugend. 

Wir haben einen Handballfachmann gesucht, der aus der Region kommt und beide Vereine kennt, als Spieler im höheren Leistungsbereich aktiv war, zudem Erfahrungen als Trainer und in der Jugendförderung besitzt. Hierfür hatten wir zwei potentielle Kandidaten im Blick. Nach den ersten Gesprächen haben wir festgestellt, dass „Gaßa“die Person ist, die wir gesucht haben. Wir freuenuns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm und sind absolut davon überzeugt, dass er mit seinem Hintergrund den Aufbau und die Entwicklung im Jugendbereich nach vorne bringen wird.“, so Mathias Beer (TV Breckenheim) und Stefan Ullrich (HSG Wallau / Massenheim) zu der Personalentscheidung.

Gaßmann ist Oberstudienrat an der Elly-Heuss-Schule in Wiesbaden und dort auch als Lehrertrainer in der Talentförderung tätig. Der B-Schein Inhaber prägte als Spieler viele Jahre das Bild der Zweitligamannschaft der SG Wallau / Massenheim. Nach seiner aktiven Laufbahn war er als Trainer beim früheren Landesligisten TV Idstein, sowie beim TuS Dotzheim als Co-Trainer der 1. Herrenmannschaft und Trainer der 2. Herrenmannschaft tätig.

„Das Bündeln der Kräfte zwischen dem TV Breckenheim und der HSG Wallau / Massenheim ist in meinen Augen ein richtiger Schritt, um unter anderem die Entwicklungen im Nachwuchsbereich weiter voranzutreiben und den Talenten aus der Region eine Perspektive zu geben. Grundsätzlich wollen wir mit unseren Jugendmannschaften ab der C-Jugend in den höchsten Jugend-Spielklassen vertreten sein, parallel aber auch im mittleren Leistungsbereich jungen Handballern die Möglichkeit bieten, sich adäquat weiterzuentwickeln. Das Projekt ist eine reizvolle Aufgabe, für die ich mich schnell begeistern konnte“, sagt Ralph Gaßmann zu seinem kommenden Engagement.

 

Stefan Ullrich

(HSG Wallau / Massenheim)


 

Mathias Beer

 

 

Vorstellung U 19 Bundesliga-Mannschaft beim Kürbisfest von Paul‘s Bauernhof in Wallau

 

 

 

 

 

Saisoneröffnung – Toller Erfolg!

Bei Bratwurst, Spießbraten, Brezeln, Kaffee und Kuchen startete die HSG Wallau / Massenheim mit ihrer Saisoneröffnung am Samstag in die Saison 2018 / 2019. Für Spaß der jüngsten Handballfans sorgte wieder die große ESWE-Hüpfburg vor der Ländcheshalle.

Nach den Spielen der beiden C-Jugendmannschaften, spielte die neu formierte U 19 Bundesliga-Mannschaft zum ersten Mal vor heimischem Publikum. Mit Carsten Nickel, Lennard Beer, Paul Kaufmann, Tim Bingel, Christian Tokic und David Flock fehlte zwar verletzungsbedingt ein halbes Dutzend Spieler, doch zeigten die verbliebenen Spieler, um den neuen Kapitän Paul Föller, dass man auch in dieser Saison wieder ein Feuerwerk in der Spielen der Jugendbundesliga Handball (JBLH) abbrennen möchte.

 

Es war ein toller Tag, dazu trug auch die Unterstützung aus der HSG-Handball-Familie beim Auf- und Abbau, am Grill, der Kaffee- und Kuchentheke und an der Getränketheke im Bistro bei. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Helfer!

 

Beim gemütlichen Beisammensein im Bistro klang die Saisoneröffnung dann aus.

 

 

C-Jugend der HSG Wallau/Massenheim auf Nord-Tour

 

Am vergangenen Wochenende sind die beiden C-Jugendmannschaften der HSG Wallau/Massenheim zu einer großen Tour Richtung Norden aufgebrochen. Ziel war die kleine Gemeinde Tarp in Schleswig-Holstein, wo beide Teams für den 27. EULENCUP der HSG Tarp-Wanderrup gemeldet hatten. Los ging die Reise bereits am Freitag. Um 7:30 Uhr war Treffpunkt am Hauptbahnhof in Wiesbaden und dann ging es mit der S-Bahn nach Frankfurt und von dort weiter mit dem ICE nach Hamburg. Nach kurzen Aufenthalt und der Stürmung eines Schnellrestaurants ging es dann weiter Richtung Flensburg bis Tarp, wo die Spieler und die im Zug mitgereisten Trainer vom Vorauskommando in Empfang genommen und zur Unterkunft begleitet wurden.

 

 

 

A - Jugend

qualifiziert sich erneut für die Bundesliga

 

Die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim spielt auch in der Saison 2018 / 2019 in der JBLH

Die HSG Wallau / Massenheim setzt ihre erfolgreiche Jugendarbeit fort. Nach der souveränen Qualifikation der C-Jugend zur Oberliga Hessen am 10.05.2018 in Bad Hersfeld, gelang auch der A-Jugend am Wochenende 26. und 27. Mai in Hanau die Qualifikation zur höchsten Jugendspielklasse. Abgerundet wird die gute Jugendarbeit durch die parallele Qualifikation der männlichen E-Jugend für den „Oberen Leistungsbereich“ und der männlichen C 2-Jugend für die Bezirksoberliga.

 

Nach der Qualifikation auf Hessenebene fand in der Doorner Halle in Hanau die Qualifikation zur JBLH auf Süd-West-Ebene statt. Die Mannschaften der JSG HF Illtal (Saarland), DJK SF Budenheim, SV 64 Zweibrücken (beide Rheinland-Pfalz) und die hessischen Mannschaften der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen, HSG Hanau und der HSG Wallau / Massenheim spielten im Modus jeder gegen jeden, bei einer Spielzeit von zweimal 20 Minuten die drei direkten Qualifikationsplätze aus.

 

Kleine Anfangsschwäche im ersten Spiel

 Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft der DJK SF Budenheim. Nach verhaltenem Beginn und anfänglichem 0:2 Rückstand fand die Mannschaft von Trainer Fritz-Peter Schermuly immer besser ins Spiel. Über 4:3 und 7:4 zog man bis zur Halbzeit auf 10:5 davon. Auch in der zweiten Halbzeit dominierte man den Gegner klar und gewann am Ende souverän mit 20:12.

 

Tolle kämpferische Leistung gegen den Bundesliga-Nachwuchs

Im zweiten Spiel traf man auf den Bundesliga-Nachwuchs der MT Melsungen. Lag das Ländches-Team auch hier zunächst mit 0:2 hinten, kämpften sich die Jungs mit einer bärenstarken Abwehrleistung ins Spiel. Gerade die starken Melsunger Rückraumspieler Jona Gruber und Tomas Piroch waren nahezu abgemeldet. In einem engen und umkämpften Spiel führte die HSG zur Halbzeit mit 8:7. Nicht wenige Zuschauer staunten über die gezeigte Wallauer Leistung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit war man auf Wallauer Seite gleich hellwach und spielte sich eine vier Tore-Führung zum 12:8 heraus. Der große Favorit zeigte sich beeindruck, wie sich die Wallauer Mannschaft präsentierte und fand nicht mehr zurück ins Spiel. Am Ende stand ein nicht unbedingt vor Spielbeginn so erwarteter 15:12 Erfolg für die HSG zu Buche.

 

Sieg im dritten Spiel macht Tor zur JBLH weit auf

Im dritten Spiel traf man auf den 3. Liga-Nachwuchs der HSG Hanau. Beide Mannschaften hatten vor Spielbeginn 4:0 Punkte und wollten mit einem weiteren Sieg einen vorentscheidenden Schritt zur Qualifikation machen. Diesmal hatten die Jungs aus dem Ländchen den besseren Beginn auf ihrer Seite und führten mit 3:1 und 5:3, ehe Hanau zum 5:5 ausglich. Die Spieler der HSG blieben aber ruhig, ließen sich nicht beeindrucken und setzten sich zur Halbzeit erneut mit 9:7 ab. In der zweiten Halbzeit war der Wallauer-Express dann nicht mehr zu halten. Mit konsequenter Abwehrarbeit und druckvollem Angriffsspiel zeigte man klar auf, dass man mit dem dritten Sieg das Tor zur JBLH weit aufmachen wollte. Über 12:8 und 16:10 zog man unaufhaltsam davon und gewann am Ende verdient mit 18:14. Mit 6:0 Punkten stand man somit nach dem ersten Turniertag auf dem ersten Tabellenplatz und benötigte abschließend noch einen Sieg aus den verbliebenen zwei Spielen am nächsten Tag, um ganz sicher in der nächsten Saison wieder in der Jugendbundesliga vertreten zu sein.

 

Mannschaft will letzten Schritt machen

 Im ersten Spiel am Sonntagvormittag traf man auf die Mannschaft der JSG HF Iltal. Die Marschroute der HSG war klar. Man wollte mit einem weiteren Sieg die Qualifikation auch rechnerisch klar machen und zudem hatten die Jungs das Ziel, ungeschlagen in der Qualifikation zu bleiben. Die Spieler aus dem Saarland konnten ihrerseits mit einem Sieg ihren Kampf um Platz vier gegen den SV 64 Zweibrücken offenhalten, der zur Teilnahme an der abschließenden bundesweiten Qualifikation in Ahlen führen würde. Nach einer anfänglichen 2:1 Führung, sah sich die Wallauer Mannschaft plötzlich mit 3:5 im Hintertreffen. Doch die Spieler sind mittlerweile erfahren genug, um mit solchen Situationen umzugehen. Über 6:6 und 8:8 hatte man das Spiel bei einer 10:8 Führung zur Halbzeit wieder gedreht. In Halbzeit zwei ließ man dann keine Zweifel aufkommen, wer nach 40 Minuten als Sieger vom Platz geht. Über 14:10 und 18:12 hielt man Illtal klar auf Distanz und ließ nur noch am Ende für den Gegner eine kleine Ergebniskorrektur zum 20:17 Endstand zu. Mit dem Sieg war klar, man spielt definitiv in der Saison 2018 / 2019 in der JBLH und auch Platz 1 in der Tabelle ist aufgrund des besseren direkten Vergleiches, selbst bei einer Niederlage im letzten Spiel, nicht mehr zu nehmen.

 

Patzer beim Strafwurf bringt Unentschieden

 Im letzten Spiel gegen den SV 64 Zweibrücken wollte man die makellose Bilanz von 10:0 Punkten erreichen. Doch auch für den Gegner stand noch viel auf dem Spiel. Sie mussten mindestens noch einen Punktgewinn erzielen, um sich gegenüber der JSG HF Illtal Platz vier zu sichern. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein enges Spiel, bei dem die Mannschaften wechselseitig mit einem Tor in Führung lagen. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte die HSG die 8:7 Pausenführung. Der bessere Start in Halbzeit zwei lag auf Wallauer Seite und brachte eine 10:12 Führung. Nun kam sicherlich der Knackpunkt im Wallauer Spiel. Man verwarf hintereinander zwei Siebenmeter-Strafwürfe und statt mit 10:14 sich weiter abzusetzen und eine Vorentscheidung zu erzielen, war der Kampfgeist der Zweibrückener Spieler wieder erwacht. Diese kämpften nun verbissen um den Anschluss, den sie in der 38. Spielminute beim 15:15 erzielten. Doch auch auf Wallauer Seite zeigte man sich sportlich, wollte nicht einfach das Spiel abhaken und kämpfte um den eigenen Sieg. Mit einem erneuten Strafwurf hätte man eine Minute vor Spielschluss alles klar machen können. Doch konnte man auch diesen nicht im gegnerischen Tor unterbringen. In den verbleibenden 40 Sekunden spielten die Spieler des SV Zweibrücken die Zeit geschickt herunter und es blieb bei der Punkteteilung.

 

Tolle Mannschaftsleistung

Mit 9:1 Punkten beendet die A-Jugend souverän die Qualifikation als Tabellenerster. Sicherlich, man sah sich vor Turnierbeginn schon in der Situation, unter die ersten Drei zu kommen. Dass man aber den hochgehandelten Mannschaften aus Melsungen und Hanau derart Paroli bieten und besiegen konnte, das war schon beeindruckend und eine tolle Leistung. Angeführt von Spielführer Carsten Nickel setzte die HSG auf konsequente Abwehrarbeit, in der Christan Tokic und Leander Schmidtmann einen kaum zu überwindenden Mittelblock darstellten und mit Fin Welkenbach - über das gesamte Turnier gesehen - der beste Torwart zwischen den Pfosten stand. Und auch im Angriff konnte man überzeugen. Paul Föller baute das Spiel geschickt auf Rückraummitte auf, setzte entweder die Rückraumachse Tokic-Nickel gut in Szene, suchte selbst den Torerfolg oder legte den Ball geschickt zu Leander Schmidtmann am Kreis ab. Auf den Außenpositionen zeigten Tim Bingel und David Flock ein tolles Spiel. Bene Schmidt kam nach langer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz, dosierte seine Einsatzzeiten, war aber auf dem Spielfeld sofort präsent und ergänzte sich sehr gut mit Paul Föller auf der Spielmacherposition.

Darüber hinaus gehören mit Torwart Ben Fischer sowie den Feldspielern Bosse Welkenbach und Till Lauter noch drei talentierte B-Jugendliche zur Mannschaft, die sich immer stärker entwickeln und im Laufe der folgenden JBLH-Saison sicherlich eine größer werdende Rolle in der Mannschaft einnehmen werden. Dies gilt auch für Fynn Lange und Jesko Zell, die neu zur HSG hinzugestoßen sind. Auch Rückkehrer Raphael Koch fand sich nach einer Saison Abstinenz schnell im Team wieder ein und wird der Mannschaft in der weiteren Entwicklung helfen. Vorrangig galt es die Qualifikation zur JBLH zu schaffen. Nach einer Pause geht es nun für Fritz-Peter Schermuly und Co-Trainer Stefan Bartels in die Vorbereitung zur Saison 2018/2019, in der sie das Team aus den gestandenen JBLH-Spielern, den aufgerückten B-Jugendlichen und den Neuzugängen weiter verschmelzen und entwickeln, um auch in der nächsten Saison wieder tolle Spiele der Jugendbundesliga in der Ländcheshalle zu präsentieren.

 

Bedanken möchte sich die HSG Wallau / Massenheim auch noch bei einem Sponsor, der jedoch nicht genannt werden möchte, für seine Spende zur Unterstützung der beiden gemeinsamen Mittagessen der Mannschaft in der Pizzeria der Gaststätte der Turnerschaft Steinheim. Ein weiterer Dank geht an den Lions Club in Hofheim, der einen Bus zur Verfügung gestellt hat. Seitens der HSG Hanau waren beide Turniertage sehr gut organisiert.

 
 
C2 der HSG Wallau/Massenheim schafft

BOL-Qualifikation

 

Nachdem die C2 der HSG Wallau/Massenheim zu Beginn des Monats völlig unerwartet die Qualifikation zur Bezirksoberliga (BOL)verpasst hatte, musste die Mannschaft der Trainer Steffen Weber und Sandro Göbel am vergangenen Sonntag noch einmal antreten. Am Hexenturm in Idstein warteten neben dem Gastageber (TV Idstein) noch die C2 der TSG Münster und die Mannschaft des TuS Nieder-Eschbach. Allen teilnehmenden Mannschaften war klar, nur der Erstplatzierte bekommt einen der letzten freien Plätze in der BOL.

 

Das erste Spiel gegen die C2 der TSG Münster, von den Kennern vorab schon als das schwierigste der drei Spiele eingestuft, entwickelte sich zu einem anspruchsvollem und abwechslungsreichen Spiel. Die beiden Teams nahmen, aufgrund der Zielsetzung, den Kampf mit offenem Visier an. Keines der beiden Teams konnte sich entscheiden absetzen und es stand bis zum Ende auf des Messers Schneide, wer den hier als Sieger vom Platz gehen würde. In der letzten Minute der zweiten Halbzeit sorge dann Lukas Orth mit einem beherzten Wurf für den glücklichen Endstand von 10 : 9 für die HSG Wallau/Massenheim.

Gleich im Anschluss traf man dann auf den TuS Nieder-Eschbach. Die Pause zwischen den beiden Spielen betrugt gerade mal 5 Minuten aber, immer das Ziel vor Augen und mit einem Kader von 14 Spielern angetreten, war man auf alles vorbereitet. Die Jungs machten sich allerdings das Leben selbst schwerer als es hätte sein müssen. War es der Druck oder die Hitze? Das wird wohl ein Geheimnis bleiben. Das Spiel jedenfalls konnte, diesmal deutlicher, mit 13 : 9 gewonnen werden und die Spieler konnten sich eine Pause gönnen.

Im letzten Spiel des Tages/Turniers kam es dann zu einem echten Endspiel gegen den TV Idstein. Beide Mannschaften hatten bisher zwei Siege eingefahren, aber nur der Erste aus diesem Turnier kommt sicher in die BOL. Der TV Idstein wollte sich die Chance, in eigener Halle vor einem lautstarken Publikum in die BOL einzuziehen natürlich nicht nehmen lassen und war entsprechend motiviert. Bei der HSG hatte man als Zuschauer das Gefühl, jeder Spieler weiß genau was auf die Spiel steht und für was sich er Einsatz gerade jetzt besonders lohnt. Die Einstellung stimmte zu 100% und Idstein bekam das zu spüren. Auch diesen Spiel begann eng, aber Moritz Mook im Tor war jetzt warmgeschossen, hatte einen Sahnetag erwischt und brachte die Idsteiner zur Verzweiflung. Der Schiedsrichter beendete das Spiel beim Spielstand von wiederum 13 : 9 für die HSG Wallau/Massenheim. Dass das Turnier Substanz gekostet hat, merkten die Zuschauer nach dem Abpfiff an dem doch eher verhaltenen Jubel der Mannschaft. Sie freuten sich, aber waren zu ausgelaugt, um das entsprechend zeigen zu können.

 

Für die HSG Wallau/Massenheim auf dem Parkett: Moritz Mook, Lukas Orth, Lucas Flores Reyer, Robin Buhlmann, Tom Strobach, Joshua Mester, David Kunadt, Joel Weber, Vico Kaufmann, Malte Obergfell, Marlon Dorner, JakobReimold, Liam Krämer und Max Bamberg.

 

ST.O

 
 
Hammererfolg für die E-Jugend

 

Unsere E-Jugend qualifizierte sich für das Endrundenturnier zum Erreichen des „Oberen Leistungsbereichs“ in der Saison 2018/2019.

 

Das Turnier fand vergangenen Samstag in Dotzheim statt und die Voraussetzungen waren klar: Platz vier musste erreicht werden. Gegnerwaren hier die TG Schierstein, TSG Eppstein, HSG MainHandball, FTGFrankfurt und die TSG Oberursel.
Die Jungs starteten sehr motiviert gegen  die Mannschaft der HSG Mainhandball und gewann aufgrund einer starken Defensive verdient mit18-4 Punkten. Somit musste noch ein Gegner geschlagen werden, um das Ziel zu erreichen.
Im zweiten Spiel unterlag man gegen einen sehr starken Gegner aus Eppstein. Unsere Jungs kamen nicht ins Spiel und haben dieses verdient mit16-54 Punkten verloren.

 

Die Mannschaft war etwas traurig, aber der Glaube und die Motivation überwog und es ging mit erhobenen Hauptes in die dritte Partie gegen die Mannschaft aus Oberursel. Was in dem Spiel die Mannschaft in der Defensive leistete war grandios. Auch der Angriff funktionierte plötzlich und die Jungs gewannen dieses Match mit 32-1 Punkten hochverdient. Wer jetzt glaubte, dass es das war, wurde aufgrund des Reglements enttäuscht. Gegen die FTG Frankfurt, gegen die vergangene Runde einmalknapp gewonnen und einmal hoch verloren wurde, musste ein Punktergattert werden um Platz vier sicher zu erreichen. Auch hier spielte unsere Gang eine super Verteidigung und liefen den FTG-Spielern die Bälle ab um diese im Angriff sicher zu verwerten. Die Wallauer Jungs gewannen aber mit 12-2 Punkten und das Ziel war eingetütet.


Das letzte Spiel gegen den Gastgeber war nun von reiner Statistik. Es wurde noch einmal kräftig gewechselt und jeder Spieler war noch einmal auf der Platte. Das Endergebnis von 21-18 war der vierte Sieg im fünften Spiel.„ Die Jungs haben toll gefightet und gute Spiele gezeigt. Es war nicht einfach, denn alle Mannschaften waren in der Vorrunde Gruppenzweiter.“Stolz kann man auf diese Jungs sein. Die Art und Weise wie sie das gemanagt haben war beeindruckend. Unterstützt von anfeuernden und trommelnden Eltern freuten sich die Jungs nach dem Turnier. Einige führen direkt wieder auf eine Freizeit, von der sie für das Turnier abgeholt wurden.


„Diese Woche ist erst einmal Pause und danach werden wir uns im Training treffen um die weiteren Trainingsabläufe zu besprechen. Auch ein gemeinsames Grillen mit den Eltern steht schon auf der Agenda.

“Die Entscheidung - Qualifikation für den „Oberen“ Leistungsbereich – war riskant aber letztlich erfolgreich und somit richtig.


Tabelle der finalen Qualifikation:
1. TSG Eppsten
2. HSG Wallau/Massenheim
3. TG Schierstein
4. FTG Frankfurt
5. TSG Oberursel
6. HSG MainHandball


Es spielten:
Philipp Ritter, Paul van de Weyer, Maximilian Holl, Colin Kapalczynski, Leo Wenz, Sebastian Holl , Flynn Hamill, Phil Stenger, Finley I. Kleber, Tony H.Patow, Felix Hartmann, Raphael Altenbrandt, Nick Stoll und David Simon

 

Auf die Angabe der Tore verzichten wir bewusst!

 
 
Spielefest bei der HSG Goldstein/Schwanheim

Am sonnigen Pfingstmontag fuhren wir mit den Kindern zur HSG Goldstein/Schwanheim Pünktlich um 10:30 Uhr startete das Turnier. Die mitgereisten Eltern bezogen mit Decken und Faltstühlen den Spielfeldrand und genossen den Feiertag bei strahlendem Sonnenschein. Gleich zum ersten Spiel trafen wir auf die HSG Sindlingen/Zeilsheim mit einem tollen Start und mit vielen Toren konnten wir das Spiel für uns klar entscheiden. Im zweiten Spiel ging es gegen HSG G/S Gelb auch hier ließen wir dem Gegner keine Chance auch nur ansatzweise das Spiel für sich zu entscheiden. Als klarer Sieger standen wir nach 12 Minuten fest.

Im dritten Spiel traten wir der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten gegenüber.

Auch in diesem Spiel zeigten unsere Jungs und einziges Mädel das man auch schon ganz klein Spaß am Handball haben kann. Alle zeigten eine tolle Mannschaftsleistung, immer wieder wurde gepasst, geprellt, umspielt und wenn Mann die Latten- und Torwarttreffer dazu zählen würde, dann hätten locker zweistellig gewonnen. Aber auch mit dem Sieg waren wir mehr als zufrieden.

 

Im vierten und letzten Spiel standen wir HSG G/S blau gegenüber hier versuchten wir erstmal die Kleinen zum Zuge zukommen lassen. Sie machten das gut, konnten aber ihre Würfe nicht in Tore umwandeln. Erst als die Unterstützung der größeren kam, lief es wieder. Alle Kinder waren ziemlich geschlaucht von der warmen Jahreszeit. Aber auch das letzte Spiel ging auf unser Habenkonto. So das wir alles in allem optimistisch in die neue Saison schauen können. Herzlichen Dank an das Team der HSG Goldstein/Schwanheim ein tolles und gut organisiertes Spielefest . Für alle Kinder gab es eine Medaille und süße Tüte.

 

 
Herren, Aufstiegsrelegation

 

2 Spiele + 2 Siege = Aufstieg

 

Die Herrenmannschaft der HSG Wallau / Massenheim hat auch das zweite Aufstiegsrelegationsspiel gegen den PSV GW Wiesbaden mit 33:26 gewonnen und ist in die Bezirksliga-B Wiesbaden / Frankfurt aufgestiegen.

 

Neue Ausgangsposition vor der Saison

 

Vor der Saison musste man auf Seiten des HSG-Vorstands die schwere Entscheidung fällen, die 1. Herrenmannschaft mangels Spielern aus der Bezirksliga-A abzumelden. Damit war die 2. Herrenmannschaft, eine gewachsene Truppe aus überwiegend Alten Herren, die immer noch Spaß am Handballspiel haben, die einzige Aktiven-Mannschaft. Die Herren waren sich der neuen Rolle bewusst, drehten an ein paar Stellschrauben im Training und starteten mit dem Ziel in die Runde, sich im oberen Tabellendrittel zu platzieren. Favoriten um Meisterschaft und Aufstiegsrelegation waren sicherlich die Mannschaften aus Münster, Seulberg und Dortelweil.

 

Nach der Hinrunde lag man grundsätzlich im Plan, setzte mit dem Erfolg in Dortelweil und dem Unentschieden gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Münster ein Ausrufzeichen, musste aber auch zwei knappe Niederlagen gegen Seulberg und Gonzenheim und eine deutliche Heimpleite gegen Seckbach einstecken.

 

Zu Beginn der Rückrunde gewann man erneut gegen Dortelweil und fand sich in der Folge gemeinsam mit dem SV Seulberg als Verfolger des Tabellenführers TSG Münster wieder. Nun wollte die Mannschaft mehr. Vor dem Spiel gegen Neuenhain / Altenhain stieß mit Philipp Hermann ein spielstarker Handballer dazu, der in der Jugend schon in Wallau aktiv war und sich nach drei Jahren bei der HSG Wiesbaden neu orientieren wollte. Mit Paul Föller, Leander Schmidtmann, Timo Mrowietz, Max Kroth und Christian Tokic stießen nach Saisonende der Jugendbundesliga noch sechs starke Jugendspieler zur Mannschaft und halfen mit ihrer Spielstärke und Tempo den bis dahin erarbeiteten zweiten Tabellenplatz in der letzten Spielen zu sichern und die Aufstiegsrelegation zu erreichen.

 

Zwei spannende Aufstiegsspiele

 

In den beiden Relegationsspielen zur Bezirksliga-B traf man auf die Mannschaft des PSV Grün-Weiß Wiesbaden. Eine junge Mannschaft, die mit spielstarken Spielern im linken und rechten Rückraum, am Kreis und auf der Torwartposition aufwarten kann. In beiden Spielen entwickelte sich ein packender Spielverlauf, in dem der Motor der HSG jeweils etwas brauchte um Fahrt aufzunehmen, dann aber in souveräner Art und Weise den Aufstieg mit 33:27 und 33:26 Siegen unter Dach und Fach brachte. Sowohl in der Kombination aus Alt und Jung, aber auch gerade in der Achse der jungen Spieler zeigte man zwei tolle Spiele und begeisterte die Fans der HSG.

 

Planung für die Zukunft

 

Der Aufstieg der Herren tut gut und ist ein kleiner Schritt in der Entwicklung der HSG nach vorne. Man wird es einen Moment genießen und auch eine Aufstiegsfeier wird es geben, bevor es in die konkreten Planungen zur nächsten Saison geht. Hierbei hat man verschiedene Szenarien im Blick, die man aber noch in Ruhe besprechen und abschließend entscheiden wird. Sicherlich wäre es gut, noch den einen oder anderen Spieler für die HSG zu gewinnen. 

 

Für die A-Jugendspieler steht am Wochenende 26. und 27. Mai  die Qualifikation zur Jugendbundesliga auf Südwest-Ebene in Hanau an. Hierbei trifft man neben den beiden anderen hessischen Vertretern aus Melsungen und Hanau, noch auf die Mannschaften aus Budenheim, Zweibrücken und Illtal. Die ersten drei Platzierten sind direkt qualifiziert, der Vierte muss noch in eine abschließende Qualifikation nach Ahlen.

 

Folgende Spieler kamen in der Saison zum Einsatz:

 

Tor: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt, Cedric Haas

 

Feld:  Patrick Schorn, Michael Schildt, Dominik Stingl, Ben Hauzel, Philipp Hermann, Christian Vogt, Max Höpp, Timo Mrowietz, Max Kroth, Patrick Höpp, Tobias Arnold, Steffen Weber, Stefan Schildt, Leander Schmidtmann, Jens Pasternack, Paul Föller, Manuel Stingl, Wolfgang Schildt, Christian Tokic, Norbert Grochutek, Roland Hermann, Christoph Hunck, Franz Schulz, Armin Hilzinger, Frank Raddatz, Herbert Reusswig, Robin Schleunes, Stefan Ullrich, Marcus Schmidt

 

Trainerteam: Jens Pasternak, Frank Raddatz, Stefan Ullrich 

 

 

 

Aufsteiger!!!

Mit einem souveränen 33:26 Erfolg beim PSV GW Wiesbaden sichert sich die Herrenmannschaft den Aufstieg in die Bezirksliga-B!

 

 
Qualifikation der C Jugend in Bad Hersfeld

An Christ Himmelfahrt, 10.05.2018, musste unsere C Jugend in Bad Hersfeld zur ersten Runde der Oberliga Qualifikation Hessen antreten. Mit vollständigem Kader und den besten Vorsätzen war das Trainergespann Steffen Weber und Sandro Göbel nach Bad Hersfeld gereist.
Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden, jeweils 2 x 12 Minuten.
Zum ersten Spiel traten unsere Jungs gegen die mJG Heuchelheim/Bieber an. Hier konnte sich die Mannschaft rasch einspielen und zeigte so schon in der Frühphase des Turniers was sie drauf haben. Zahlreiche von unserem Tormann Jordi Seel zielgenau geworfene Pässe fanden einen Abnehmer der diese dann treffsicher verwandelte. Die mit viel Tempo gespielten Wechsel verwirrten den Gegner, so dass Simon Hoppe am Kreis den einen oder Anderen starken Pass bekam, den er zielsicher verwandelte. Die Abwehr präsentierte sich konsequent und von Beginn an hellwach, so dass das Spiel gegen Heuchelhein/Bieber mit sehr wenigen Gegentreffern deutlich mit 17:4 gewonnen werden konnte.
Im Zweiten Spiel trafen unsere Jungs auf den TSV Vellmar. Diese Jungs zeigte gleich von Beginn an, dass sie mitspielen wollten und stemmten sich deutlich selbstbewusster gegen die drohende Niederlage. Auch diese Aufgabe meisterten unsere Jungs mit Bravour. Das Trainergespann konnte frei durchwechseln ohne einen Abriss
des Leistungsniveaus zu provozieren. Hier standen unsere Jungs jeder für Jeden ein und konnten selbst in Unterzahl die Gegentreffer verhindern. So gewannen sie auch das zweite Spiel mit 9:16.
Nach einer weiteren Pause traf man auf den Gastgeber dieses Qualifikationsturniers, den TV Hersfeld.
Gegen den Gastgeber zeigten unsere Jungs einen anhaltenden Leistungswillen und ließen zu keinem Zeitpunkt offen, wer das Spiel dominiert. Ohne zu zögern nahm man die sich bietenden Chancen war und gewann auch das dritte Spiel mit 4:20.
Im letzten Spiel ging es dann gegen die JSG Groß-Umstadt/Habitzheim. In diesem Spiel trafen die zwei stärksten Mannschaften dieses Turniers aufeinander. Temporeich begannen beide Mannschaften. Unsere Jungs zeigten sich allerdings deutlich treffsicherer und konnten über ein 3:1, 5:1 und 8:3 zunächst den Gegner auf Abstand halten. Dieser ließ sich jedoch nicht so einfach abschütteln und konnte ebenfalls einige sehenswerte Akzente setzen. Über eine geschlossenen Mannschaftsleistung mit einer immer konsequenter stehenden humorlosen Abwehr verzweifelte die gegnerische Mannschaft zusehends. So konnte zur Mitte der zweiten Halbzeit der Vorsprung ausgebaut und gehalten werden. So stand es zum Abpfiff 22:15. Der Jubel über diesen Turniersieg war schier grenzenlos.
Eine überragende Mannschaftsleistung in der alle Stärken einzelner Spieler im Sinne der gemeinsamen Mannschaftsleistung zum sensationellen Sieg und damit zur direkten Qualifikation zur Oberliga Hessen Saison 2018/2019 geführt hat.

 

Es spielten und trafen Jordi Seel (TW), Paul Bolz (5), Marc Flores (16), Lucas Flores (2), Ben Herborn (1), Simon Hoppe (14), Dominik Krawczak (15), David Kunadt (2), Joshua Mester (3), Lukas Orth (2), Connor Pfeil (7), Johannes Solbrig (7), Tom Strobach (1),

 

 
Herren-Team mit neuen Trikots

 

Vor dem Relegationsspiel gegen den PSV Grün-Weiß Wiesbaden konnte die Herrenmannschaft ihre neuen Trikots von ihrem Sponsor „Druckkammerzentren Rhein Main Taunus GmbH“ in Empfang nehmen.

 

 Die Übergabe erfolgte durch deren Geschäftsführer, Herrn Michael Kemmerer (Bild: ganz rechts).

 

Die Herren der HSG Wallau / Massenheim bedanken sich sehr für die Unterstützung und hoffen auf viele erfolgreiche Spiele in den neuen Trikots.

 

 

 
Aufstiegsrelegation: Erster Etappensieg

HSG Wallau / Massenheim vs. PSV Grün-Weiß Wiesbaden 33:27 (14:13)

 

Im ersten Relegationsspiele zur Bezirksliga B gelang der HSG ein hart erkämpfter Heimsieg.

 

 

Das Spiel begann, wie es zu erwarten war, mit einer intensiven Spielweise der beiden Kontrahenten. Sowohl die HSG als auch der PSV kämpften um jeden Ball, was sich im Spielverlauf widerspiegelte. Dabei ging der Matchplan der HSG gegen die starken Rückraumspieler der Gäste zunächst nicht auf. Schnell geriet man mit 2:5 in Rückstand, kämpfte sich aber zum 7:7 heran und in der Folge blieb es bis zum 14:13 Halbzeitstand eng.

 

Mit der Umstellung der Abwehr kam in der zweiten Halbzeit der Durchbruch für das Ländchesteam. Über 19:16, 23:20 und 27:24 hielt man im Verlauf konstant einen 3-Tore-Vorsprung, den man in der Schlussphase noch zum letztlich verdienten 33:27 Hinspielsieg verdoppeln konnte.

 

Nun gilt es am Sonntag im Rückspiel aus den Fehlern zu lernen und konsequenter in Abwehr und Angriff zu agieren, um mit einem weitern Erfolg den Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

 

Anpfiff ist um 18:00 Uhr in der Sporthalle der Martin-Niemöller-Schule, Bierstädter Straße 47 in Wiesbaden.Die Herren der HSG hoffen auf zahlreiche Unterstützung der Wallauer Fans von der Tribüne, um auch dort dem gastgebenden PSV Paroli zu bieten.

 

Es spielten:Oliver Huth, Cedric Haas;Max Kroth (2), Leander Schmidtmann (3), Paul Föller (6), Norbert Grochutek, Timo Mrowietz (9/2), Patrick Schorn (5), Jens Pasternak, Philipp Hermann (5/1), Christian Tokić (3), Max Höpp, Ben Hauzel, Tobias Arnold

 

 

Relegationsspiele der Herrenmannschaft 

 

Die Männer der HSG sicherten sich mit dem 30:19 Heimsieg über den Verfolger SV Seulberg den zweiten Platz in der Bezirksliga-C, Gruppe 1 und haben nun über die Relegation die Chance den Aufstieg in die Bezirksliga-B zu schaffen.

 

Gegner ist am 10. und 13.05.2018 der Zweitplatzierte der Bezirksliga-C, Gruppe 2, der PSV Grün-Weiß Wiesbaden. 

 

Am Donnerstag, 10.05. um 17:00 Uhr, kommt es zunächst zum Aufeinandertreffen in der Ländcheshalle. Die Männer der HSG werden sicher von Anfang an bemüht sein, sich mit einem Heimsieg eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag, 13.05. um 18:00 Uhr, Sporthalle der Martin-Niemöller-Schule in Wiesbaden zu verschaffen.

 

Die Männer der HSG hoffen auf lautstarke Unterstützung von der Tribüne, um den Aufstieg in die Bezirksliga-B zu schaffen.  

 

 
E Jugend, erste Qualifikationshürde genommen

 

Die neue Punktrunde für unsere E-Jugend startet im September diesen Jahres, weshalb unser Team an einer Qualifikation zur Aufnahme in einen der drei Leistungsbereiche in Sulzbach teil nahm. Im Vorfeld besprach das Trainerteam mit den Eltern, ob man einfach melden soll, oder die Chance nutzen, sich besser einzuordnen.

 

Die Entscheidung hieß Qualifikation in den „Oberen“ Leistungsbereich.

 

Am Wochenende wurde gespielt und die Gruppengegner waren TuS Nordenstadt, TuS Holzheim, TSV Auringen, mJSG Schwarzbach und JSGmE Niederhofeim/Sulzbach/Sossenheim.

Eine Gruppe mit der alle wenig anfangen konnten und das Leistungsniveau der Gegner war allen Beteiligten völlig unbekannt. Auch war es die erste Qualifikation der Kinder, denn vergangenes Jahr wurden sie in den „Unteren“ Leistungsbereich gemeldet.

 

Was geschah ist kurz beschrieben. Die Jungs gewannen einfach vier Spiele und verloren gegen die mJSG Schwarzbach, die sich direkt qualifizierte. Unsere Jungs müssen als Tabellenzweiter nachsitzen und in eine weitere Qualifikation mit insgesamt sechs Mannschaften. Der „Mittlere“ Leistungsbereich wurde allerdings bereits erreicht, was schon ein riesen Erfolg ist.

 

„Das war ein prima Auftritt und eine super Teamleistung. Die Jungs rücken immer weiter zusammen.“

 

Es spielten: Philipp Ritter, Paul van de Weyer, Maximilian Holl, Colin Kapalczynski, Leo Wenz, Sebastian Holl , Flynn Hamill, Phil Stenger, Finley I. Kleber, Tony H. Patow, Felix Hartmann, Raphael Altenbrandt, Nick Stoll und David Simon

 

 

Herren, Bezirksliga-C, Gruppe 1

Herrenmannschaft vor Showdown gegen den SV Seulberg!

Mit dem Duell Zweiter gegen Dritter kommt es am Sonntag, den 6. Mai um 15:00 Uhr, in der Ländcheshalle zum alles entscheidenden Spiel um den Aufstiegsrelegationsplatz. Das Ländchesteam liegt mit 27:7 Punkten um zwei Zähler besser als die Gäste (25:9 Pkt.) und möchte auch nach dem Spiel weiterhin die Nase vorne haben. Dann hätte man sich die Möglichkeit gesichert, im Rahmen von zwei Relegationsspielen gegen den Zweitplatzierten, PSV Grün-Weiß Wiesbaden, aus der anderen Gruppe 2 um den Aufstieg in die Bezirksliga B zu spielen.

 

Keineswegs eine leichte Aufgabe, zog man gegen die Gäste in der letzten Saison immer den Kürzeren und musste sich auch im Hinspiel nach hartem Kampf knapp mit 23:21 geschlagenen geben. Somit ist die Ausgangslage für Sonntag klar: Mit einem Sieg oder Unentschieden bleibt man vor den Gästen und kann weiter den Traum vom Aufstieg verfolgen. Bei einer Niederlage wäre man zwar punktgleich, hätte aber aufgrund des schlechteren direkten Vergleiches das Nachsehen.

 

Alle Fans der HSG Wallau / Massenheim sind am Sonntag aufgerufen in die Ländcheshalle zu kommen und die Herrenmannschaft lautstark von der Tribüne zu unterstützen!

 

Erste Hürde geschafft A-Jugend, Qualifikation zur Jugendbundesliga
 
 
HSGW/M-Vorschau für den 28. / 29.04.2018

 

 

A-Jugend, Qualifikation zur Jugendbundesliga

Am kommenden Wochenende stehen für die A-Jugend der HSG Wallau / Massenheim schon die richtungsweisenden Spiele für die kommende Saison an. In der Main-Kinzig-Halle in Hanau geht es am Sonntag, 29.04.2018 ab 10:30 Uhr, um die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga 2018 / 2019 und den Sprung in die nächste Runde der Qualifikation auf Südwestebene. Die Trauben hängen sicherlich hoch. Mit der Mannschaft der gastgebenden HSG Hanau, dem Bundesliga-Nachwuchs der MT Melsungen, der TSG Münster und unserer Mannschaft kämpfen vier Mannschaften im Modus jeder gegen jeden um drei Plätze für die nächste Qualifikationsebene. Die Spielzeit pro Spiel beträgt zweimal 25 Minuten. Unter dem neuen Trainergespann Fritz-Peter Schermuly und Stefan Bartels hat sich die neuformierte Mannschaft in den letzten Wochen intensiv vorbereitet und wird in dem Turnier alles geben, um das erste Etappenziel, den Sprung auf Südwestebene, zu erreichen.

 

C-Jugend, Qualifikation zur Bezirksoberliga

Neben der Qualifikation zur Oberliga Hessen startet die HSG mit einer weiteren C-Jugend-Mannschaft in die Qualifikation zur Bezirksoberliga Wiesbaden / Frankfurt und ist am Samstag, den 28.04.2018 ab 11:00 Uhr, Gastgeber der Qualifikationsgruppe 4 in der Ländcheshalle. Im Modus jeder gegen jeden kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Mannschaften der HSG VfR / Eintracht Wiesbaden, der TG Schierstein und der TSG Eddersheim. Der Erstplatzierte ist direkt für die Bezirksoberliga qualifiziert. Für das leibliche Wohl ist seitens der Eltern unserer Jugendspiel gesorgt.

 

Herren, Bezirksliga-C

Endspurt im Kampf um Meisterschaft und Aufstiegsrelegationsplatz für die Herren

Nach dem eigenen 25:23 Derby-Sieg bei der TSG Münster und dem Punktverlust des Tabellenführers in Dortelweil sind beide Mannschaften nur noch einen Punkt voneinander getrennt und belegen weiterhin Platz eins (TSG Münster / 26:6) und Platz zwei (HSG W/M / 25:7) der Tabelle. Dahinter lauert auf Platz drei der SV Seulberg mit 23:9 Punkten. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen haben alle drei Mannschaften somit noch die Möglichkeit den Aufstieg in die Bezirksliga-B zu schaffen.

Für die Herrenmannschaft der HSG steht am Wochenende das schwere Auswärtsspiel bei der HSG Seckbach / Eintracht II an. Gegen die Hausherren tat sich das Ländches-Team in den letzten Spielen immer schwer, musste im Hinspiel eine schmerzliche 21:29 Heimpleite einstecken. Nichtsdestotrotz will man den Schwung aus dem Derby-Sieg mitnehmen und mit einem Auswärtssieg weiterhin alle Möglichkeiten für einen erfolgreichen Saisonabschluss offen halten, wenn es am 6. Mai, um 15:00 Uhr zum abschließenden Show-down mit dem SV Seulberg in der Ländcheshalle kommt.

 

Die Spiele im Einzelnen: 

 

Samstag, 28.04.2018

 

C-Jugend

11:00 Uhr

HSG VfR / Eintr. Wiesbaden

:

HSG Wallau / Massenheim II

 

12:15 Uhr

HSG Wallau / Massenheim II

:

TSG Eddersheim

 

14:00 Uhr

TG Schierstein

:

HSG Wallau / Massenheim II

 

 

 

Sonntag, 29.04.2018

 

A-Jugend

11:40 Uhr

mJSG Melsungem/Körle/Guxhagen

:

HSG Wallau / Massenheim

 

14:20 Uhr

HSG Wallau / Massenheim

:

HSG Hanau

 

17:00 Uhr

TSG Münster

:

HSG Wallau / Massenheim

 

 

 

 

 

Männer

17:00 Uhr

TSG Münster III

:

HSG Wallau / Massenheim

 

 
Am Samstag 14.4. 2018 trat die neu formierte C1 der HSG Wallau/Massenheim zur ersten Runde der Qualifikation zur Oberliga Hessen Saison 2018/2019 in Krittle an.

In der Schwarzbachhalle der gastgebenden mJSG Schwarzbach musste die Truppe um das Trainergespann Steffen Weber, Sandro Göbel und Paul Kaufmann als erstes gegen den Hausherren antreten.

Von Beginn an ließen die Wallauer Jungs keinen Zweifel daran, das sie ihrer Favoritenrolle in diesem Turnier gerecht werden wollten. Einen von Anfang an sehr bissige Abwehr und viele Tempogegenstöße mit sicheren Abschlüssen, ließen den Gegner sehr rasch verzweifeln. So wurde das erste Spiel sehr deutlich gewonnen.

Im zweiten Spiel traf man auf den Nachwuchs der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Diese auch körperlich stark unterlegene Mannschaft konnte gegen die stark aufspielende Truppe aus Wallau nichts entgegensetzen. So wurde auch dieses Spiel überzeugend gewonnen.

Zuletzt traf man auf die Jungs des PSV Grün-Weiß Wiesbaden. In diesem Spiel drehten unsere Jungs nochmal komplett auf und überrollten den technisch sowie körperlich deutlich unterlegenen Gegner.

In einem insgesamt sehr fairen Turnier konnten unsere Jungs zeigen, daß sie sich gut aufeinander einstellen können und als geschlossenen Mannschaft auftreten.

 
 
 

C-Jugend

 

Mit der C-Jugend startet die erste Jugendmannschaft der HSG in ihre Qualifikation zur Oberliga Hessen 2018 / 2019. Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“ startet ein neuformiertes Team aus Spieler der letztjährigen Oberliga-Mannschaften des TSV Auringen und der HSG Wallau / Massenheim nun gemeinsam. Im Laufe der Saison 2017 / 2018 erkannte man auf beiden Seiten, dass leistungsorientierter und leistungsfördernder Jugendhandball zielorientierter ist, wenn man die Kräfte bündelt. Es geht bei dem Projekt nicht darum, den Jugendbereich eines Vereins zu stärken und einen anderen zu schwächen, sondern perspektivisch talentierten Nachwuchshandballern in der Region die Bühne zu bieten, sich auf hohem Niveau zu entwickeln und zu messen. Dies zeigt sich auch darin, dass mit Steffen Weber und Sandro Göbel auch die beiden vorherigen Trainer die Jungs trainieren werden, unterstützt werden sie dabei von Paul Kaufmann. Das die Umsetzung unter der Flagge der HSG Wallau / Massenheim erfolgt, hängt mit organisatorischen Umständen zusammen, die so eine Umsetzung schon zur Saison 2018 / 2019 gewährleisteten. Insgesamt wird man mit zwei C-Jugend Mannschaften starten und die Spielklassen Oberliga Hessen und Bezirksoberliga Wiesbaden / Frankfurt anstreben.

 

In der Vorqualifikation des Bezirk Wiesbaden / Frankfurt trifft man in der Gruppe 1 am Samstag, den 14.04.2018 in der Schwarzbachhalle in Kriftel auf die Mannschaften der gastgebenden mJSG Schwarzbach, den PSV Grün-Weiß Wiesbaden und die HSG VfR / Eintracht Wiesbaden.

 

Männer, Bezirksliga-C

 

Nach dem souveränen 31:15 Heimsieg gegen die HSG Sindlingen / Zeilsheim II am vergangenen Wochenende, muss die Herrenmannschaft am Sonntag, 15.04.2018 um 17:00 Uhr in der Sporthalle Eichendorfschule beim Tabellenführer TSG Münster III antreten. Die Partie lautet: Erster (25:3 Pkt.) gegen Zweiter (23:7 Pkt.)! Mit einem Sieg kann der Gastgeber einen entscheidenden Schritt zur Meisterschaft in der Bezirksliga C, Gruppe 1 machen. Aber auch auf Wallauer Seite möchte man den derzeitigen 2. Tabellenplatz und die damit verbundene Teilnahme an den Relegationsspielen zur Bezirksliga-B nicht so einfach hergeben. Im Hinspiel trennte man sich 23:23 und auch diesmal ist sicherlich ein interessantes und umkämpftes Spiel zu erwarten.

 

Die Spiele im Einzelnen:

 

Samstag, 14.04.2018

 

C-Jugend

10:45 Uhr

HSG Wallau / Massenheim

:

mJSG Schwarzbach

 

12:10 Uhr

HSG VfR / Eintr. Wiesbaden

:

HSG Wallau / Massenheim

 

13:35 Uhr

HSG Wallau / Massenheim

:

PSV Grün-Weiß Wiesbaden

 

 

 

Sonntag, 15.04.2018

 

Männer

17:00 Uhr

TSG Münster III

:

HSG Wallau / Massenheim

 

 
Fotos: Axel Kretschmer www.Handball-Zeitung.de
Herzschlagfinale im letzten Heimspiel

 

Mit einem 25:24 Heimsieg gegen die HSG Hanau beendet die Wallauer A-Jugend eine fantastische Bundesliga-Saison.

60 dramatische Minuten spiegelten in der mit 300 Zuschauern voll besetzten Ländcheshalle die komplette Bundesligasaison der Wallauer wieder. Aufopferungsvolle Abwehrarbeit, Tempospiel und Gegenstöße führten zu leichten Toren und die letzten Minuten waren an Dramatik kaum zu überbieten!

 

Aggressive Abwehrarbeit und schnelles Spiel nach vorne bescherten den Wallauer Jungs von Beginn an eine Führung gegen die favorisierte Mannschaft aus Hanau. Über die Stationen 5:2, 7:3 bis hin zum 11:6 dominierte das Heimteam die ersten 20 Minuten. Jetzt allerdings fingen sich die Gäste, stabilisierten ihre Abwehr und machten es den Wallauern somit immer schwerer ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Das Pendel drehte sich und zur Halbzeit stand es somit folgerichtig 13:13 unentschieden.

 

In Halbzeit zwei zunächst das gleiche Bild, der Drittliga-Nachwuchs aus Hanau zeigte sich in der Abwehr sehr konzentriert und kompromisslos, den Wallauern schmeckte dies gar nicht und so konnte Hanau das Spiel nicht nur ausgeglichen gestalten, sondern sogar bis zur 48. Spielminute mit 21:18 in Führung gehen.

 

Neuerlich drehte sich nun das Pendel wieder zugunsten der Heim-Sieben, denn die Wallauer-Jungs zeigten in der Schlussphase der Partie einmal mehr welche Fähigkeiten sie schon die ganze Saison ausmachen. Mit unbändigem Willen, mannschaftlicher Geschlossenheit und sicher auch dem nötigen Quäntchen Glück kämpfte sich das Team wieder heran und konnte trotz mehrerer Zeitstrafen 1:30 Minute vor Schluss zum 24:24 ausgleichen.

Die Partie war nun an Dramatik kaum zu überbieten!!!

 

Hanau konnte den eigenen Angriff nicht nutzen und so war es die Heimmannschaft, die bei noch ausstehenden 35 Sekunden den eigenen Ballbesitz verbuchen konnte.

Geschickt wurde der Angriff bis zum Schluss ausgespielt und durch ein ungestümes Einsteigen in der letzten Wurfaktion des Wallauers Carsten Nickel und der damit verbunden Roten Karte gegen einen Hanauer Spieler stand der folgerichtige 7m als letzte Aktion der Saison.

 

Timo Mrowietz blieb es vorbehalten auch seinen sechsten Strafwurf nervenstark in der letzten Spielsekunde zu verwandeln und die Wallauer Ländcheshalle damit in einen einzigen Jubelsturm zu verwandeln!

 

Eine tolle A-Jugend-Handballsaison geht damit für die HSG Wallau/Massenheim zu Ende. Durch den letzten Sieg beendet das Team die Runde mit einem positiven Punktekonto und kann auf die gesamte Runde unfassbar stolz sein! Ein Dank an alle die an dieser Runde Teil gehabt haben!

 

Gegen Hanau spielten: Christoph Weizsäcker (Tor), Fin Welkenbach (Tor), Tim KLotz (1), Paul Föller, Carsten Nickel (6), Bene Schmidt, Timo Mrowietz (8/6), Nils Zimmerling, David Flock, Leander Schmidtmann (5), Max Kroth (2), Christian Tokić (3), Julian Hörner

 

Herren: Geschlossene Mannschaftsleistung bringt Erfolg beim Aufsteiger

 

Nach drei Wochen Spielpause fand die Herrenmannschaft am Sonntagabend zunächst gut in ihr Auswärtsspiel bei der HSG Neuenhain / Altenhain II. Flüssiges Kombinationsspiel bring zunächst die 3:1 Führung (5. Min.). Nachlässigkeit in der Abwehr, vor allem gegen den linken Rückraumspieler der Hausherren und unvorbereitete Abschlüsse im Angriff bringen den Aufsteiger jedoch zum 3:3 wieder heran und in der Folge sogar zur 6:3 Führung. Mit der Umstellung der Abwehr und zwei Korrekturen im Angriff kommt das Wallauer Team im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit wieder in Fahrt, schafft beim 11:11 (21. Min.) den Ausgleich und erspielt sich bis zum Halbzeitpfiff eine 2 Tore Führung. Halbzeitstand: 17:15

Nach der Halbzeitpause setzt sich das gute Wallauer Spiel fort. Mit konsequenter Abwehrarbeit im Zusammenspiel mit einem starken Oliver Huth im Tor und konzentriertem Angriffsspiel baut das Ländches-Team seinen Vorsprung auf acht Tore beim 29:21 (49. Min.) aus. Das Spiel war entschieden, die Gastgeber akzeptierten die Niederlage und am Ende stand ein klarer 34:27 Auswärtserfolg auf der Anzeigetafel der Kahlbachhalle.

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass Philipp Hermann bei seinem Debüt in der Herrenmannschaft ein starkes Spiel in Abwehr und Angriff machte und mit seinen 7 Toren maßgeblich zum Erfolg beitrug.

Es spielten: Oliver Huth, Cedric Haas;

Wolfgang Schildt, Steffen Weber (6), Michael Schildt (3/1), Christoph Hunck, Norbert Grochutek, Stefan Schildt (5), Tobias Arnold (3), Patrick Schorn (8), Jens Pasternak, Roland Hermann (1), Philipp Hermann (7), Max Höpp (1)

 
A-Jugend Bundesliga:

 

Einen gebrauchten Tag erwischt

 

Mit einer deutlichen 35:26 Niederlagen kehrten die Wallauer A-Jugendlichen am vergangenen Sonntag vom Auswärtsspiel beim amtierenden deutschen Meister aus Wetzlar zurück.

 

weiterlesen

 

B-Jugend beendet Saison mit Auswärtssieg

 

Nach den letzten Niederlagen wollte sich die Wallauer B-Jugend unbedingt mit einem Sieg aus der Saison verabschieden. Dementsprechend hoch motiviert reiste man am letzten Samstag nach Hanau. Der Tabellenvierte aus der Grimmstadt erwies sich aber am Anfang des Spiels als der erwartet schwere Gegner. Bis zur 10. Minute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen (7:7). Doch dann übernahm Wallau mehr und mehr die Initiative.

weiterlesen

 

Spielefest bei der TuS Nordenstadt

 

Am kalten Samstagnachmittag machten wir uns mit 14 Kindern der HSG Wallau/Massenheim F-Jugend auf den Weg zum Spielefest nach Nordenstadt.

weiterlesen

 
Wochenendfahrplan für den 17. / 18.03.2018

 

Zwei Spiele stehen am Wochenende für die Mannschaften der HSG Wallau / Massenheim auf dem Programm und beide Teams müssen auswärts antreten:

 

A-Jugend, Bundesliga Ost

 

In ihrem vorletzten Saisonspiel muss die A-Jugend am Sonntag, 18.03.2018, um 15:00 Uhr beim derzeitigen Tabellenzweiten HSG Dutenhofen / Münchholzhausen antreten. Der amtierende Deutsche Jugendmeister und Bundesliganachwuchs der HSG Wetzlar möchte den zweiten Tabellenplatz unbedingt gegenüber dem punktgleichen, aber im direkten Vergleich um ein Tor schlechteren Verfolger TVG Junioren Akademie verteidigen, um sich für das Viertelfinale der Deutschen Jugendmeisterschaft zu qualifizieren und den Titel verteidigen zu können. Eine schwere Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Carsten Bengs, doch bot man dem Favoriten schon bei der 22:28 Hinspielniederlage lange Paroli, verlangte ihm alles ab und verlor vielleicht mit 3-4 Toren zu hoch. Grundsätzlich möchte man auch auf Wallauer Seite jedes Spiel gewinnen und der Anreiz zum Zünglein an der Waage im Kampf um die Viertelfinalteilnahme zu werden, ist sicherlich auch eine gewisse Motivation, dem Gegner im Spiel alles abzuverlangen und die Punkte nicht kampflos in Wetzlar herzugeben.

 

B-Jugend, Oberliga Hessen

 Für die B-Jugend kommt es am Samstag, 17.03.2018, 14:00 Uhr, bei der HSG Hanau zum letzten Spiel der Saison 2017 / 2018. Im Hinspiel trennte man sich 20:20, wobei das Team von Trainer Alex Krestan in den letzten 5 Spielminuten noch einen drei Tore Rückstand umbog. Im Duell Vierter gegen Sechster können beide Teams befreit aufspielen, die Entscheidungen in der Oberliga Hessen sind gefallen. Mit dem Bundesliganachwuchs der HSG Wetzlar und der MT Melsungen stehen die Teilnehmer an den Spielen zur Deutschen Jugendmeisterschaft fest.

 

B-Jugend-Spieler der HSG Wallau / Massenheim bei DHB-Sichtungslehrgang

 

Mit Lennart Großkopf, Ben Fischer und David Kuntscher (v.r.n.l.), der allerdings nach der Saison in das Sport-Internat des Bundesligisten MT Melsungen wechseln wird , hatten es drei HSG Jungs in die DHB Sichtung vom 08.03. bis 11.03.2018 im Olympiastützpunkt Heidelberg geschafft. Es handelte sich dabei um die erste Leistungssportsichtung des Deutschen Handballbundes zur Jugendnational-mannschaft für die männliche Jugend, des Jahrgangs 2002.

 

Neben sportmotorischen Tests und technisch-taktischen Überprüfungen der insgesamt 120 Handballtalente aus neun Landesverbänden stand noch ein Vergleich der Landesauswahlmannschaften auf dem Programm. Hierbei musste sich die Auswahl des HHV im Endspiel dem HV Württemberg geschlagen geben.

 

David Kuntscher und drei weitere hessische Handballtalente schafften dabei den Sprung zum nächsten DHB Sichtungslehrgang vom 25.03. – 31.03.2018 in Warendorf.

 

 
 
HSG Ergebnisdienst:

 

E-Jugend, Niederlage zum Saisonfinale

 

Zum Saisonfinale reiste die E-Jugend zum Tabellenführer nach Nied. Die Ausgangslage war klar und eindeutig. Die Jungs mussten gewinnen!

Das Spiel begann und unsere Rasselbande hielt das Spiel gegen einen spielerisch stark überlegenen Gegner offen. Grund hierfür war die Schnelligkeit unserer Spieler. Bis zum 4-4 in der 15. Minute konnten wir das Spiel offen, danach setzte sich die Große Qualität der Nieder Jungs immer mehr durch. Zum Pausentee führte die Heimmannschaft mit 8-4 Toren.

weiterlesen

 

A - Jugend Bundesliga:

 

Steigerung in zweiter Halbzeit bringt Heimerfolg gegen HC Erlangen

 

Im Heimspiel gegen den Bundesliganachwuchs des HC Erlangen zeigte die Mannschaft von Trainer Carsten Bengs zwei Gesichter.

 
In der ersten Halbzeit fehlte alles, was die Mannschaft in den bisherigen Spielen der Jugendbundesliga ausgemacht hat. Keine Einstellung, kein Kampfgeist, Nachlässigkeiten in der Abwehr und keine Ideen im Angriff. Sicherlich, Erlangen hatte offensichtlich eine intensive Videostudie des Wallauer Spiels gegen Leipzig betrieben, denn sie waren bestens gegen Rückraumspieler Christian Tokic eingestellt und ließen ihn nicht zur Entfaltung kommen. Da aber der Rest der Mannschaft lethargisch agierte, lag man zur Halbzeit mit 11:14 zurück. Einzig Christoph Weizsäcker im Tor zeigte von Beginn an eine starke Leistung und hatte mit einigen tollen Paraden großen Anteil daran, dass der Pausenrückstand nur 3 Tore betrug.

 

weiterlesen:

 

C-Jugend, Oberliga Hessen Süd: Auch die C-Jugend der HSG W/M zeigte in ihrem letzten Saisonspiel eine ganz tolle Leistung und gewinnt sensationell mit 28:25 gegen den Tabellenzweiten HSG Hanau! Den Halbzeitrückstand von 11:14 drehen die Jungs im zweiten Spielabschnitt mit einem unbändigen Siegeswillen. Ein toller Abschluss für die Mannschaft.
 
Mit einer erneut ganz starken kämpferischen Einstellung gewinnt die A-Jugend mit 32:28 gegen den Bundesliganachwuchs des HC Erlangen! Lag man zur Halbzeit noch mit 11:14 zurück, drehten die Spieler der HSG in der zweiten Halbzeit mächtig auf, zeigten wieder eine bärenstarke Abwehrleistung und überzeugten auch im Angriff mit tollem Kombinationsspiel!

 

 

 

Foto: Axel Kretschmer www.Handball-Zeitung.de

 

 
Männer, Bezirksliga - C

 

Start - Ziel - Sieg

Mit einer souveränen Leistung fuhr die Herrenmannschaft der HSG am Samstagabend einen Start-Ziel-Sieg ein. Mit Huth, Schorn, Vogt, Arnold, Schulz und Grochutek standen gleich ein halbes Dutzend Spieler verletzungsbedingt oder aufgrund privater Verhinderung nicht zur Verfügung, dafür spielte Roland Hermann nach langer Verletzung erstmals in dieser Saison wieder und fügte sich gleich mit zwei Treffern gut ein. Neuzugang Marcus Schmidt gab auch sein Debüt bei den Herren, verletzte sich aber leider im ersten Angriff (ohne Fremdeinwirkung) an der Achillessehne.

 weiterlesen:

 

 

A-Jugend, dem Tabellenführer alles abverlangt

 

Nach einer famosen Leistung musste sich die A-Jugend der HSG Wallau/Massenheim am Ende dem Tabellen-Primus aus Leipzig mit 23:24 geschlagen geben.

Mit einer erneut sehr dezimierten Mannschaft, Carsten Nickel, Timo Mrowietz, Tim Klotz und Nils Zimmerling fehlten, warfen die Wallauer Jungs alles in die Waagschale und konnten bis in die Schlusssekunden gegen die übermächtigen Leipziger mithalten. Nicht nur das, sogar ein Sieg war im Bereich des Möglichen und nur Kleinigkeiten und das nötige Quäntchen Glück eines Tabellenführers gaben am Ende den Ausschlag für die Gäste.

weiterlesen 

 

 
B-Jugend mit Niederlage gegen den Meister im letzten Heimspiel

 

Die B-Jugend der HSG Wallau-Massenheim kassiert im letzten Heimspiel der Saison nochmals eine Niederlage gegen die bereits als Meister feststehende Mannschaft aus Dutenhofen. Die Mannschaft von Alex Krestan wollte eigentlich Wiedergutmachung gegenüber der Leistung aus dem Hinspiel betreiben. Doch die Voraussetzungen waren alles andere als gut. Gleich drei Spieler mit Tim Ströhmann, Philip Kaspar und Cedric Schiefer fehlten aus verschiedenen Gründen, so dass man sich Unterstützung aus der C-Jugend mit den Flores Zwillingen holen musste. Zu Beginn des Spiels hielt Wallau auch gut mit. Beim Stand von 3:3 vergab man mehrere Chancen, um eine Führung herauszuspielen. 

weiterlesen

 

Spiel ohne Fünf ließ die E-Jugend nicht wanken

Am Wochenende empfing unsere E-Jugend ohne Fünf die Mannschaft des TV Bergen-Enkheim. Ja, es fehlten fünf Spieler und trotzdem gelang den verbliebenen Jungs ein souveräner Sieg gegen die Gäste.
Verstärkungen holte sich die Mannschaft aus der F-Jugend und es war mehr als deutlich wie unsere „Kleinen“ ganz groß gekämpft haben.

weiterlesen

 
 
Trainerfrage geklärt: Nachfolger für die kommende Saison gefunden

 Der Vorstand der HSG ist bei der Trainersuche für die kommende Saison fündig geworden. Für den am Ende der laufenden Saison scheidenden Trainer Carsten Bengs konnte mit Fritz-Peter Schermuly der Wunschkandidat des Vorstandes der HSG gewonnen werden. Der A-Lizenz-Inhaber ist ein ausgewiesener Handball-Fachmann, trainierte zuletzt 4 Jahre sehr erfolgreich die Mannschaft der HSG VfR/Eintracht Wiesbaden in der Jugendbundesliga und ist als renommierter Trainer über die Grenzen von Wiesbaden und Wallau hinaus bekannt. Nun gilt es, für die am Saisonende altersbedingt ausscheidenden Spieler Ergänzungen zu finden und in die Mannschaft zu integrieren, um eine schlagkräftige Truppe für die Qualifikationsrunde zur JBLH 2018/2019 zu formen

Foto: Axel Kretschmer (Handball-Zeitung.de)

 
 

Spielefest bei TG Rüsselsheim

 

Heute ging es am kalten Sonntagvormittag mit 11 Jungs der F-Jugend nach Rüsselsheim.

weiterlesen

 
 
 

 

 
 
 
 

 

Gemeinsame Pressemitteilung der HSG Wallau / Massenheim und des TV Breckenheim, Abteilung Handball

 

Kooperation zwischen A-Jugend HSG Wallau/Massenheim und Landesligist TV Breckenheim unter Dach und Fach

 

Die beiden Handballabteilungen HSG Wallau/Massenheim und der TV Breckenheim haben eine Kooperation vereinbart. Die getroffene Vereinbarung betrifft ausschließlich die A-Jugend (Bundesliga, Gruppe-Ost) der HSG Wallau/Massenheim und die 1. Mannschaft (Landesliga Mitte Hessen) des TV Breckenheim. Auf Initiative der HSG kamen die Beteiligten beider Parteien in mehreren vertrauensvollen und konstruktiven Gesprächen überein, dieses gemeinsame Projekt zu starten und effizient und zielstrebig voran zu bringen. Die Regelung tritt ab sofort in Kraft. „Wir wollen mit dieser Maßnahme den jungen Talenten die Chance geben sich adäquat weiterzuentwickeln. Es waren sehr angenehme Gespräche auf Augenhöhe die von großer Offenheit und Respekt geprägt waren. Jetzt gilt es die Vereinbarung mit Leben zu füllen. Wir freuen uns auf diese Aufgabe“ erklärt Breckenheims sportlicher Leiter Mathias Beer, der gemeinsam mit Gilles Lorenz und Pierre Quaring(Abteilungsleiter TVB) mit den Wallauer Vertretern Stefan Ullrich, Mike Clement (beide Vorstand HSG) und Carsten Bengs (Trainer HSG A-Jugend) die Gespräche führte. Mit dieser Kooperation werden eine nachhaltige, perspektivisch positive Zukunft sowie die Stärkung des Handballs im Ländchen angestrebt.

 

Stefan Ullrich (HSG Wallau/Massenheim)         Mathias Beer (TV Breckenheim, Handball)

 

 

A-Jugend  Qualifikation 29.04.2017   

 

1. Qualifikationsrunde zur A-Jugend Bundesliga souverän gemeistert
 
Im Dreier-Turnier der hessischen Vorqualifikation zur A-Jugend Bundesliga (Spielzeit 2 x 25 Minuten) hat sich die Wallauer A-Jugend in der heimischen Ländcheshalle keine Blöße gegeben.

 
Im ersten Spiel gegen Eintracht Baunatal gingen die Wallauer Jungs von Begin an sehr konzentriert zu Werke. Über die sehr aggressive und konsequente Abwehr gelangen zahlreiche Ballgewinne, die der gesamten Mannschaft die nötige Sicherheit für ihr eigenes Spiel gaben. Über die Stationen 2:2, 6:3 ging es beim Stand von 9:6 in die Halbzeit.
Ab der 35. Spielminute konnte sich dann die Wallauer A-Jugend weiter absetzen und am Ende das Spiel deutlich mit 23:17 für sich entscheiden.
 
In der zweiten Partie zwischen Wiesbaden und Baunatal wurde von Anfang an klar, dass sich hier zwei gleichstarke Teams gegenüber standen, die das Spiel vor allem über eine konsequente & harte Abwehrarbeit gewinnen wollten. Über die gesamte Spielzeit konnte sich kein Team entscheidend absetzen und so endete die Partie am Ende auch mit 17:17 unentschieden.
 
In der letzten Begegnung kam es nun zum ewig jungen Derby Wallau - Wiesbaden. Obwohl die Wallauer Jungs sich aufgrund der Vorergebnisse schon für die nächste Runde der BuLi-Qualifikation qualifiziert hatten, ging das Team wieder voll konzentriert und motiviert in die Partie.
In der Abwehr ging man wieder sehr konsequent zu Werke, schnell wurden die Bälle nach vorne gespielt und somit ergaben sich zahlreiche Wurfmöglichkeiten, die allerdings durch den starken Nico Robinson im Wiesbadener Tor zu Begin des Spiels noch pariert werden konnten. Mit zunehmender Spieldauer allerdings setzte sich das Wallauer Spiel immer mehr durch und auch die Abschlüsse wurden nun genutzt.
11:5 stand es zum Pausentee.
Auch in Halbzeit zwei konnte Wallau das Spiel durchweg dominieren und es entstand nie die Gefahr einer Niederlage.
Somit stand am Ende ein völlig verdienter 20:15 Sieg der HSG Wallau/Massenheim und der damit verbundene erste Platz im Qualifikationsturnier zur A-Jugend Bundesliga.
Mit den Wallauern konnte sich die HSG Eintracht Wiesbaden aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Eintracht Baunatal über das Weiterkommen freuen.
 
Die nächste Runde im Kampf um das Bundesligaticket steht nun am Wochenende 27./28. Mai auf dem Programm.
 

 
Wir wünschen unserem Team dafür alles Gute!
 
Es spielten für Wallau gegen Baunatal:
Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Kaufmann (4), Tim Klotz, Martin Koch, Paul Föller (4), Carsten Nickel (5), Bene Schmidt (1), Timo Mrowietz (6/4), Max Kroth (3), Leander Schmidtmann, Niklas Herrmann, Jan Mroczek
 
Es spielten für Wallau gegen Wiesbaden:
Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Kaufmann (4), Tim Klotz (1), Martin Koch, Paul Föller, Carsten Nickel (4), Bene Schmidt (3), Timo Mrowietz (2/1), Max Kroth (2), Leander Schmidtmann (3), Niklas Herrmann, Jan Mroczek (1)

 

 

Gemeinsame Pressemitteilung  des TV Wallau,  des TuS Massenheim und dem Vorstand der HSG:
 

 

TuS Massenheim gibt Verantwortung in der Spielgemeinschaft ab

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung, am 28.04.2017 haben die Mitglieder des TuS Massenheim entschieden, Verantwortung in der Spielgemeinschaft abzugeben. Seit Gründung der HSG Wallau / Massenheim im Jahr 2014 hatte der TuS die schwerpunktmäßige Verantwortlichkeit für die Kontrolle des finanziellen Bereiches und damit verbundene Aufgaben. Die sportliche Verantwortung war dem TV Wallau zugeschrieben.

 

Die getroffene Entscheidung der Jahreshauptversammlung wurde durch den neuen Vorstand des TuS Massenheim an die Verantwortlichen der HSG und das Präsidium des TV Wallau herangetragen. In der kommenden Woche wird es im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung des Vorstandes des TuS Massenheim, dem Präsidium des TV Wallau und des Vorstandes der HSG zu einer Neufassung des Vertrages der Spielgemeinschaft kommen, der die neuen Regelungen enthält.

 

Die beabsichtigte Neustrukturierung bedeutet keine Auflösung der HSG Wallau / Massenheim, der TuS Massenheim bleibt weiterhin Teil der Spielgemeinschaft. Somit können auch in den nächsten Jahren Kinder des TuS Massenheim Handballsport betreiben. Hierfür stellt der TuS auch zukünftig entsprechende Trainingszeiten in der Massenheimer Halle zur Verfügung.

 

B-Jugend der HSG Wallau/Massenheim überzeugt erneut beim Qualifikationsturnier zur Oberliga Hessen

Am frühen Sonntagmorgen reiste die B-Jugend der HSG Wallau/Massenheim mit großem Tross zum 2. Qualifikationsturnier nach Baunatal. Das Ziel war klar: Mindestens unter die ersten drei kommen, um auch im letzten Turnier am 27./28.05 weiter mitzuspielen.

Im ersten Spiel gegen die HSG Pohlheim tat man sich am Anfang etwas schwer. Erst zum Ende der ersten Halbzeit konnte Wallau sich leicht absetzen und mit einem vier Tore Vorsprung (12:8) in die Pause gehen. Nach dem Wechsel lief es dann besser, die Abwehr stand sehr sicher und ließ nicht mehr viel zu. Die Angriffe wurden zudem sehr erfolgreich abgeschlossen, so dass am Ende ein 25:13 Auftaktsieg zu Buche stand.

Im nächsten Spiel gegen die JSG Dreiburgstadt/Felsbergwurde das Ländchesteam  ebenfalls seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit 20:13 Toren.

Im dritten Spiel gegen Gastgeber Baunatal begann die Mannschaft von Alex Krestan sehr konzentriert. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden die Angriffe sehr überlegt vorgetragen.

Zweikampfstärke und schnelles Umschaltspiel waren der Garant für eine beruhigende 16:6 Pausenführung. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Wallau setzte sich Tor um Tor ab und ließ den Nordhessen nicht den Hauch einer Chance, was sich auch im Endergebnis von 27:12 Toren widerspiegelt.

Im letzten Spiel ging es gegen den TV Gelnhausen um den Gruppensieg. Leider konnte Wallau nicht ganz an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Im Angriff wurden viele Chancen leichtfertig vergeben und in der Abwehr machte man es dem Gegner doch relativ einfach Tore zu werfen. Dazu noch die ein oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, dies alles führte letztlich zu der Niederlage in Höhe von 13:18 Toren.

Als Gruppenzweiter hat man sich nun für die Endrunde am 27./28. Mai qualifiziert.

Es spielten:

Im Tor: Ben Fischer, Tom Bergen und Christof Weizsäcker

Im Feld: Cedric Schiefer(6), Florian Lulay (10), Tim Ströhmann (4), Tim Klotz (14), Bosse Welkenbach (8), Leon Spahr (9), Julian Raimund (3), Christian Junkert(4), Lennard Großkopf (9), David Kuntscher (17) und Jan-Philipp Smeltekop (1)

A-Jugend-Spieler bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin

Paul Föller, Rafael Koch, Fin Welkenbach, Bene Schmidt, Leander Schmidtmann und Paul Kaufmann (v.l.n.r.) nahmen mit der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden vom 2. bis 6. Mai am diesjährigen Bundesfinale Handball (WK II) in Berlin teil. Hierfür hatten sich 16 Mannschaften qualifiziert. Die Spielzeit betrug in der Vor- und Zwischenrunde 2 x 10 Minuten, in den Platzierungs- und Finalspielen 2 x 15 Minuten.

 

 

In der Vorrunde traf man in der Gruppe A auf das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin, das Leibniz-Gymnasium Östringen und das Clemens-Winkler-Gymnasium Aue.

Im ersten Spiel musste man gegen den Titelfavoriten und Gastgeber Berlin antreten und eine 9:6 Niederlage einstecken. Im zweiten Spiel traf man auf Aue und konnte gegen einen körperlich schwächeren Gegner einen souveränen 13:2 Sieg einfahren. Am abschließenden Vorrundenspiel gelang mit einer soliden Leistung gegen das Leibniz-Gymnasium Östringen, das jedoch ohne seine Leistungsträger von der HSG Kronau / Östringen angetreten war, ein 12:6 Erfolg.

Mit 4:2 Punkten hatte sich die Elly-Heuss-Schule damit als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde qualifiziert und stand unter den Top 8.

Im ersten Zwischenrundenspiel traf man auf die Mannschaft der Sportsekundarschule "Hans Schellheimer" aus Magdeburg, die nicht weniger als 3 Jugendnationalspieler in ihren Reihen hat. Nach verschlafener Anfangsphase steigerte sich die Wiesbadener Mannschaft und konnte das Spiel bis zum 6:8 für Magdeburg noch ausgeglichen gestalten. Eine schwache Chancenverwertung im weiteren Spielverlauf brachte dann jedoch eine klare 13:7 Niederlage. Im zweiten Spiel traf man auf die Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn", der letztjährige Sieger des Bundesfinales 2016 in der WK III. Mit einer starken Mannschaftsleistung konnte in einem spannenden Spiel ein starker Gegner mit 13:10 bezwungen werden. Das Ergebnis gegen die Mannschaft des Schul- und Leistungssportzentrum Berlins wurde aus der Vorrunde übernommen.

Somit stand die Elly-Heuss-Schule nach Abschluss der Zwischenrunde mit 2:4 Punkten auf Platz 3 der Tabelle und hatte das Spiel um Platz 5 erreicht.

Hier traf man auf die Mannschaft des Altes Gymnasium Flensburg, die auch zwei DHB-Auswahlspieler in ihren Reihen hat. Zu Beginn des Spiels waren die Wiesbadener Jungs nicht ganz wach, konnten sich aber nach und nach besser auf das Spiel fokussieren und mit einer Leistungssteigerung das Spiel mit 18:16 für sich entscheiden.

Fazit von Bene Schmidt: „Der 5. Platz ist ein großartiger Erfolg für uns und die Elly-Heuss-Schule, es ist das beste jemals erzielte Ergebnis unserer Schule. Wir haben letztlich nur gegen die beiden Finalisten und Sportinternate aus Berlin und Magdeburg verloren. Wir können mit unserer Leistung absolut zufrieden sein.“

 

 

 

 

 

A-Jugend  Qualifikation 29.04.2017   

 

1. Qualifikationsrunde zur A-Jugend Bundesliga souverän gemeistert
 
Im Dreier-Turnier der hessischen Vorqualifikation zur A-Jugend Bundesliga (Spielzeit 2 x 25 Minuten) hat sich die Wallauer A-Jugend in der heimischen Ländcheshalle keine Blöße gegeben.
 
Im ersten Spiel gegen Eintracht Baunatal gingen die Wallauer Jungs von Begin an sehr konzentriert zu Werke. Über die sehr aggressive und konsequente Abwehr gelangen zahlreiche Ballgewinne, die der gesamten Mannschaft die nötige Sicherheit für ihr eigenes Spiel gaben. Über die Stationen 2:2, 6:3 ging es beim Stand von 9:6 in die Halbzeit.
Ab der 35. Spielminute konnte sich dann die Wallauer A-Jugend weiter absetzen und am Ende das Spiel deutlich mit 23:17 für sich entscheiden.
 
In der zweiten Partie zwischen Wiesbaden und Baunatal wurde von Anfang an klar, dass sich hier zwei gleichstarke Teams gegenüber standen, die das Spiel vor allem über eine konsequente & harte Abwehrarbeit gewinnen wollten. Über die gesamte Spielzeit konnte sich kein Team entscheidend absetzen und so endete die Partie am Ende auch mit 17:17 unentschieden.
 
In der letzten Begegnung kam es nun zum ewig jungen Derby Wallau - Wiesbaden. Obwohl die Wallauer Jungs sich aufgrund der Vorergebnisse schon für die nächste Runde der BuLi-Qualifikation qualifiziert hatten, ging das Team wieder voll konzentriert und motiviert in die Partie.
In der Abwehr ging man wieder sehr konsequent zu Werke, schnell wurden die Bälle nach vorne gespielt und somit ergaben sich zahlreiche Wurfmöglichkeiten, die allerdings durch den starken Nico Robinson im Wiesbadener Tor zu Begin des Spiels noch pariert werden konnten. Mit zunehmender Spieldauer allerdings setzte sich das Wallauer Spiel immer mehr durch und auch die Abschlüsse wurden nun genutzt.
11:5 stand es zum Pausentee.
Auch in Halbzeit zwei konnte Wallau das Spiel durchweg dominieren und es entstand nie die Gefahr einer Niederlage.
Somit stand am Ende ein völlig verdienter 20:15 Sieg der HSG Wallau/Massenheim und der damit verbundene erste Platz im Qualifikationsturnier zur A-Jugend Bundesliga.
Mit den Wallauern konnte sich die HSG Eintracht Wiesbaden aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Eintracht Baunatal über das Weiterkommen freuen.
 
Die nächste Runde im Kampf um das Bundesligaticket steht nun am Wochenende 27./28. Mai auf dem Programm.
 
 
Wir wünschen unserem Team dafür alles Gute!
 
Es spielten für Wallau gegen Baunatal:
Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Kaufmann (4), Tim Klotz, Martin Koch, Paul Föller (4), Carsten Nickel (5), Bene Schmidt (1), Timo Mrowietz (6/4), Max Kroth (3), Leander Schmidtmann, Niklas Herrmann, Jan Mroczek
 
Es spielten für Wallau gegen Wiesbaden:
Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Kaufmann (4), Tim Klotz (1), Martin Koch, Paul Föller, Carsten Nickel (4), Bene Schmidt (3), Timo Mrowietz (2/1), Max Kroth (2), Leander Schmidtmann (3), Niklas Herrmann, Jan Mroczek (1)

 

 

22.04.2017

Wallauer B-Jugend gewinnt erstes Qualifikationsturnier zur Oberliga

 

Am Wochenende gelang der B-Jugend der HSG Wallau-Massenheim mit dem Sieg des Vor-Quali-Turniers in eigener Halle der erste Schritt zur angestrebten Oberliga.

Die Mannschaft von Alex Krestan tat sich im ersten Spiel gegen starke Auringer noch etwas schwer. Mit einem 7:6 Vorsprung ging es in die Pause. Nach einer kurzen Ansprache des Trainers lief es aber dann deutlich besser. Wallau konnte sich Tor um Tor absetzen und besiegt Auringen zum Schluss deutlich mit 19:7 Toren. Im zweiten Spiel traf das Ländchesteam mit VfR Eintracht Wiesbaden auf den vermeintlich stärksten Gegner. Wallau legte los wie die Feuerwehr und ließ den Hauptstädtern von 5:1 über 7:2 bis zum Pausenstand von 12:3 keine Chance, zumal Christoph Weizsäcker im Tor die Wiesbadener mit seinen Paraden zur Verzweiflung brachte. Aufgrund des beruhigenden Vorsprungs ließ es Wallau in der zweiten Halbzeit etwas ruhiger angehen und gewann am Ende hochverdient mit 19:13 Toren.

 

Im letzten Spiel gegen Eltville wechselte Alex Krestan nochmals kräftig durch, so dass alle Spieler auf genügend Spielzeit kamen. Eltville hatte dem Wallauer Angriffsschwung in der gesamten Partie nichts entgegen zu setzen und musste sich letztendlich mit 27:14 geschlagen geben. Durch diesen Sieg qualifiziert sich die HSG für die nächste Runde, die an dem Wochenende 13./14. Mai ausgetragen wird.

 

Für Wallau/Massenheim spielten: Im Tor: Ben Fischer, Tom Bergen, Aaron Magin und Christoph WeizsäckerIm Feld: Till Lauter (6), Cedric Schiefer (3), Florian Lulay (6), Tim Ströhmann (3), Tim Klotz (6), Bosse Welkenbach (8), Ole Schams (7), Julian Raimund (2), Christian Junkert (4), Lenny Großkopf (5) und David Kuntscher (15).

Leon Spahr hatte sich leider in der Vorwoche eine Verletzung im Training zugezogen und konnte daher nicht eingesetzt werden.

 

 

30.10.2016

Männliche D1 30.10.2016 SÜWAG Cup 
In der Vorrunde des SÜWAG Cup trafen unsere Jungs im ersten Spiel auf den TV Gelnhausen. Hier konnte ein Sieg erspielt werden. Ebenso im zweiten Spiel gegen die E1 der TSG Münster.

 

Das Topspiel der Gruppe 1 bestritt unsere D1 gegen den Hausherrn TSG Münster. Hier zeigten unsere Jungs eindrücklich, dass man sich nicht verstecken musste. Durch die insgesamt fünf Siebenmeter für Münster ging das letzte Spiel der Vorrunde jedoch an den Gastgeber.

 

Als zweiter der Gruppe 1 traf man im Halbfinale auf das Team des TSV Auringen. Von Beginn an zeigten unsere Jungs eindrucksvoll, dass sie dieses Halbfinale unbedingt gewinnen wollten. Schnelle Pässe und eine sehr geringe Quote an einfachen technischen Fehlern brachte das Team aus Auringen zur Verzweiflung. Zwei gehaltene Siebenmeter brachten zusätzliches Selbstvertrauen. Zum Schlusspfiff stand es dann 14:11 für unsere Truppe. Der Mitfavorit um den SÜWAG Cup war geschlagen und man stand im Finale. Hier traf man erneut auf den Gastgeber TSG Münster. Hier zollte man dem kräfteraubenden Spielverlauf und musste sich trotz einer starken Mannschaftsleistung am Ende mit 15:11 geschlagen geben.

 

Im Turnierverlauf spielten und trafen

Robin Buhlmann (5), Marlon Dorner, Marc Flores (12), Lucas Flores (21), Vico Kaufmann (1), Moritz Mook (TW), Niklas Sehner, Lorenz Treber (4), Jakob Reimold (15), Joel Weber (1)

Trainer Steffen Weber, Vanessa Clement

 

 

 Bene Schmidt,    Carsten Nickel, Tristan Funk

 Bene Schmidt, Carsten Nickel, Tristan Funk

 

Hessenauswahlspieler der HSG Wallau / Massenheim kehren erfolgreich aus Berlin zurück

Bene Schmidt, Carsten Nickel und Tristan Funk, Spieler der B-Jugend-Oberliga-Mannschaft der HSG Wallau / Massenheim, nahmen mit der Auswahl des Hessischen Handballverbandes (Jahrgang 2000 m) am 3-tägigen 56. Internationalen Werner-Seelenbinder-Turnier in Berlin teil. Es handelt sich hierbei um ein hochkarätig besetztes Jugendturnier, bei dem neben den Jugendauswahlmannschaften aus Bremen, Sachsen, Berlin, Bayern und Hessen, auch der Handballnachwuchs des Schweizer Erstligisten und EHF-Cup-Teilnehmer Pfadi Winterthur vertreten waren. Gespielt wurden hierbei 2x20 Minuten. Bedingt durch ein paar kurzfristige Absagen änderte sich der eigentliche Turniermodus. Statt zwei 5er-Gruppen wurde in einer 7er-Gruppe im Modus jeder gegen jeden gespielt.

Die Ergebnisse der Gruppenphase im Einzelnen:

Hessen – Pfadi Winterthur 8:8

Hessen – Bremen 24:8

Hessen – Sachsen 21:12

Hessen – Bayern I 20:8

Hessen – Bayern II 27:6

Hessen – Berlin 11:14

Mit 9:3 Punkten belegte die Auswahl des HHV damit Platz zwei hinter der Berliner Auswahl mit 12:0 Punkten. Somit traf man im Endspiel erneut auf die Auswahl der Bundeshauptstadt. Diesmal drehte die Hessenauswahl den Spieß um und bezwang die Berliner Auswahl mit 20:17.

Bene Schmidt zum Turnierverlauf: „Im ersten Spiel waren wir noch nicht ganz wach, steigerten uns dann aber von Spiel zu Spiel. Das letzte Gruppenspiel gegen Berlin entschied über den Vorrundensieg, welches wir unglücklich verloren. Doch wir brannten auf die Revanche im Finale und setzten uns letztlich verdient mit 17:20 durch“.

Mit dem Turniersieg ist die Generalprobe für die hessischen Jugendauswahlspieler vor dem DHB-Länderpokal im Dezember geglückt. Die HSG Wallau / Massenheim wird ihren Spielern und der gesamten hessischen Mannschaft dabei die Daumen drücken, damit der Länderpokal nach Hessen geholt werden kann.

 

 

 

 

C1-Jugend der HSG Wallau/Massenheim reist nach Schweden

Am Morgen des 4. Juli brach der gut gelaunte Tross der männlichen C-Jugend vom Frankfurter Flughafen aus nach Schweden (Göteborg) auf, um dort am größten internationalen Jugendturnier, dem Partille Cup, teilzunehmen. Der erste Tag beinhaltete die Anreise, das Beziehen der Unterkunft und eine erste Begehung der Spielfelder. Untergebracht wurden die Spieler Tom Bergen, Maxime Kipper, Julien Sorhagen, Tim Ströhmann, Lennart Großkopf, Cedric Schiefer, Leon Spahr, Bosse Welkenbach, David Kuntscher, Christian Junkert, Julian Raimund und Jan Philipp Smeltekop sowie die Betreuer Franziska Feick, Lukas Steinmetz, Karl Fischer und Marius Steinmetz in einer Schule, die etwas außerhalb von Göteborg lag. Diese war sechs Tage das Domizil der Mannschaft. Ingesamt waren an dieser Stätte 16 Teams aus vier verschiednen Nationen untergebracht, sodass ein reger Austausch, vorzugsweise auf Englisch, stattfinden konnte. Nachdem wir das erste Mal die zentrale Spielstätte des Turnieres – Heden – besucht hatten, wurde uns bewusst, dass uns täglich mindestens eine Stunde Busfahrt bevorstehen würde, was der sehr guten Stimmung und der Vorfreude auf das Turnier keinen Abbruch brachte. Am Dienstagmorgen um 10.15 Uhr erwarteten die Jungs gespannt das erste Spiel des Turniers. Als ersten Gegner hatte man sich auf IK Sävehof 1 einzustellen, den Nachwuchs des schwedischen Erstligisten und Championsleagueteilnehmers IK Sävehof. Welchen Stellenwert Handball in diesem Verein und generell in skandinavischen Ländern hat, kann man daran erkennen, dass in der Altergruppe „Boys 14“, in der wir vertreten waren, alleine Sävehof fünf Mannschaften stellte. Dementsprechend wuchs vor der Partie die Spannung bei den Jungs und beim Trainerteam, weil man nicht wusste, auf welchen Gegner man treffen würde. Die Jungs agierten von Anfang an sehr konzentriert und ließen sich trotz des großen Namens nicht aus der Ruhe bringen. Die Sävehofer waren insgesamt sehr groß gewachsen und spielten einen guten Handball, gaben sich jedoch, nachdem unsere Mannschaft mit sieben Treffern führte, mehr und mehr auf, sodass das Spiel trotz einer Manndeckung gegen Leon Spahr 21:8 gewonnen  werden konnte. Das zweite und letzte Spiel am ersten Turniertag bestritt die HSG gegen den IFK Stocksund, die körperlich unterlegen waren, aber dennoch technisch gute Spieler in ihren Reihen hatten. Das Team ging auch hier sehr konzentriert zu Werke und schlug den Gegner, dank einer sehr stabilen Deckung und den daraus resultierenden Überläufen mit 23:4. Nach diesem erfolgreichen Tag fuhr man gut gelaunt in das Quartier zurück. Das nächste Großereignis fand abends mit der Eröffnungsfeier des Partille Cups in der größten Arena der Stadt, dem Skandinavium, das ca. 12.000 Zuschauern Platz bietet, statt. Die Jungs staunten wie jede einzelne teilnehmende Nation unter dem Applaus der Zuschauer einlief und einen Eindruck davon bekamen an welcher Riesenveranstaltung sie selbst teilnahmen – ein großes Ereignis für jeden der Mannschaft inklusive der Betreuer.

Am Mittwochmorgen sah man sich einem gewaltigen Brocken gegenüber. Der Nachwuchs des österreichischen Bundesligisten HC Vöslau, den man am Vortag beobachten konnte, verfügte über einen groß gewachsenen, technisch gut ausgebildeten Rückraum und technisch sehr gute Außenspieler. Dieses Spiel fand auf einem Platz mit Live-Übertragung statt. Dies brachte der Mannschaft zusätzliche Motivation. Nach wenigen Minuten wurde ersichtlich, dass die Jungs es mit einem - wie erwartet - sehr starken Gegner zu tun hatten, der ihnen Paroli bot. Sie setzten in zahlreichen und sehenswerten Aktionen ihren Linksaußen geschickt in Szene, der seine Chancen sehr gut verwertete. So stand es zur Halbzeit 9:9 unentschieden. Nach einer taktischen Umstellung, die die Torgefahr des vöslauer Linksaußen reduzieren sollte, ging man in die zweite Hälft der Partie (eine Halbzeit dauerte 15 Minuten). Die Abwehr konnte mit dieser Maßnahme stabilisiert werden und es gelang dem Team sich innerhalb von 5 Minuten mit 5 Toren abzusetzen. Dieser Vorsprung verringerte sich nochmals auf 3 Tore. Ab der 24. Minute konnten sich die Jungs doch entscheidend absetzen und die Partie mit 14:21 für sich entscheiden. Das Endergebnis ist letztlich deutlicher als es der Spielverlauf erahnen lässt. Mit dem HC Vöslau gelang es unserer Mannschaft einen ganz starken Gegner zu schlagen. Das zweite Spiel des Tages bestritt man gegen Fjellhammer IL 2, deren erste Mannschaft später das Finale bestreiten sollte. Fjellhammer, ein norwegischer Vertreter, war den Jungs körperlich unterlegen und hatte Probleme die Wallauer Deckung zu überwinden, sodass das Spiel 21:7 gewonnen werden konnte.

Mit zwei Siegen im Gepäck machten wir uns auf in die Unterkunft, ehe es abends zur lang ersehnten Players Party in die Innenstadt Göteborgs ging. Für die Jungs hieß es Disco und Party von 20 bis 24 Uhr, wobei auch hier neue Kontakte zu anderen Mannschaften und Spielern anderer Nationen geknüpft wurden. Der Spaß stand im Vordergrund. Den hatten sie sich nach diesen zwei tollen Turniertagen auch verdient. Da man am nächsten Tag erst um 13.10 Uhr gegen denen dänischen Vertreter aus Christiansbjerg antreten musste, war das lange Feiern kein Problem. Außerdem hatte sich die Frage um den Gruppensieg mit dem Spiel gegen Fjellhammer entschieden, sodass die Truppe donnerstags gegen die Dänen locker aufspielen konnte. Man merkte, dass der Druck, möglichst gut in der Gruppe abzuschneiden, verflogen war, da wir schon als Erster der Gruppe feststanden und somit das A-Finale erreicht hatten. Dementsprechend gab es Lücken in der Konzentration gegen einen guten Gegner, der nicht locker ließ, sodass das Spiel 11:16 gewonnen werden konnte.

Der Nachmittag wurde zur Regeneration genutzt. Es wurde Basketball, Fußball und Karten gespielt. Das zu Hause gelassene Handy wurde nicht vermisst. Abends waren die Jungs natürlich wieder bereit für den Players Club, die Trainer verbrachten diesen Abend 50 Meter nebenan bei der Leaders Party.

Freitags begannen am frühen Nachmittag die ersten Finalspiele. Um 14.50 Uhr fand das Sechzehntelfinale für uns statt. Allen war bewusst, dass es von nun an ans Eingemachte ging und ein Sieg ein Weiterkommen bzw. eine Niederlage ein Ausscheiden bedeutete. Im Sechzehntelfinale gegen Skanela riefen die Jungs eine klasse Leistung ab. Die spielerisch und technisch starken Schweden verlangten uns viel Konzentration und eine gute Deckung ab. Dennoch fuhr die C-Jugend der HSG Wallau/Massenheim einen fulminanten Sieg ein (22:9), der für uns das Erreichen des Achtelfinals bedeutete. Der Gegner hieß Skjern Handbold. Eine dänische Mannschaft, die mit sehr viel Wucht und Dynamik aus dem Rückraum überzeugte. Alle Spieler der ersten Sechs waren mindestens 1,80 m groß und verfügten über eine enorme Schnelligkeit. Die Jungs lösten die Aufgabe anfangs sehr gut und konnten sogar mit 5:3 in Führung gehen. Danach allerdings drehte Skjern auf. Begleitet von unglücklichen Schiedsrichterentscheidungen zu unseren Ungunsten konnten sich der Nachwuchs des dänischen Erstligisten und Championleagueteilnehmers entscheidend absetzen und mit 16:12 gewinnen. Dies bedeutete für die Jungs der HSG Wallau/Massenheim das Ausscheiden aus dem Turnier. Aus dieser Niederlage konnten die Jungs sowie das Trainerteam lernen. Zu Beginn des Turniers dachte man vielleicht unschlagbar zu sein und sah einen Finaleinzug als möglich an. Man muss eingestehen, dass es auf diesem Turnier eine sehr hohe Leistungsdichte gab. Zudem mussten wir anerkennen, dass es auf diesem Turnier uns spielerisch und abwehrtechnisch überlegene Mannschaften gab. Der Turniersieger dieser Altersklasse, Skanderborg (Dänemark), hat dieses Turnier zu Recht für sich entscheiden können.

Die Ergebnisse könnten vermuten lassen, dass die Spiele von Anfang an klar zugunsten der HSG entschieden werden konnten. War man live vor Ort musste man feststellen, dass das Turnier sehr stark besetzt war und selbst die B-Final-Teilnehmer eine  sehr ordentlichen und guten Handball boten. Für die Jungs war es anfangs sichtlich ungewohnt gegen defensive Deckungen zu spielen, da es auf diesem Turnier erlaubt ist, alle Deckungsvarianten inklusive Manndeckung zu spielen. Die Mannschaften, die über das Achtelfinale hinauskamen spielten defensive Deckungsvarianten und konnten diese schon wunderbar ausführen. Man kann deshalb darüber streiten, ob es wirklich angebracht ist defensive Deckungsvarianten in der C-Jugend Oberliga nicht spielen zu lassen. Es kommt durch diese Deckungen ein ganz anderes Spiel zu Stande, das schon sehr dem Erwachsenenhandball ähnelt und nicht nur eins gegen eins Situationen zur Folge hat. Aus sozialer Perspektive macht eine offensive Deckung sicherlich mehr Sinn, aber macht sie auch Sinn, wenn es in den Leistungsbereich übergeht. Vielleicht sollte man spätestens ab der Oberliga C-Jugend keine Einschränkungen mehr machen, wenn es um die Abwehrformation geht. Von skandinavischen Trainern bekommt man eher ein Schmunzeln geschenkt, wenn man auf die Frage, warum man keine defensive Abwehr spielt, antwortet, dass diese Deckungsvariante bei uns nicht erlaubt ist.

Abgesehen von der sportlichen Leistung, die sehr ordentlich war, ist die Mannschaft während dieser Fahrt noch näher zusammenrückt. Neben dem sportlichen Großereignis hatten wir jede Menge Spaß! Die Mannschaft hat sich als Team gut präsentiert und kam die ganze Woche gut miteinander aus. Am Schluss dieses Erlebnisses stand fest, dass dieses Turnier sowohl aus sportlicher als auch mannschaftlicher Sicht eine tolle Erfahrung war. Alle Beteiligten würden diese Fahrt jederzeit wieder mitmachen. Also dann Göteborg – Hopefully we will see us again! Es war eine sehr schöne Zeit!

 

 

 

B-Jugend qualifiziert sich für die Oberliga

Im dritten Qualifikationsturnier ist es nun endlich geschafft! Nach zwei sehr sicheren Turniersiegen auf Bezirksebene bzw. in der hessischen Vorrunde hat sich unsere B-Jugend am Wochenende beim nun endlich anstehenden entscheidenden Qualifikationsturnier in Kassel durchgesetzt und den ersten Platz belegt. Nur dieser sichert die direkte Qualifikation zur höchsten Spielklasse, der hessischen Oberliga.

Beim Turnier in Kassel starteten unsere Jungs wieder gewohnt souverän und errungen zwei Siege gegen Holzheim und Kassel/Zwehren. Diese wurden allerdings teuer bezahlt, ging unsere Mannschaft danach doch stark verletzungsgeschwächt in die alles entscheidende Partie gegen Eintracht Baunatal. Paul Kaufmann (Rücken) und Bene Schmidt (Fuß) konnten nur noch sporadisch eingesetzt werden und so ging unser Team auf dem Zahnfleisch und musste am Ende um den Turniersieg zittern. 17:17 hieß es am Ende, aber das deutlich bessere Torverhältnis entschied zu Gunsten der Wallauer Jungs.

Eine lange Qualifikation fand so ihr erfolgreiches Ende und eine neue, aufregende und hoffentlich auch erfolgreiche Oberligasaison steht ab September für unsere B-Jugend ins Haus.

Mit dabei waren:

Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Föller, Paul Kaufmann, Bene Schmidt, Tristan Funk, Carsten Nickel, Martin Koch, Leander Schmidtmann, Tim Klotz

 

B-Jugend Oberliga-Qualifikation

Souveräner Turniersieg der B-Jugend in der Oberliga-Qualifikationsrunde

Einen souveränen Turniersieg konnte unsere B-Jugend am Sontag in heimischer Ländcheshalle verbuchen. Gleich im ersten Spiel gegen den Lokalrivalen aus Münster zeigten unsere Jungs, dass sie hellwach an den Start gehen und den Turniersieg fest im Visier haben. 22:9 hieß es am Ende der 30-minütigen Spielzeit.

Im folgenden Aufeinandertreffen mit dem Bundesliganachwuchs aus Melsungen, der im Vorfeld als stärkste gehandelte Gegner, rief das Team eine hervorragende Leistung ab, 25:11 lautete es am Ende.

Die zwei  folgenden Begegnungen gegen Die JSG Odenwald und die HSG Pohlheim waren dann nicht mehr als lockere Trainingseinheiten, war das Leistungsgefälle in diesem Qualifikationsturnier doch sehr groß. 31:5 bzw. 24:9 lauteten hier die Endergebnisse.

Am Ende des Tages steht ein absolut verdienter Turniersieg und die Hoffnung auf eine gute Auslosung für das entscheidende Qualifikationsturnier in zwei Wochen.

Es spielten:

Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Föller, Paul Kaufmann, Bene Schmidt, Tristan Funk, Carsten Nickel, Martin Koch, Leander Schmidtmann, Tim Klotz

Pressemitteilung

 

Die HSG Wallau/Massenheim informiert:

 

 

 

HSG Wallau/Massenheim trennt sich von Michael Franz

 

Wallau. Mit sofortiger Wirkung hat sich die HSG Wallau/Massenheim von ihrem Jugendtrainer und Koordinator für den Bereich Minis bis D-Jugend, Michael Franz, getrennt. Nach einer Sitzung mit den Eltern der D-Jugendmannschaft am Dienstagabend, sah sich der Vorstand zu diesem Schritt veranlasst. Der Grund der Trennung liegt nicht im sportlichen Bereich, hier hat Michael Franz hervorragende Arbeit geleistet. Dies zeigte sich durch die Meistertitel der D-Jugend 1 in der Bezirksliga A und der D-Jugend 2 in der Bezirksliga B in der Saison 2015 / 2016. Auch die souveräne Qualifikation der D-Jugend für die Bezirksoberliga in der kommenden Saison ist auf seine sehr gute sportliche Arbeit zurückzuführen.

Neben der sportlichen Ausbildung und Förderung, verfolgt Michael Franz als Lerncoach auch eine Philosophie zur Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung der Motivation, schulischem Erfolg und gesunder Ernährung bei Kindern und Jugendlichen im Rahmen der Talentförderung.

Eltern haben sich aber gegenüber dem Verein geäußert, dass ihre Kinder nicht weiter für die HSG Wallau/Massenheim aktiv sein werden, da sich unüberbrückbare Differenzen zwischen den Vorstellungen der Eltern und Herrn Franz ergeben haben und den Eltern die Einflussnahme im Entwicklungsbereich ihrer Kinder zu weit geht.

Aus diesem Grund war der Vorstand zu dem Schritt der Trennung gezwungen. Eine bedauerliche Entwicklung, andernfalls hätte die HSG Wallau/Massenheim aber eine perspektivische Jugendmannschaft verloren.

 

Stefan Ullrich

(Schriftführer)

 

 

 

                                                  

B-Jugend Oberliga-Qualifikation

 

Am kommenden Sonntag 29.05.2016 ist die HSG Wallau/Massenheim Ausrichter eines B-Jugend Oberliga-Qualifikationsturniers. In einer Gruppe mit Fünf Mannschaften empfängt der HSG-Nachwuchs in der Ländcheshalle die Teams der TSG Münster, des JSG Odenwald, der HSG Pohlheim und der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen. Gespielt wird nach dem Modus: Jeder gegen Jeden. Anpfiff 10:00Uhr.

SIS

Anbei der Spielplan:

Zeit Heim   Gast Gespann
10:00

HSG Wallau/Massenheim

:

TSG Münster

Ohlwein/Pfahler
10:50

JSG Odenwald

:

HSG Pohlheim

Ohlwein/Pfahler
11:40

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen

:

HSG Wallau/Massenheim

Frenzel/Hildebrandt
12:30

TSG Münster

:

JSG Odenwald

Ohlwein/Pfahler
13:20

HSG Pohlheim

:

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen

Frenzel/Hildebrandt
14:10

HSG Wallau/Massenheim

:

JSG Odenwald

Frenzel/Hildebrandt
15:00

TSG Münster

:

HSG Pohlheim

Schumacher/Fegert
15:50

JSG Odenwald

:

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen

Frenzel/Hildebrandt
16:40

HSG Pohlheim

:

HSG Wallau/Massenheim

Schumacher/Fegert
17:30

mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen

:

TSG Münster

Schumacher/Fegert 

Das verspricht spannende Spiele! 

Für Speisen und Getränke ist während des Turniers gesorgt.

                    

 

21.05.2016

D-Jugend Quali 21.05.2016 

D-Jugend qualifiziert sich ungeschlagen für die Bezirksoberliga !!

Trotz Schock am Sonntag-Morgen: D-Jugend qualifiziert sich souveränst!

So deutlich hatten wir uns das nicht vorgestellt, denn schon am 1. Tag spielte Grün-Weiß überraschend gut, weil schnell auf und Dortelweil machte mit zwei überragenden Spielern Kopfzerbrechen für den nächsten Tag. Zudem begann unsere Truppe nervös und etwas zäh gegen die HSG aus Wiesbaden, siegte erst zum Schluß doch deutlich mit 14:8. Der 19:0-Kantersieg gegen Schwalbach/Niederhöchstadt machte nicht nur Laune, sondern bewog den Gegner zum sofortigen Rückzug aus dem Turnier: Gut für unser Torverhältnis, weil die Wertung für die übrigen Mannschaften nur mit 1:0 zu Buche schlug. So spielte die Truppe um Kapitän Marc Flores befreit auch den TV Petterweil mit 11:3 an die Wand. Allerdings wurde so klar, dass alle 3 stärkeren Gegner erst am Sonntag warteten, was das Trainer-Duo Clement-Franz zu taktischen Überlegungen zwang. Vor dem vermeintlichen Schlüsselspiel gegen Dortelweil hatten die Buben aber eine eher einfache logisch-mathematische Aufgabe* zu lösen! Schockierend: Nur einer hatte die Ruhe und Konzentration für das richtige Ergebnis, aber damit sollte auch Schluß sein mit (Tore- und Tabellen-)Rechnen - es ging jetzt um das Umsetzen der taktischen Vorgaben; und das lösten vor allem Jakob Reimold und Mahad Abdulkadir gegen die beiden Schlüsselspieler bravourös. Mit höchster Aufmerksamkeit und gesunder Aggressivität wurde der Gegner von Beginn an mit 14:5 dominiert. Damit brauchte es nur noch einen Sieg, um die BOL sicher zu haben. Im Derby gegen Langenhain gelang das mit 11:7 scheinbar knapp, aber auch mit Einsatz der Spieler, die bis dahin weniger Anteile hatten. Und auch gegen Grünweiß blieb mit 16:3 die Weste weiß. „Ob das an den strengen Vorgaben bezüglich Schlaf und Ernährung lag, weiß ich nicht, aber auffällig war schon, dass alle Gegner von Spiel zu Spiel schwächer wurden, während wir das Turnier wahrscheinlich nochmal hätten so spielen können“, freute sich Michael Franz über den rundum gelungenen Auftritt.

 

* Wenn 2=6, 3=12, 4=20, 5=30, 6=42, wieviel ist dann 9=?

 

01.05.2016

A-Jugend qualifiziert sich für die Bezirksoberliga

Unsere A-Jugend hat sich durch einen souveränen Turniersieg für die Bezirksoberliga in der kommenden Saison qualifiziert.

Die A-Jugend der HSG Wallau-Massenheim wird sich in der nächsten Spielzeit ausschließlich aus den Jahrgängen 99/00/01 zusammensetzen. Hiermit wollen wir gewährleisten, dass sich diese starken Jahrgänge durch gemeinsames Training und auch das bestreiten einer gemeinsamen Runde weiterentwickeln können. Wir verzichten damit völlig auf den Einsatz von Spielern des Jahrgangs 1998 und treten mehr oder weniger mit dem letztjährigen B-Jugend-Kader an.

Die nun absolvierte Qualifikation mit zwei Qualifikationsturnieren wurde sehr souverän gespielt und damit hat sich das Team für die Bezirksoberliga qualifiziert. Hier ist nun eine vordere Platzierung das ausgegebene Ziel, wobei die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers und die Gewöhnung an ein körperbetonteres Spiel in der A-Jugend an vorderster Stelle stehen. 

Herzlichen Glückwunsch zur Qualifikation und viel Glück und Erfolg in der nächsten Spielzeit!

 

 

 

TSG Eppstein 2 – HSG Wallau / Massenheim 2              31 : 26  ( 12 : 11 )

…die Niederlage in Grenzen gehalten!

Mit dem Ziel beim Meister der Bezirksliga C, TSG Eppstein 2, ein ordentliches Spiel abzuliefern, trat die 2. Mannschaft die Fahrt in den Taunus an. Erneut standen einige Routiniers nicht zur Verfügung, dankenswerterweise halfen die A-Jugendlichen Patrick Teubner und Daniel Pagano aus. Ein Glückgriff, wie es sich im Spiel zeigen sollte.

„Die Zweite“ fand gut ins Spiel, man stand sicher in der Defensive und bereitete sein Angriffsspiel gut vor. So blieb es zunächst ausgleichen (3:3 / 7. Min.) In der 10. Minute musste Jens Pasternak aufgrund starker Knieschmerzen vom Platz, er war schon angeschlagen in die Partie gegangen. Für ihn kam Patrick Teubner, der normalerweise im Tor spielt, ins Spiel und übernahm die Rückraummitte-Position. Die TSG Eppstein 2 nutzte die Phase der Umstellung und ging mit 7 : 5 (15. Min.) in Führung. Doch schnell hatte man sich auf Wallauer Seite gefangen und Patrick Teubner zeigte, welche handballerischen Fähigkeiten er auch als Feldspieler besitzt. Geschickt setzte er seine Nebenleute ein und war auch selbst torgefährlich. So kam die 2. Mannschaft wieder zum 7 : 7 heran. In der Folge blieb es eng und man merkte den Spielern der TSG Eppstein an, dass ihnen der Spielverlauf gar nicht gefiel. Mehr und mehr wurden die Schiedsrichterentscheidungen „kommentiert“ und man agierte ruppiger. Beim Stand von 12 : 11 ging es  in die Halbzeitpause. An diesem engen Spielstand hatte Daniel Pagano großen Anteil. Er war Mitte der 1. Halbzeit ins Spiel gekommen und sorgte mit seinen erfolgreichen Tempogegenstößen für Entlastung und den engen Spielverlauf.

Mit Wiederanpfiff blieb auch noch Patrick Schorn auf der Bank. Der Wallauer Rückraum-Shooter hatte in der 1. Halbzeit bei Eppsteiner Abwehraktionen ein paar „Schläge“ abbekommen. Erneut musste man auf Wallauer Seite im Rückraum umstellen. Eppstein setzte sich in der Folge auf 19 : 15 (41. Min.) ab. „Die Zweite“ fand allmählich wieder besser ins Spiel und verwertete die eigenen Tormöglichkeiten erneut zielstrebiger. Über 24 : 20 und    26 : 22 blieb es aber beim 4-Torerückstand. Am Ende musste man sich mit 31 : 26 geschlagen geben. Letztlich ein verdienter Sieg der Hausherren. Mangelnde Wechselmöglichkeiten, gerade im Rückraum, verhinderten ein engeres Ergebnis. Abschließend war man auf Wallauer Seite aber mit dem Spiel zufrieden und es bleibt die Erinnerung, die einzige Mannschaft in der Saison gewesen zu sein, die dem Meister - im Hinspiel - eine Niederlage beibringen konnte.

Nun folgt noch die obligatorische Abschlussfahrt der Zweiten Mannschaft nach Franken. Neben dem geselligen Aspekt, wird man sich hierbei aber auch Gedanken für die nächste Spielrunde machen. Stand man in der abgelaufenen Saison doch zu häufig personell eingeschränkt auf dem Platz, dass die ein oder andere unglückliche Niederlage zur Folge hatte.  Vielleicht findet ja noch der eine oder andere „erfahrene“ Spieler den Weg nach Wallau, um in einer intakten und „lebenserfahrenen“ Mannschaft noch ein paar Jahre Spaß am Handballspiel und der Geselligkeit zu haben. (Stefan Ullrich)  

Es spielten:

Oliver Huth; Eliphuis Reimann, Andreas Acker (5), Christian Vogt (10/3), Daniel Pagano (3), Wolfgang Schildt, Norbert Grochutek, Patrick Teubner (5), Patrick Schorn (2), Jens Pasternak, Frank Höpp, Armin Hilzinger, Max Höpp (1)

 

B2 verlustpunktfrei in die BOL

Am heutigen 1.Mai stand das Qualiturnier der B2 in Goldstein an. Die Vorzeichen standen nach dem beruflich bedingten Ausscheiden des Trainers Tim Lemmen, dem Fehlen des langzeitverletzten David Flock, den angeschlagenen Cedric Hass und Niklas Smokrovic, sowie den noch unter der Woche erkrankten Silas Wessely, Jan Ataman, Janik Schäfer und Niklas Werz nicht besonders gut.

Interimscoach Erol Ataman war deswegen froh, dass die drei C-Jugendlichen Tom Bergen, Lennart Großkopf und Christian Junkert das Team tatkräftig unterstützten.

Die Vorzeichen waren dennoch klar, das Ziel war es das Qualiturnier zu gewinnen um direkt in die BOL einzuziehen, der zweite Platz würde noch zu einem Platzierungsturnier reichen, der dritte Platz wäre die Quali für die BL-A. Entsprechend  stellte Erol Ataman das Team ein, um von Spiel zu Spiel zu denken und am Ende die Quali der BOL sicher zu machen. Gespielt werden mussten 4 Partien mit 2x12 min Spielzeit.

HSG Wallau/Massenheim -  TG Rüdesheim 16:14 (9:7)

Es entwickelte sich gegen den körperlich doch etwas überlegenen Gegner eine enge Partie die bis kurz vor der Pause ausgeglichen war. Die HSG traf mit einem Doppelschlag zum 9:7 Pausenstand. Nach der Pause lief die Partie genausoweiter und wir konnten uns sogar auf 4 Tore absetzen (12:8, 13:9, 14:10). Dann führten etwas überhastete Aktionen und munteres Scheiben Schießen dazu das die TGR zum 14:14 ausgleichen konnte. Unsere Jungs hielten aber dagegen und konnten am Ende beim Stand von 16:14 das Feld als verdiente Sieger verlassen. Tom Bergen hielt das Team mit zahlreichen Paraden auf Kurs. Jan Ataman glänzte als Anspieler und Vollstrecker. Bei besserer Wurfausbeute wäre ein höherer Sieg möglich gewesen.

HSG Wallau/Massenheim -  JSGmB Goldstein/Schwanheim/Nied             13:10 (7:8)

Um allen Spielern entsprechende Spielanteile zu bieten, fingen wir die Partie deutlich verändert an.
Aus einer zunächst 2:0 Führung wurde ein 4:6 und 6:8 Rückstand, ehe wir kurz vor der Halbzeit auf ein Tor verkürzen konnten. Nach der Halbzeit zunächst das gleiche Bild, die Gastgeber der JSG führten 7:9 und 8:10. Wir stellten die Abwehr um und nahmend en stärksten Spieler der JSg in Manndeckung, danach vernagelte Cedric Haas zusätzlich sein Tor und mit 5 Treffern in Folge wurde der Sieg mit 13:10 eingefahren.

JSGmB Langenhain/Breckenheim – HSG Wallau/Massenheim     5:5 (13:16)

Das Nachbarteam aus Langenhain/Breckenheim hatte ebenso wie die HSG WM die beiden ersten Spiele gewonnen, und es war daher das fast vorweggenommene Endspiel. Entsprechend engegiert gingen beide Teams zu Werke, nach dem 0:1 Rückstand setzte sich unser Team über 3:1 und 5:3 ab, musste aber fast mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich zum 5:5 hinnehmen. Die HSG WM führte dann das gesamte Spiel immer mit 2 bis 3 Toren und ging am Ende mit 16:13 als verdienter Sieger vom Feld. In dem Spiel glänzte Lennart Großkopf mit 6 Toren und mit vielen guten Anspielen an unseren Kreisläufer Janik Schäfer (4 Tore). Das ganze Team hat hier sehr gut gearbeitet und mit diesem Sieg war die Quali zur BOL bereits geschafft. Christian Junkert lieferte in der Abwehr ein ganz starkes Spiel ab

JSG Niederhofheim/Sulzbach – HSG Wallau/Massenheim             5:6 (12:13)

Im letzten Spiel ging es um nichts mehr und alle Spieler, die bisher wenige Spielanteile hatten kamen nun zu längeren Einsätzen. Niklas Smokrovic und Tom Bergen mussten verletzungsbedingt für die Partie passen, Lennart Großkopf war bereits wie vereinbart auf dem Weg nach Hause.
Man merkte, dass die Luft doch etwas raus war und die Jungs doch auch etwas platt waren nach zeitweiligem Rückstand (2:4) führte man zur Halbzeit 6:5. Nach dem Seitenwechsellag man nochmal 8:7 und 9:8 zurück ehe man sich mit einem kleinen Zwischenspurt auf 11:9 und 12:10 auf die Siegerstraße brachte. Silas Wessely war in dem Spiel mit 5 Toren erfolgreichster Schütze.

Am heutigen Tag sah man ein Team, welches so noch nie zusammen gespielt hat und sich mit viel Leidenschaft und Herzblut verdient den Tag mit dem Turniersieg versüßt hat. Alle eingesetzten Spieler hatten Anteil am Erfolg! Vielen Dank hier nochmal an die Jungs aus der C-Jugend die Ihre Sache mehr als gut gemacht haben. Der Dank geht auch an Karli Fischer der sich sehr dafür eingesetzt hat, dass die Jungs hier mitgespielt haben und sogar Fahrdienst übernommen hat.

Nach der erfolgreichen Qualifikation zur BOL, bleibt zu wünschen, dass der Verein ein glückliches Händchen bei der Trainersuche hat. Denn eins ist klar ab sofort muss auf die neue Saison hin gearbeitet werden.

Für die HSG Wallau/Massenheim spielten:

Cedric Haas (Tor), Tom Bergen (Tor), Silas Wessely (7) , Benedikt Limbach (5) , Niklas Smokrovic, Marco Mägdefessel (10) , Niklas Werz (1) , Lennart Großkopf (11) , Leon Lipinski, Christian Junkert (6) , Janik Schäfer (9) , Ole Vetter (4)  und  Jan Ataman (5).

 

30.04.2016

HSG Ergebnisdienst,

80 Buden beim letzten Saisonspiel in Altenhain

HSG Altenhain/Neuenhain - HSG W/M 35:45 (19:24)

Zu einem Schützenfest kam es beim letzten Auswärtsspiel unserer Mannschaft beim Tabellensechsten aus Altenhain.

Das Team vom scheidenden Coach Stephan Schreiber musste auf Kloss, Lang und Stritter verzichten, konnte aber wieder auf Yassin Ben-Hazaz und Tim Lemmen zurückgreifen. Im ersten Durchgang viel dann auch noch Keeper Teubner aus, der sich kurz vor Beginn der Partie den Magen verdorben hatte und nur für einen Kurzeinsatz zur Verfügung stand.

Das Spiel begann ausgeglichen, unser Team startete in der gleichen Besetzung wie in der vergangenen Woche. Bereits nach sechs Spielminuten stand es 5:5. Im Anschluss setzte sich unsere Mannschaft bis auf 10:17 ab und war auch in der Folgezeit das klar bessere Team. Angetrieben von einem erneut starken Regisseur Daniel Manz und den gut agierenden Steinmetz und Arnold kam unsere Sieben immer wieder zu schönen Abschlüssen. Den Rest erledigte Yassin Ben-Hazaz, der seinen angestauten Torhunger aus seiner Sperre verarbeitete und  sehenswert abschloss. Auch über den Kreis gab es immer wieder schöne Tore durch Platz und F. Schreiber. Die Mannschaft vom Gastgeber ließ sich zu keinem Zeitpunkt entmutigen und kam immer wieder aus dem Rückraum zu Abschluss. Mit 19:24 ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchte es Gästecoach Crasnaru mit doppelter Manndeckung. Kein Problem für unser Team an diesem Tag. Zunächst wechselte Coach Schreiber den immer noch etwas blass wirkenden Patrick Teubner für den glücklos agierenden Julian Schreiber ein. Im Angriff sorgten nun die Außen Mauer, Lemmen und Pagano für die Tore.

,, Wir haben heute einfach alles richtig gemacht. Alle haben sich noch einmal voll reingehängt, wir wollten unbedingt den 3. Platz erreichen. Das ist uns gut gelungen," sagte ein gut gelaunter Betreuer Wolfgang Schildt nach der Partie. Über den Zwischenstand von 26:38 kam unser Team zu einem 10 Tore-Sieg.

 

Auch Trainer Schreiber zeigte sich nach der Partie sehr zufrieden.,, Das war ein toller Abschluss der Saison. Wir haben hier die Grundlage für ein gute Zukunft der 1. Mannschaft gelegt. Auch wenn es jetzt einen Umbruch im Team gibt, wird die HSG bald wieder in der BOL zu finden sein. Lediglich der Meister aus unserem Nachbarort war diese Saison wirklich besser. Wir haben in der Hinrunde noch nicht diese Stabilität gehabt. In der Rückrunde haben wir nur zweimal verloren. Carsten Bengs hat einen großen Anteil daran, er hat die Jungs im Training in die Spur gebracht. Die neue 1. Mannschaft geht Ihren Weg, da bin ich mir ganz sicher!"

Tor: Julian Schreiber, Patrick Teubner

Feld: Florian Schreiber (3), Marius Steinmetz  (7/1), Tobias Mauer (4),  Artem Platz (5), Tobias Arnold (3/2), Daniel Pagano (2), Daniel Manz (8), Tim Lemmen (5), Yassin Ben-Hazaz (8)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag, 30.04.2016

Herren2

TSG Eppstein II

:

HSG Wallau/Massenheim

31:26

Herren1

HSG Neuenhain/Altenhain

:

HSG Wallau/Massenheim

35:45

 

 

    

 

 

 

27.04.2016

Pressemitteilung

 

Die HSG Wallau / Massenheim informiert:

Neuer Vorstand – neue Ideen – kontinuierliche Weiterentwicklung

Hofheim-Wallau. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der HSG Wallau / Massenheim wurde am Montag, 25.04.2016 ein neues Vorstandsteam gewählt. Aufgrund des privaten Ausscheidens von Stephan Schreiber (1. Vorsitzender) und Herbert Naumann (Schriftführer) mussten Positionen neu besetzt und auch neue Mitstreiter für die Arbeit in der Führung gefunden werden.

Neuer 1. Vorsitzender ist Martin Kreis, der bisher schon als Stellvertreter tätig war und auch 1. Vorsitzender des Trägervereins TuS Massenheim ist. Mike Clement wird die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden übernehmen, er gehörte bisher als Jugendwart dem vorherigen Vorstand an. Neu gewonnen wurde Stefan Ullrich als Schriftführer. Er ist seit 12 Jahren im Verein und trainiert auch zusammen mit Jens Pasternak die 2. Herrenmannschaft. Ebenfalls neu hinzugekommen ist Wolfgang Kaiser als Jugendwart. Er war früher als Spieler für die SG Wallau / Massenheim aktiv und ist der HSG seit Jahrzehnten verbunden. Er wird sich schwerpunktmäßig um die organisatorischen Aufgaben im Jugendbereich kümmern.

Gerade der eingeschlagene Weg im Jugendbereich wird ein Schwerpunkt der Aufmerksamkeit des neuen Vorstandes sein. Hauptziel ist es, die Jugend weiter nach vorne zu bringen und intensiv zu fördern. Eltern sollen das gute Gefühl haben, dass ihre Kinder bei der HSG Wallau / Massenheim gut aufgehoben sind – in einem Umfeld, in dem sie nicht „nur“ lernen sehr guten Handball zu spielen, sondern über den Handballsport hinaus in ihrer persönlichen Weiterentwicklung unterstützt werden sollen. Um dies zu erreichen wurden weitere Verantwortlichkeiten im Rahmen der erweiterten Vorstandsarbeit festgelegt.

Durch Carsten Bengs und Michael Franz wird das Jahrgangsstufen übergreifende Jugendkonzept verantwortlich weiterentwickelt. Beide verfügen über eine langjährige Erfahrung in der Talentförderung und pädagogischen Entwicklungsunterstützung von Kindern und Jugendlichen. Neu hinzugekommen ist das Ressort „Catering / Festausschuss“, das   in der Verantwortung von Sonja Lipinski liegt. Sie wird hierbei von Meike Stoll, Michael Mägdefessel und Klaus Haas unterstützt. Hier gilt es einen „Tag des Jugendhandballs“ und auch die Saisoneröffnung zu organisieren. Günter Arnold kümmert sich weiterhin um die Geschäftsstelle der HSG. Vertreter für den TV Wallau - als zweiter Trägerverein der Handballspielgemeinschaft - ist weiterhin Fritz Kuhnhenn. Er wird schwerpunktmäßig im Bereich „Finanzen“ tätig sein. Eine Neuerung ist auch die Einbindung der beiden Herrenmannschaften durch jeweils einen Mannschaftsvertreter im Rahmen der erweiterten Vorstandstätigkeit. Sie sollen als Bindeglied und Multiplikator zwischen Vorstand und Mannschaft fungieren. Neben dem Augenmerk auf den Jugendbereich soll natürlich auch der Aktivenbereich sportlich weiterentwickelt werden, um den aus der A-Jugend kommenden Jugendlichen eine sportliche Attraktivität zu bieten.

Der neue Vorstand der HSG Wallau / Massenheim:

 

v.l.n.r.: Martin Kreis, Mike Clement, Stefan Ullrich, Wolfgang Kaiser

 

 

Stefan Ullrich

(Schriftführer)

 

 

24.04.2016

HSG Ergebnisdienst,

Herren1, HSG gewinnt letztes Heimspiel der Saison verdient gegen den Tabellenzweiten aus Dotzheim!

HSG W/M - TuS Dotzheim 2  30:22 (13:14)

Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg gelang dem jungen HSG-Team gegen die Reserve aus Dotzheim. Trainer Schreiber musste auf Ben -Hazaz (Sperre), Lemmen (Studium) und J.Schreiber (Arbeit) verzichten. Zum ersten Mal stand Sascha Lang im Aufgebot. Beim letzten Auftritt der Saison in der Ländcheshalle wurde die Grundlage für den Sieg in der Deckung gelegt. Eine kampfstarke 6-0 Deckung mit dem Innenblock Manns/Platz kämpfte um jeden Ball und kontrollierte das sonst so starke Kreisspiel der Gäste. Im Angriff führte Youngster Daniel Manns geschickt Regie und brachte seine Nebenleute immer wieder in gute Abschlusspositionen. ,,Wir wussten das wir eine Chance haben, wenn wir das Spiel lange offen halten. Das hat in der ersten Hälfte gut geklappt!" erklärte Coach Schreiber nach der Partie. Über 4:4 und 8:8 blieb unsere Mannschaft in Reichweite. Mit einem Tor Rückstand ging es in die Pause. 

Nach dem Pausenpfiff blieb die Partie weiterhin offen. Nach knapp 40 Minuten hieß es 18:18. Nun schaffte es unser Ländchesteam sich abzusetzen. Angetrieben von einem überragenden Daniel Manns steigerte sich unser Team noch einmal. DIe Deckung erkämpfte sich viele Bälle, den Rest erledigte Patrick Teubner im Tor. Die Folge sechs Tore am Stück ohne einen einzigen Gegentreffer. ,, Wir hatten Dotzheim nun da wo wir sie haben wollten. Dotzheim verlor den Spaß an der Partie!" resümierte Betreuer Wolfgang Schildt. 

Nun hat das junge Team beim letzten Spiel der Saison in Altenhain selbst in der Hand den 3. Platz zu sichern.

Es spielten: Tor: Patrick Teubner

Feld: Florian Schreiber (4), Marius Steinmetz  (4/2), Tobias Mauer (5), Felix Stritter (1), Artem Platz (2), Tobias Arnold (4/2), Daniel Pagano (2), Daniel Manns (7), Sascha Lang (1), Florian Kloss, 

Herren2, HSG Wallau/Massenheim 2 – TuS Dotzheim 3   23 : 26   ( 8 : 9 )

…dem Favoriten lange Paroli geboten!

Am Sonntagnachmittag trat die 2. Mannschaft zu ihrem letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen den TuS Dotzheim 3 an. Die Gäste - die noch einen Sieg benötigten, um die Aufstiegsrelegation zu erreichen - traten mit voller Kapelle an und hatten nach dem Aufwärmen sogar die Qual der Wahl zwei Spieler auf die Tribüne zu setzen. Auf Wallauer Seite musste man wiedermal mit Acker, Hermann, Schmidt, Stingl, Vogt und Ullrich gleich auf ein halbes Dutzend Stammkräfte verzichten. Die Saison ist schon sehr lange und der kleine Kader pfeift auf dem letzten Loch. Dankeswerterweise stellte sich Frank Höpp als Spieler zur Verfügung, der sonst als Zeitnehmer bei den Spielen der zweiten Mannschaft fungiert.

Zunächst nahm das Spiel seinen erwarteten Verlauf. Nach dem 2 : 2 setzten sich die Gäste zunächst bis auf 2 : 6 (12. Min.) ab. Der Vorsprung hätte deutlicher sein können, jedoch scheiterten die Gäste wiederholt am glänzend aufgelegten Oliver Huth im Wallauer Tor. Mehr und mehr fand aber die neuformierte Rückraumachse Schorn, Pasternak, Höpp ins Spiel. Gerade Patrick Höpp machte auf der für ihn ungewohnten Halbrechtsposition ein tolles Spiel und war alleine 10 Mal erfolgreich. Auch in der 5:1-Abwehr stand man besser, Norbert Grochutek agierte geschickt auf der Vorgezogenenposition und erschwerte das Dotzheimer Angriffsspiel. So holte „Die Zweite“ Tor um Tor auf und verkürzte bis zum Halbzeitpfiff auf 8 : 9.

Die 2. Mannschaft kam gut aus der Halbzeitpause und konnte nach Wiederanpfiff nicht nur zum 9 : 9 ausgleichen, sondern ging in der Folge sogar mit 13 : 11 in Führung. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Gäste konterten ihrerseits wieder und gingen mit 16 : 18 (45. Min.) in Führung. Man blieb ruhig auf Wallauer Seite, Jens Pasternak zog auf Rückraummitte geschickt die Fäden und so fanden Patrick Schorn und Patrick Höpp immer wieder Lücken in der Dotzheimer Deckung. In der 52. Minute konnte „Die Zweite“ erneut beim 20 : 20 den Ausgleich herstellen. Trotz schwindender Kräfte bei den Hausherren blieb es eng und beim 23 : 24 (56. Min.) war sogar eine Überraschung möglich. Letztlich setzte sich der breitere Gästekader durch und konnte das Spiel mit 23 : 26 für sich entscheiden.  Wie sehr die Spieler des TuS Dotzheim für diesen wichtigen Sieg kämpfen mussten, zeigte ihr Jubel nach dem Schlusspfiff. Trotz der Niederlage war man auf Wallauer Seite mit der kämpferischen Leistung zufrieden. Die Bank war einfach am heutigen Tage zu klein. Es fehlten zwei, drei Alternativen zum Wechseln, so ging am Ende etwas die Luft aus.

Abschließend gilt es noch eine Gemeinsamkeit zwischen dem Wallauer Torhüter Oliver Huth und dem Schiersteiner Schiedsrichter Peter Freund aufzuzeigen: Beiden boten eine gute Leistung!

Es spielten: Oliver Huth; Frank Höpp, Wolfgang Schildt, Norbert Grochutek, Herbert Reusswig, Patrick Schorn (8), Jens Pasternak (3), Patrick Höpp (10), Armin Hilzinger, Max Höpp (2)

Am kommenden Samstag, 30.04.2016, 14:00 Uhr, Sporthalle Freiherr-vom Stein-Schule in Eppstein, bestreitet die 2. Mannschaft ihr letztes Saisonspiel beim designierten Meister TSG Eppstein 2. Auch für dieses Spiel sieht es personell nicht gut aus, doch möchte man die Saison vernünftig zu Ende bringen. (SU)

Sonntag, 24.04.2016

Herren2

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Dotzheim 3

23:26

Herren1

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Dotzheim 2

30:22

 

 

 

 

    

 

 

19.04.2016

HSG Wochenfahrplan,

Dotzheim im Doppelpack,

zuerst spielt unsere zweite Mannschat um 15:00Uhr gegen den Tabellendritten TuS Dotzheim 3 und im Anschuss das letzte Heimspiel der Saison, Dritter gegen den Zweiten in der Tabelle: HSG Wallau/Massenheim 1 - TuS Dotzheim 2 das Spiel beginnt um 17:00Uhr

Sonntag, 24.04.2016

Herren2

15:00Uhr

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Dotzheim 3

Herren1

17:00Uhr

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Dotzheim 2

 

 

    

 

 

Schöner Saisonabschluss für Wallau/Massenheimer Jugend

Am Samstag war es soweit. Vor dem Pokalendspiel der 1. Mannschaft wurden die erfolgreichen Jugendmannschaften der letzten Saison vom HSG - Vorstand für Ihre Leistungen geehrt. Der stellvertretende Spielgemeinschaftsleiter Martin Kreis und Jugendwart Mike Clement nahmen die Ehrungen vor. Zunächst liefen die Kinder und Jugendlichen von B2-,  D1- und D2- Jugend unter großem Applaus der Zuschauer in die Halle ein und nahmen Aufstellung vor der gut besuchten Tribüne in der Ländcheshalle. Alle Spieler trugen hierbei Ihre Meistershirts. Martin Kreis übernahm das Mikrophon und stellte die Leistungen der drei Mannschaften noch einmal einzeln vor. Zunächst waren die Älteren aus der B2 an der Reihe. Niemand hatte im Vorfeld mit der Meisterschaft der Mannschaft gerechnet. Nicht nur die Jungs haben in diesem Jahr eine tolle Entwicklung durchlaufen auch Ihr Trainer Tim Lemmen hat sich während der Saison zu einem tollen ,,Chef" entwickelt. ,,Leider wird uns Tim aus Ausbildungsgründen verlassen und sein Glück im Raum Köln suchen“, sagte Jugendwart Mike Clement im Anschluss an die Ehrung. ,,Die gesamte HSG bedauert dies sehr, weil wir hier vor allem einen tollen Typen verlieren!"

Im Anschluss folgten die Ehrungen der D1 - und der D2- Jugend.

Auch diese Spieler haben sich im ersten Jahr unter Coach Michael Franz sowie den Co-Trainern Vanessa Clement und Tim Lemmen toll entwickelt. ,,Die Meisterschaften sind das Ergebnis kontinuierlichen Training. Michael bringt hier mit seinen ganzheitlichen Methoden viel Energie in den Verein. Zusätzlich profitieren unsere Jungtrainer von Ihm. Wir erwarten uns hier für die Zukunft noch weitere Inspirationen!" , ergänzte der scheidende Spielgemeinschaftsleiter Stephan Schreiber.

Martin Kreis bedankte sich bei allen, die bei den Erfolgen mitgewirkt haben.

"Insgesamt sind wir mit unserer Jugendarbeit weiterhin auf einem guten Weg. Es wird sich in den kommenden Jahren noch auszahlen, dass unser Hauptaugenmerk auf Trainern liegt die über eine hohe sportliche und soziale Kompetenz verfügen!" beschloss Martin Kreis die Ehrungen.

 

 

 

Herren2,- TSV Auringen – HSG Wallau / Massenheim 2  17 : 30 

Am Sonntagabend trat „Die Zweite“ zum Kellerduell beim Schlusslicht TSV Auringen an. Nach den Niederlagen der letzten Wochen wollte man unbedingt  einen Sieg einfahren. weiter

 

 

17.04.2016

B- Jugend Gruppe 2 Oberliga Vorquali Wiesbaden/Frankfurt

Erste Hürde genommen

Unsere neuformierte B-Jugend hat die erste Runde zur Qualifikation zur Oberliga souverän gemeistert. Mit den drei Neuzugängen Christoph Weizsäcker (HSG Weiterstadt/Braunshardt) Tim Klotz (TuS Nordenstadt), Tristan Funk (TV Büttelborn) präsentierten sich unsere Jungs nach nur 3 Wochen Training schon erstaunlich sicher im Zusammenspiel. In der Abwehr agierte unsere Truppe mit der gewohnt offensiven Variante, spielte daraus sehr passsicher schnell nach vorne und suchte im Angriff sehr konsequent die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Die Neuzugänge konnten sich in allen drei Spielen schon sehr gut in das Mannschaftsspiel einfügen und auch die Stammkräfte der letzten Saison konnten ihre Qualitäten zeigen.

So wurden alle drei Spiele, 22:14 gegen Oberursel, 24:18 gegen Holzheim & 31:07 gegen Hochheim/Wicker sicher gewonnen werden. Bis zur nächsten Qualifikationsrunde bleibt nun dem Trainerteam Bengs, Müller, Sturm genug Zeit um die ein oder andere Variante mehr in das Spiel unserer B-Jugend einzubauen.

Es spielten: Fin Welkenbach (Tor), Christoph Weizsäcker (Tor), Rafael Koch, Paul Föller, Tristan Funk, Paul Kaufmann, Bene Schmidt, Carsten Nickel, Martin Koch, Leander Schmidtmann, Tim Klotz

 

Heim   Gast Tore Punkte

TuS Holzheim 1

 

HSG Hochheim/Wicker

22:15 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

HSG Wallau-Massenheim

 

TSG Oberursel

22:14 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

HSG Hochheim/Wicker

 

TSG Oberursel

17:24 0:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TuS Holzheim 1

 

HSG Wallau-Massenheim

18:24 0:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

HSG Wallau-Massenheim

 

HSG Hochheim/Wicker

31:07 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TSG Oberursel

 

TuS Holzheim 1

19:15 2:0

 

Mannschaft + ± - Tore D Punkte

HSG Wallau-Massenheim

3 0 0 77:39 38 6:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TSG Oberursel

2 0 1 57:54 3 4:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TuS Holzheim 1

1 0 2 55:58 -3 2:4

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

HSG Hochheim/Wicker

0 0 3 39:77 -38 0:6

 

C Jugend Gruppe 1 Oberliga Quali Wiesbaden/Frankfurt

C-JUGEND FÜR OBERLIGA QUALIFIZIERT !!!  

Bei dem am Sonntag in der Wallauer Ländcheshalle ausgetragenen Oberliga-Qualiturnier setzte sich der C-Jugend Nachwuchs letztendlich sicher durch. Mit drei Siegen aus drei Spielen wurde die Maximalausbeute von 6:0-Punkten geholt. Das bedeutet Platz Eins in dieser Qualigruppe und die direkte Qualifikation für die Oberliga der Saison 2016/17. Zum Turnierstart wurde die TSG Oberursel mit 28:11-Toren deutlich besiegt. Ebenso wie bei der abschließend ausgetragenen Begegnung gegen die JSG Gonzenheim/ Ober-Eschbach (Sieg mit 33:0!) war ein Klassenunterschied zu sehen. Das Spiel gegen den TuS Holzheim, das zur Turniermitte stattfand, erwies sich als das vorweg genommene Endspiel um den Turniersieg. In der ersten Halbzeit legte Wallau eigentlich immer ein Tor vor, das postwendent von Holzheim wieder egalisiert wurde. Erst in Halbzeit zwei konnten sich die Wallau/Massenheimer-Jungs leicht vom Gegner absetzen. Jetzt kam auch etwas mehr Ruhe in die Aktionen der Heimmannschaft. Eng wurde es zum Spielende nicht mehr und Wallau konnte eine nervös geführte Partie mit dem 21:17-Sieg zu einem guten Ende bringen. Das Ziel war, die Zugehörigkeit zur Oberliga der Saison 2016/17 mit einem Turniersieg zu sichern. Das wurde erreicht. Gut so! 

Bei dieser Veranstaltung gaben Till Lauter (kam von der TG Rüdesheim) und Lennart Großkopf (kam von der TSG Eppstein) ihr Debüt im HSG-Trikot. Beide zeigten durch gute Leistungen wie wertvoll sie für das Team werden können. Desweiteren waren für die HSG im Einsatz: Cedric Schiefer, Bosse Welkenbach, Tim Ströhmann, Leon Spahr, Ole Schams, Julian Raimund, Tom Bergen, Christian Junkert, Finn Mörschel, Jan Philipp Smeltekop und David Kuntscher.

 

Heim   Gast Tore Punkte

HSG Wallau-Massenheim 1

 

TSG Oberursel 1

28:11 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

 

TuS Holzheim 1

6:24 0:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TSG Oberursel 1

 

JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

22:5 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TuS Holzheim 1

 

HSG Wallau-Massenheim 1

17:21 0:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

HSG Wallau-Massenheim 1

 

JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

33:0 2:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

TSG Oberursel 1

 

TuS Holzheim 1

15:24 0:2

 

 

Mannschaft + ± - Tore D Punkte

Aufsteiger

HSG Wallau-Massenheim 1

3 0 0 82:28 54 6:0

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

Aufsteiger

TuS Holzheim 1

2 0 1 65:42 23 4:2

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

Aufsteiger

TSG Oberursel 1

1 0 2 48:57 -9 2:4

http://sis-handball.de/web/_images/spacer.gif

 

JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

0 0 3 11:79 -68 0:6

 

HSG - Team trotzt klassenhöherem Endspielgegner!

Bezirkspokalendspiel 

HSG WM - HSG Seckbach/Eintracht 26:30(13:14)

Nach der Partie gab es enttäuschte Gesichter in der Wallauer Ländcheshalle. Enttäuschung über das Ergebnis , in keinem Fall aber über die gezeigte Leistung. Unsere Mannschaft lieferte einen leidenschaftlichen Kampf in einem Endspiel das erst in den letzten Minuten entschieden wurde. Coach Schreiber musste auf Kloss(Arbeit) und Ben-Hazaz(Sperre) verzichten. Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen und bis zum 10:10 konnte sich kein Team absetzen . Unsere Jungs überzeugten zu Beginn vor allem in der Deckung. Mit viel Leidenschaft wurde um jeden Ball gekämpft. Im Angriff lief das HSG -Spiel auch gut, der Rückraum mit Manns, Schreiber und Arnold konnte immer wieder gute Aktionen starten, leider war das Team im Abschluss nicht so effektiv. Kurz vor dem Wechsel konnte sich der Bezirksoberligist aus Frankfurt mit drei Toren absetzen. DIe HSG antwortetet jetzt mit guten Anspielen an den Kreis und konnte so zu Pause auf 13:14 verkürzen.

Nach dem Wechsel dann der zehnminütige Blackout. Ohne Aggressivität in der Deckung und mit einigen technischen Fehlern im Angriff ließ man das Team aus Frankfurt auf 20:15 davon ziehen. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt eigentlich entschieden. Schreiber gab seinem Keeper Torwart Patrick Teubner eine kurze Pause. ,,Die Deckung hat ihn hier allein gelassen. Er hat vorher gut gehalten, ohne Deckung aber dann keine Chance gehabt. So ein junger Kerl braucht dann einfach eine kurze Pause, dann ist er auch wieder da." erklärte der HSG-Coach nach dem Spiel. So kam es dann auch.

Teubner kehrte nach kurzer Pause zurück und sorgte mit seinen Paraden für den Beginn einer tollen Aufholjagd. Die Ländchestruppe lag zu diesem Zeitpunkt 16:24 hinten. Die Umstellung auf eine offensivere Deckung brachte Unordnung in das Angriffsspiel des Gegners und unser Jungs kämpften sich, unterstützt von den Zuschauern, zurück in die Partie. In der 56. Minute war unsere Mannschaft bis auf 26:27 herangekommen. Letztlich reichte es nicht ganz." Ich bin heute sehr Stolz auf unsere Mannschaft. Mit ein wenig Glück hätten wir das Ding heute gewinnen können. Wir haben uns hier teuer verkauft und waren ein würdiger Endspielgegner!" resümierte Coach Schreiber.

Es spielten:

Tor: Julian Schreiber, Patrick Teubner

Feld: Florian Schreiber(4), Marius Steinmetz(6/2), Tobias Mauer(1), Felix Stritter(1), Artem Platz(2), Tobias Arnold(4/1), Daniel Pagano(1), Daniel Manns(4), Tim Lemmen(3)

 

 

 

 

 13.04.2016

 

 

2. Jahreshauptversammlungen des TV Wallau und der HSG Wallau/Massenheim

 

Am Montag, den 25.04.2016 finden im Bistro der Ländcheshalle die Jahreshauptversammlungen des TV Wallau (19.00 Uhr) sowie der Spielgemeinschaft HSG W/M (19.30 Uhr) statt. Ein Schwerpunkt dieser Versammlungen sind die Neuwahlen des Vorstandes und die Vorstellung des erweiterten Vorstandes. Dies ist für Euch, liebe Eltern, von besonderer Wichtigkeit, da sich auch an den in Zukunft handelnden Personen der Weg festmachen lässt, wie es mit unserer Jugendarbeit weiter geht. Wir werden als Vorstand weiterhin die Grundlage für eine erfolgreiche Jugendarbeit, sowohl für Leistungs-  als auch für Breitensport bereiten.

Wir freuen uns, wenn uns viele Eltern auf diesem Weg durch die Teilnahme an den oben beschriebenen Terminen unterstützen und begleiten.

 

TV Wallau 1861 e.V.

Abteilung Handball

 Hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung 2016  der Handballabteilung des TV Wallau am:

Montag, den 25. April 2016 um 19.00 Uhr im Bistro in der Ländcheshalle in Wallau ein.

 TOP 1  Begrüßung

 TOP 2  Bericht des Abteilungsleiters

 TOP 3  Wahlen

             -  Abteilungsleiter

             -  stellvertretender Abteilungsleiter

             -  Kassierer

 TOP 4  Allgemeines

für den Abteilungsvorstand

Stephan Schreiber

Abteilungsleiter Handball TV Wallau 1861 e.V.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

 

HSG Wallau-Massenheim

 

An die Mitglieder der Handballabteilung des TV Wallau,

an die Mitglieder der Handballabteilung des TuS Massenheim,

an alle Eltern unserer Jugendhandballer,

  hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung 2016 der HSG Wallau/Massenheim am:

  Montag, den 25. April 2016 um 19.30 Uhr in das Bistro in der Ländcheshalle in Wallau

 ein.

 TOP 1  Begrüßung

 TOP 2  Bericht des Spielgemeinschaftsleiters

             - abgelaufene Saison

             - kommende Saison

 TOP 3  Bericht des Kassierers

 TOP 4  Wahlen des Spielgemeinschaftsvorstandes

1.    Vorsitzender

2.    Stellv. Vorsitzender

3.    Jugendwart

4.    Schriftführer

 

TOP 5  Allgemeines

für den Vorstand der HSG Wallau/Massenheim

Stephan Schreiber        Martin Kreis

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

 

3.Zum Schluss noch ein paar persönliche Worte,

 

Ich werde am 25.04.2016 aus dem Vorstand der HSG und des TV Wallau ausscheiden. Hierfür gibt es ausschließlich persönliche Gründe. Ich war insgesamt fast acht Jahre für die alte SG Wallau und zuletzt für die HSG W/M

in verschiedenen Bereichen tätig. Mir hat diese Tätigkeit immer viel Freude bereitet, sie war aber in der letzten Zeit doch deutlich schwieriger als in den Jahren zuvor.

Die von uns allen im Vorstand ehrenamtlich durchgeführten Tätigkeiten sind nur mit der Unterstützung von ganz vielen Menschen möglich. Uns allen geht es vor allem um eine erfolgreiche Jugendarbeit. Darum habe ich zum Ende meiner Tätigkeit die Bitte an Euch, den neuen Vorstand nach Kräften zu unterstützen. Es lohnt sich für die sportliche und soziale Entwicklung unserer Kinder.

Ich wünsche allen Mitgliedern der HSG viel Erfolg in der Zukunft und dem neuen Vorstand ein glückliches Händchen!

 

Mit sportlichen Grüßen

Stephan Schreiber

Spielgemeinschaftsleiter HSG W/M

 

 

 

11.04.2016

Bezirkspokalendspiel am Samstag in Wallau!

HSG Wallau/Massenheim(Bezirksliga A) – HSG Seckbach/Eintracht ( Bezirksoberliga)

Am kommenden Samstag, den 16.04.2016 um 15.00 Uhr findet in der altehrwürdigen Wallauer Ländchehalle das Endspiel um den Bezirkspokal statt. Unsere 1. Mannschaft hat sich für dieses Endspiel qualifiziert. Gegner ist der höherklassige Favorit aus Frankfurt, die HSG Seckbach/Eintracht. Unser Team wird in diesem Endspiel nur eine kleine Außenseiterchance haben. Seckbach/Eintracht belegt zur Zeit den 4. Tabellenplatz in der BOL und ist allein deshalb schon Favorit.

Trotzdem soll es in Wallau ein kleines Handballfest geben. Im Vorfeld des Spieles werden noch einmal die in dieser Spielzeit erfolgreichen Wallauer Jugendmannschaften geehrt. Unser Jugendteams der D1 und der D2 werden vor dem Spiel genauso geehrt, wie auch die B2-Jugend die alle in Ihren Spielklassen den 1. Platz erreichen konnten.

Insgesamt soll an diesem Tag auch die vergangene Jugendsaison abgeschlossen werden.Im Anschluss an die Ehrungen dann das Endspiel um den Bezirkspokal. Jugendliche haben zu dieser Partie freien Eintritt.

,,Unser Gegner aus Seckbach hat dieser Regelung dankenswerter Weise zugestimmt. So hoffen wir auf einen schönen Abschluss der Jugendsaison und auf eine attraktives Endspiel!“ sagte HSG-Vorstandsmitglied Günter Arnold der Redaktion.

 

C-Jugend Oberliga-Qualifikation

 

Am kommenden Sonntag (17.4.) ist die HSG Wallau/Massenheim Ausrichter eines C-Jugend Oberliga-Qualifikationsturniers. In einer Vierergruppe empfängt der HSG-Nachwuchs in der Ländcheshalle die Teams der TSG Oberursel, des TuS Holzheim und der JSG Gonzenheim/Ober Eschbach. Gespielt wird nach dem Modus: Jeder gegen Jeden. Anbei der Spielplan:

 

10:30 HSG Wallau/Massenheim gegen TSG Oberursel 1

11:10 JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach gegen TuS Holzheim 1

12:00 TSG Oberursel 1 gegen JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

12:40 TuS Holzheim 1 gegen HSG Wallau/Massenheim

13:30 HSG Wallau/Massenheim gegen JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach

14:10 TSG Oberursel 1 gegen TuS Holzheim 1

 

Das Turnier beginnt um 10:30 Uhr und endet gegen circa 15 Uhr. Der Erstplatzierte des Turniers ist direkt und ohne weitere "Umwege" für die Oberliga Hessen/Mitte der Saison 2016/17 qualifiziert. Die Plätze Zwei und Drei haben dann in einem weiteren Turnier am Wochenende 30.4./1.5. ebenfalls noch die Chance, sich für Hessens höchste Spielklasse im C-Jugend-Bereich zu qualifizieren. Alle vier Teams werden natürlich die direkte Qualifikation mit einem Turniersieg in Wallau anstreben. Das verspricht spannende Spiele! 

Für Speisen und Getränke ist während des Turniers gesorgt.

 

    

 

 

11.04.2016

HSG Ergebnisdienst,

Ersatzgeschwächt zum Punktverlust

 

              HSG Wallau/Massenheim- ESG Nieder-Eschbach/Dortelweil  29:34 (14:16)

 

Die Rumpftruppe der HSG konnte am vergangenen Sonntag den hochmotivierten Gästen aus Frankfurt nicht Paroli bieten. Vor allem im Abwehrbereich mangelte es an allen Ecken und Enden. Die ersten 12 Angriffe der Nieder-Eschbacher endeten jeweils mit einem Torerfolg. Erst nachdem Wallau den Torwart wechselte wurde es etwas besser. Aber insgesamt reichte es an diesem Tag auch im Angriff nicht gewinnbringende Impulse zu setzten.  Die starke linke Seite mit Steinmetz und Maurer wurde zu selten ins Spiel gebracht. Zu viele Einzelaktionen hemmten den Spielfluss. Das Team kämpfte zwar, allen voran Tobias Arnold, brachte sich aber immer wieder durch individuelle Fehler vom rechten Pfad der Handballtugend ab.

Bis zur Pause lag man immer noch in Schlagdistanz zu den Gästen. Als man dann aber im zweiten Durchgang von den unsicheren Schiedsrichterinnen mit einem Füllhorn von 2 Minuten Strafen bedacht wurde, setzten sich die eifrig agierenden Spieler der ESG  langsam aber sicher ab. Somit ging die Generalprobe für das Kreispokalendspiel das  am kommenden Samstag um 15 Uhr in der Läncheshalle gegen den Bezirksoberligisten Eintracht / Seckbach stattfindet gründlich daneben. Hans Jürgen Hübner, der den erkrankten Stefan Schreiber auf der Trainerbank vertrat brachte es auf den Punkt: „Wir waren heute überhaupt nicht auf der Höhe“.

 

 

Undiszipliniertheiten bringt Niederlage im Derby

 

             HSG Wallau / Massenheim 2 – MSG Schwarzbach 2       23 : 29  ( 14 : 16 )

 

Am Sonntagnachmittag kam es zum Nachbarschaftsduell mit der MSG Schwarzbach 2. Im Hinspiel hatte „Die Zweite“ eine deutliche neun Tore-Niederlage einstecken müssen, dies wollte man an diesem Nachmittag verhindern. Optimistisch stimmte hierfür, dass man wieder auf Rückraum-Shooter Patrick Schorn zurückgreifen konnte.

Über eine konzentrierte Abwehr gegen den wurfstarken Rückraum der Gäste sowie im Angriff mit einem Spielwitz der Rückraumachse Schorn, Pasternak, Stingl fand „Die Zweite“ gut ins Spiel. Auch Oliver Huth im Tor war von Beginn an präsent und parierte einige schwierige Bälle. So blieb es über 3 : 3 und 6 : 6 (12. Min.) ausgeglichen. In der 13. Spielminute bekam Patrick Schorn einen Wurf des Gegners direkt ins Gesicht und konnte zunächst nicht weiterspielen. Für ihn kam Andreas Acker auf Halbrechts ins Spiel, Dominik Stingl rückte auf Halblinks. Andy Acker war in der Folge wiederholt erfolgreich, verwirrte aber auch mit einigen Aktionen mehr seine Mitspieler als den Gegner, dies nutzten die Gäste zur 11 : 14 Führung (25. Min.). Die Hausherren kämpften sich heran und hatten beim Stand von 14 : 15 mit dem letzten Angriff vor der Halbzeitpause noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Ein angesetzter Spielzug wurde aber von Andy Acker erneut zu unvorbereitet abgeschlossen und brachte den Spielern der MSG noch einen Tempogegenstoß zum 14 : 16 Halbzeitstand.

Mit Beginn der 2. Halbzeit kehrte Patrick Schorn aufs Spielfeld zurück. Man fand zum Spielwitz zurück, holte den Rückstand auf und gestaltete das Spiel wieder offen. Beim 20 : 19 (41. Min.) konnte man selbst in Führung gehen. Die Mannen vom Schwarzbach konterten und gingen erneut mit 20 : 23 (47. Min.) in Führung. In dieser Phase brachte Stefan Ullrich erneut Andy Acker aufs Spielfeld. Er kam für Wolfgang Schildt, der 47 Minuten am Kreis geackert hatte. Jens Pasternak übernahm nun die Kreisposition und der Rückraum Schorn, Stingl, Acker sollte noch einmal für Schwung und Druck auf den Gegner sorgen. Diese Maßnahme ging leider nach hinten los. Die Gäste nahmen Partick Höpp auf Linksaußen sehr offensiv aus dem Spiel, dadurch konnte „Die Zweite“ kaum noch Druck über die linke Angriffsseite entfalten. Statt trotzdem ruhig das Angriffsspiel aufzubauen und mehr mit dem Kreisläufer zu agieren, schloss Andy Acker wiederholt zu undiszipliniert ab. Die Bälle landeten entweder beim Gästetorwart oder wurden von der Abwehr geblockt und zum Tempogegenstoß genutzt. So gelang es der MSG Schwarzbach sich auf 21 : 26 (57. Min.) abzusetzen. Am Ende musste man sich mit 23 : 29 geschlagen geben. Eine deutliche Niederlage, die den eigentlich engen Spielverlauf nicht wiedergibt. (S.U.)

Es spielten:

Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt; Dominik Stingl (6), Andreas Acker (6), Norbert Grochutek (1), Patrick Schorn (3), Wolfgang Schildt, Jens Pasternak (3), Max Höpp, Frank Raddatz, Patrick Höpp (4/2), Eli Reimann

Am nächsten Wochenende, 17.04.2016, 18:30 Uhr, Kellerskopfhalle Naurod, gastiert „Die Zweite“ im Kellerduell beim TSV Auringen. Ein sicherlich nicht einfaches Spiel, doch wenn man aus den Fehlern gegen die MSG Schwarzbach gelernt hat, sollte etwas Zählbares dabei rausspringen.

 

Sonntag, 10.04.2016

Herren2

HSG Wallau/Massenheim

:

MSG Schwarzbach II

23:29

Herren1

HSG Wallau/Massenheim

:

ESG Nieder-Eschb./Dortelw

29:34

 

 

 

    

 

 

08.04.2016

HSG Wochenfahrplan,

Zwei Heimspiele am Wochenende, zuerst um 15:00Uhr unsere zweite Mannschaft gegen die MSG Schwarzbach und im Anschluss Herren1 gegen die ESG Nieder-Eschbach/Dortelweil 

Sonntag, 10.04.2016

Herren2

15:00Uhr

HSG Wallau/Massenheim

:

MSG Schwarzbach II

Herren1

17:00Uhr

HSG Wallau/Massenheim

:

ESG Nieder-Eschb./Dortelw

 

 

 

    

 

06.04.2016

An die Mitglieder der Handballabteilung des TV Wallau,

an die Mitglieder der Handballabteilung des TuS Massenheim,

an alle Eltern unserer Jugendhandballer,

 

 

hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung 2016 der HSG Wallau/Massenheim am: Montag, den 25. April 2016 um 19.30 Uhr in das Bistro in der Ländcheshalle in Wallau ein.

 

 

TOP 1  Begrüßung

 

TOP 2  Bericht des Spielgemeinschaftsleiters

             - abgelaufene Saison

           - kommende Saison

               

TOP 3  Bericht des Kassierers

 

TOP 4  Wahlen des Spielgemeinschaftsvorstandes

 

1. Vorsitzender

2. Stellv. Vorsitzender

3. Jugendwart

4. Schriftführer

 

TOP 5  Allgemeines

 

 

für den Vorstand der HSG Wallau/Massenheim

 

 

 

Stephan Schreiber        Martin Kreis

 

 

 

 

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

 

 

 

    

 

 

 

Abteilung Handball

Hiermit laden wir Euch zur Jahreshauptversammlung 2016  der Handballabteilung des TV Wallau am: Montag, den 25. April 2016 um 19.00 Uhr im Bistro in der Ländcheshalle in Wallau ein.

TOP 1  Begrüßung

TOP 2  Bericht des Abteilungsleiters

TOP 3  Wahlen

             -  Abteilungsleiter

             -  stellvertretender Abteilungsleiter

             -  Kassierer

 TOP 4  Allgemeines

 

für den Abteilungsvorstand

Stephan Schreiber

Abteilungsleiter Handball TV Wallau 1861 e.V.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

 

04.04.2016

 

 

 

 

HSG Ergebnisdienst,

 

PSV Grün-Weiß Wiesbaden – HSG Wallau / Massenheim 2                 24 : 22  (13 : 10)

„Die Zweite“ beweist Moral!

Es ist schon ein fast gewohntes Bild, und doch macht es die Situation dadurch nicht einfacher. Auch am Sonntagabend musste die 2. Mannschaft personell erheblich geschwächt ihr Auswärtsspiel beim PSV Grün-Weiß Wiesbaden bestreiten. Besonders schmerzlich wurde hierbei Rückraum-Shooter Patrick Schorn vermisst, der sich unter der Woche einer kleinen OP unterziehen musste. Stefan Ullrich kommt aufgrund seines Bänderrisses ohnehin für die restlichen Saisonspiele nicht mehr zum Einsatz. Leider konnte - trotz beiderseitiger Bemühungen - für das Nachholspiel kein Termin außerhalb der Osterferien gefunden werden, somit fehlten auch noch W. Schildt, N. Grochutek, F. Schulz, F. Raddatz und A. Hilzinger aufgrund von Urlaubsüberschneidungen.

Die junge Mannschaft des PSV war von Beginn an präsenter im Spiel und ging schnell mit 4 : 1 in Führung. Man fing sich auf Wallauer Seite, verschob besser in der Abwehr und auch im Angriff spielte man strukturierter. So konnte man auf 6 : 5 (13. Min.) verkürzen. Doch wollte man jetzt zu viel und einige Angriffe wurden zu hastig abgeschlossen, so dass sich die Hausherren wieder einen Vier-Tore-Vorsprung herausspielten. Erneut kämpfte sich „Die Zweite“ heran und konnte zum 9 : 9 (25. Min.) ausgleichen. Aber die Aufholjagd hatte Kraft gekostet und es gelang dem PSV sich bis zur Halbzeitpause auf 13 : 10 absetzen.

Mit neuem Schwung kamen die Mannen um Jens Pasternak aus der Halbzeitpause und es entwickelte ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Seiten kämpften verbissen und gaben keinen Zentimeter Boden preis. Die HSG-Rückraumachse Acker, Stingl, Vogt traf jetzt besser und in der 41. Minute hatte man beim 16 : 16 den Rückstand aufgeholt. Es blieb spannend und beim 18 : 19 (47. Min.) gelang es der HSG erstmals selbst in Führung zu gehen. Leider verwarf man in dieser Phase einen Siebenmeter und nahm sich die Chance die Führung auszubauen. Nach und nach ging dem dünnen HSG-Kader aber die Puste aus und die Hausherren übernahmen wieder das Kommando. Beim Stand von 24 : 21 (58. Min.) war das Spiel zugunsten des PSV entschieden. Es gelang noch der Treffer zum 24 : 22, letztlich war es aber ein verdienter Heimsieg der Grün-Weißen. (SU)

Es spielten: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt; Dominik Stingl (5), Roland Hermann (1), Max Höpp (1), Jens Pasternak, Patrick Höpp (8/2), Herbert Reusswig, Christian Vogt (3), Andreas Acker (4)

 

 

 

30.03.2016

HSG Wochenfahrplan,

Das einzigen Spiel der HSG Wallau/Massenheim am Wochenende ist am Sonntag: HSG W/M Herren2 gegen den Tabellendritten PSV Grün-Weiß Wiesbaden, das Spiel findet um 19:00Uhr in der Martin-Niemöller-Schule in Wiesbaden statt.

Sonntag, 03.04.2016

Herren2

19:00Uhr

PSV Grün-Weiß Wiesbaden

:

HSG Wallau/Massenheim

 

19.03.2016

    

 

 

HSG Ergebnisdienst,

Herren1, Völlig ohne Chance war unser Team beim Tabellenführer aus Breckenheim. weiter

Herren2, Am Mittwochabend musste „Die Zweite“ zum Nachholspiel bei der TG Schierstein 2 antreten. weiter

A-Jugend, Im letzten Saisonspiel der A-Jugend Oberliga ist die komplette B-Jugendmannschaft im Heimspiel weiter

B2-Jugend, Die B2 der HSG Wallau/Massenheim wurde durch eine Top-Leistung MEISTER der Bezirksliga B West.weiter

D-Jugend, Nach dem Spiel rätselten alle Trainer freundschaftlich, wie denn das Spiel wohl verlaufen und ausgegangen wäre, weiter

Mittwoch, 11.02.2016

Herren2

TG Schierstein II

:

HSG Wallau/Massenheim

25:24

 

Samstag, 19.03.2016

D1-Jugend

JSGmD Hofheim/Kriftel

:

HSG Wallau/Massenheim

11:13

D2-Jugend

JSGmD Hofheim/Kriftel

:

HSG Wallau/Massenheim

12:22

Herren1

TV Breckenheim II

:

HSG Wallau/Massenheim

39:20

Sonntag, 20.03.2016

B2-Jugend

SV Bad Camberg

:

HSG Wallau/Massenheim

14:31

A-Jugend

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Holzheim

24:37

 

    

 

 

18.03.2016

Hans - Jürgen (Hübi) Hübner übernimmt zu neuen Saison den Bezirksligisten

 

Am 1. Juni 2016, pünktlich zur dann beginnenden Vorbereitung auf die neue Bezirksligasaison übernimmt Hans Jürgen Hübner das Ländchesteam. ,, Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Hübi und glauben in Ihm den richtigen Mann gefunden zu haben!“ erklärte Hsg-Vorstandsmitglied Mike Clement.

Hans – Jürgen Hübner ist ein alter Hase der sich vor allem im Bereich Bezirksliga A und Bezirksoberliga auskennt. Hübi hat zuletzt bei der HSG Dreieich und bei der HSG Hanau gearbeitet. Der Diplom-Betriebswirt ist schon in die

Mannschaftsplanung  eingebunden. Mit an Bord ist Axel Sturm der Hans-Jürgen Hübner bei der Gestaltung des Kaders unterstützen wird. 

Der Plan, die erste Mannschaft von Carsten Bengs trainieren zu lassen, wurde verworfen.,, Carsten hat im vergangenen Jahr, vor allem im Bereich der Jahrgänge 99/2000 einen guten Job gemacht. Wir haben hier eine hohe Akzeptanz bei den Jugendlichen und den Eltern. Wir wollen hier kontinuierlich voran kommen und haben uns deshalb mit Carsten auf seinen Verbleib im  Jugendbereich geeinigt!“ so Clement weiter.

Ziel im Aktivenbereich ist weiterhin der baldige Aufstieg in die Bezirksoberliga. ,,Wir haben uns in diesem Jahr weiter entwickelt.

Zum Ende der Saison werden einen der vorderen Plätze belegen und stehen im Endspiel um den Bezirkspokal. Wenn wir die Ausgangslage vom Mai 2014 betrachten, ist das schon ganz in Ordnung. Jetzt gilt es das Team weiter zu verstärken und eventuelle Abgänge zu kompensieren!“ ergänzte HSG-Leiter Stephan Schreiber.

 

    

 

16.03.2016

HSG Ergebnisdienst,

TG Schierstein 2 – HSG Wallau / Massenheim 2     25 : 24   (13 : 12)

 

Herren2, Am Mittwochabend musste „Die Zweite“ zum Nachholspiel bei der TG Schierstein 2 antreten. weiter

 

 

    

 

15.03.2016

 Ein Interview mit Michael Franz,

HSGWM: Hallo Michael, zunächst: Herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft der D-Jugend! Wie ordnest Du das ein?

 

Michael Franz (MF): Ja, danke erstmal! So eine Meisterschaft ist natürlich immer ein schöner Moment - hier vor allem für die Jungs. Wenn man so lange dabei ist wie ich, kann man den einen oder anderen Titel auch in höheren Klassen nicht vermeiden; und doch würde ich sagen, ist das jetzt irgendwie die schönste Meisterschaft, weil hier ein Haufen junger Kerle noch ganz am Anfang ihrer Ausbildung sind und schon ganz viel gepasst hat: Spieler, Eltern, Trainer-Team - und wir haben gemeinsam im Verein auch diese schwierige Hallensituation gemeistert haben.

 

HSGWM: Was waren denn aus Deiner Sicht die Erfolgsfaktoren?

 

MF: Vorab: Während es In fast allen Mannschaften 1, 2 überragende, weil auch ältere Einzelspieler gibt, war unser Team wohl am ausgeglichensten. Auch bei uns zeigten sicher eine Hand voll Spieler konstante und berechenbare Leistungen, aber wir haben kein so starkes Leistungsgefälle. Wobei der Titel jetzt umso erstaunlicher und erfreulicher ist, als ja der wesentliche Teil des Kaders vom jüngeren Jahrgang ist! Fast alle sind auch bei Jan-Olaf Immel, Carsten Bengs oder Sven Matthiesen in Fördermaßnahmen der Schule oder des Verbandes. Dann hat Tim Lemmen viele gute Übungsideen und unseren Neuzugang im Tor, Moritz, erheblich weiter gebracht. Und während Tim und ich den Jungs auch mal freundschaftlich zwischen die Hörner hauen mussten, hat Vanessa Clement quasi als das Herz der Truppe immer für gute Organisation und Atmosphäre gesorgt. Steffen Weber hat mit seiner Spielstatistik viele aufschlußreiche Informationen geliefert, was in der D-Jugend vielleicht nicht gerade üblich, ist. So konnte ich mich wesentlich darauf beschränken, einige Grundprinzipien durch zu setzen - sowohl handballerisch als auch bezüglich des Verhaltens - Stichwort: Aufmerksamkeit. Sicher habe ich auch viel Wert auf die individuelle und kollektive Abwehrarbeit gelegt. Nicht zuletzt hat die Elternschaft hier kräftig mit gestaltet und deutlich mehr beigetragen als nur den oft üblichen Kuchen am Spieltag.

 

HSGWM: Jetzt steht noch ein Spiel beim Tabellenzweiten Hofheim/Kriftel an - ist da jetzt die Luft ´raus?

 

MF: Das weiß ich nicht, gut möglich und es wäre ja auch verständlich - immerhin hat der Spannungsbogen bis jetzt gereicht, um ungeschlagen zu bleiben. Und ein wenig schade finde ich es tatsächlich, dass es nicht zu dem echten Finale kommt; solche Grenzerfahrungen sind schon auch sehr wichtig und prägend.

 

HSGWM: Mal was anderes: Wie siehst Du denn die Jugendarbeit in Wallau insgesamt?

 

MF: Naja, der Grund für meinen Wechsel hierher war ja sowieso, daß hier insgesamt mit die stärkste Substanz über alle Altersklassen hinweg gegeben ist. Aber mittlerweile habe ich mir natürlich ein genauere Bild machen können, durfte kürzlich die A-Jugend coachen, habe die sehr starke C-Jugend beobachtet, auch die B-Jugend ist ja sehr Erfolg versprechend - allerdings hat es bekanntlich einige Lücken immer in den ungeraden Jahrgängen, warum auch immer? Und die Zusammenstellung der Trainer dürfte - bei aller Unbescheidenheit - in der Region heraus ragend sein. Carsten Bengs hat bereits ein Gesamtkonzept entworfen, das wir bald gemeinsam fort schreiben werden und natürlich immer besser umsetzen wollen.=

 

HSGWM: Zu Deinem Engagement gehört ja auch das Projekt „Zielball“. Wie läuft das denn?

 

MF: Gut bis sehr gut! Wir hatten mit der Taunusblickschule begonnen und hier allein bei den Jüngeren - 1./2. Klasse - 18 Kinder, die meisten sind mittlerweile auch im Verein integriert. Auch hier ist Tim Lemmen mittlerweile stärker eingestiegen, so dass wir bald mit weiteren interessierten Schulen sprechen können. 

 

HSGWM: Das klingt alles so, als würdest Du weiter in Wallau bleiben ...

 

MF: Ja, auf jeden Fall! Sicher gibt es immer Punkte, mit denen man mal unzufrieden ist oder sogar sein muß, wenn man hohe Ziele hat; aber Wallau hat eben nicht nur diese besondere Erfolgs-Tradition, sondern bietet ganz aktuell sehr gute Rahmenbedingungen für handballbegeisterte Kinder und Jugendliche; und mit der neuen Halle wird es künftig noch besser. Auch ist es vielleicht durchaus förderlich, dass unsere 1. Mannschaft nicht so hochklassig wie früher spielt und die in allen Vereinen begrenzten Ressourcen wesentlich beansprucht. Jedenfalls sind Stephan Schreiber, Mike Clement und auch Günni Arnold sehr offene, verständnisvolle und auch sehr verlässliche Partner.

 

HSGWM: Zu den Rahmenbedingungen - was genau meinst Du damit?

 

MF: Nun, damit meine ich jedenfalls nicht Training, Trikots und Bälle - das kriegen ja alle Vereine mehr oder weniger hin. Ich denke, dass gerade Sportvereine heute andere und wichtige Impulse setzen müßten und können - z.B. für eine gesunde Ernährung, Stressbewältigung und Sozialverhalten, Konzentrationsvermögen bis hin zu beruflichen Orientierungshilfen - es muß nicht immer nur Geld von Sponsoren sein; es gibt da viele gute Modelle - wir nennen das jetzt mal „Anwurf ins Leben!“. Es geht natürlich nicht darum, die Probleme außerhalb zu lösen, aber als ein Ort, wo Kinder und Jugendliche gerne sind, haben wir mit Sport und Spiel sehr gute Einflußmöglichkeiten; hier leiste ich gerne meinen Beitrag - und so „ganz nebenbei“ werde ich auch gerne mal Meister ...

 

HSGWM: Michael, vielen dank für das Gespräch.

MF: Sehr gerne - ich danke auch.

 

    

 

 

HSG Wochenfahrplan,

2. Mannschaft im Wochenspiel und dann fünf Partien am Wochenende

Den Auftakt macht unsere 2. Mannschaft bereits Mittwochabend um 20.00 Uhr beim Auswärtsspiel in Schierstein.Nachdem unsere Zwote am letzten Wochenende MainHandball besiegt hat und den vorletzten Tabellenplatz

verlassen konnte, winkt nun bei einem Sieg gegen die 2. Mannschaft der TG Schierstein ein weiterer Sprung in der Tabelle.

Interessant wird es dann am Wochenende. Am Samstag um 13.30 Uhr tritt zunächst unsere D1-Meisterteam von Coach Michael Franz beim Tabellenzweiten auf Hofheim/Kriftel 1 an. Hier wird sich zeigen ob unsere Jungs Verlustpunktfrei durch die Saison kommen oder der Tabellenzweite aus Hofheim das letzte Spiel noch einmal für sich gestalten kann.

Im Anschluss, um 15.00 Uhr, dann gleich der Auftritt unserer D2, die bei einem Sieg gegen Hofheim/Kriftel 2 benötigt, um ebenfalls die Meisterschaft zu erringen.

 Am Abend dann das Lokalderby unserer 1. Mannschaft um 19.45 beim TV Breckenheim 2. Trainer Schreiber muss bei diesem aufeinandertreffen wieder auf 5 – 6 Spieler verzichten. ,,Dotzheim und Breckenheim sind die beiden Ausnahmeteams in der Bezirksliga A. Da können wir nicht mithalten. Das Spiel wird ähnlich verlaufen wie das Hinspiel. Wir werden trotzdem alles geben!“ erklärte Schreiber.

Am Sonntag dann die Spiele der B2-Jugend um 11.30 Uhr in Bad Camberg. Hoffentlich gehen die Jungs von Trainer Tim Lemmen ausgeschlafen an Ihren letzten Auftritt in dieser Spielzeit. Bei einem Sieg winkt die Meisterschaft. Tim wird seine Jungs sicher auf Vordermann bringen und ein gutes ,,Endspiel“ mit seinem Team abliefern.

Als letztes dann unsere A-Jugend, endlich wieder in heimischer Ländcheshalle. Am Sonntag um 18.00 Uhr gastiert das Team aus Holzheim im Ländche. Coach Carsten Bengs wird in Vorbereitung auf die nach den Osterferien beginnende Qualifikation mit seinem gesamten B-Jugendteam antreten.

die Spiele im einzelnen:

Mittwoch, 11.02.2016

Herren2

20:00Uhr

TG Schierstein II

:

HSG Wallau/Massenheim

 

Samstag, 19.03.2016

D1-Jugend

13:30Uhr

JSGmD Hofheim/ Kriftel

:

HSG Wallau/Massenheim

D2-Jugend

15:00Uhr

JSGmD Hofheim / Kriftel II

:

HSG Wallau/Massenheim

Herren1

19:45Uhr

TV Breckenheim II

:

HSG Wallau/Massenheim

 

Sonntag, 20.03.2016

B2-Jugend

11:30Uhr

SV Bad Camberg

:

HSG Wallau/Massenheim

A-Jugend

18:00Uhr

HSG Wallau/Massenheim

:

TuS Holzheim

 

    

 

15.03.2016

Anwurf ins Leben

Handballclub geht neue Jugendwege

Mit einem neuen Konzept bietet die HSG Wallau/Massenheim sportbegeisterten Kindern und Jugendlichen bald über das Handballspiel hinaus wertvolle Angebote. Unter dem Motto „Anwurf ins Leben“ sollen Impulse zum Beispiel für eine gesündere Lebensweise, effektives Lernvermögen bis hin zu einer frühzeitigen Berufsorientierung gegeben werden.

Angesprochen werden zunächst Kinder des Jahrgangs 2003 und jünger aus dem Ländchen oder auch darüber hinaus; ein Vereinswechsel ist nicht zwingend nötig.

Ideengeber ist Michael Franz, der zu seiner Heidelberger Zeit das Modell „Anpfiff ins Leben“ kennen gelernt hat. „Das ist das beste, was ich je gesehen habe, allerdings dort vom Mäzen Dieter Hopp erheblich unterstützt. Wir müssen hier natürlich erstmal kleinere Brötchen backen, die aber auch sehr schmackhaft sein können,“ appelliert der A-Trainer, zugleich langjähriger Bildungs- und Berufsberater an interessierte Eltern wie auch die heimische Wirtschaft. Nach den Osterferien wird es eine erste Informationsveranstaltung geben, schon jetzt können sich Kandidaten unter
ichschaffs@m-g-franz.de oder 0160.97506640 direkt melden.

 

 

    

 

 

12.03.2016

HSG Ergebnisdienst,

Meister-FlashMob beim Meckes

D 1 macht mit 26:11 gegen BIK alles klar

Die Ausgangslage war eindeutig: Ein Sieg gegen BIK Wiesbaden und die Meisterschaft ist bereits am vorletzten Spieltag unter Dach und Fach. Doch wer hier eine vielleicht verständliche Nervosität erwartet hatte, wurde schnell „enttäuscht“. Denn von Beginn an war eine starke Zuversicht zu spüren und auch Souveränität zu sehen. Über 3:0 und 7:3 war die Tormaschine bis zum 15:6-Pausenpfiff nicht zu stoppen, in der Abwehr waren einige Gegentreffer eher als Schönheitsfehler denn als Schwäche zu werten. Trotz des beruhigenden Vorsprungs wurde quasi befreit und konzentriert aufgespielt, ganz unabhängig davon, wer gerade auf dem Feld stand. „Die Ausgeglichenheit der Mannschaft ist einer ihrer Trümpfe, unsere kleinen Spielkonzepte versteht mittlerweile jeder von jeder Position aus,“ freute sich so auch Trainer Michael Franz über einen entspannten Mittag und zog 2 Minuten vor dem Abpfiff die frisch gedruckten Meisterhemdchen aus der Tasche. Auch drückte er nach dem elterlichen Blitzlichtgewitter beide Augen zu, als es - mehr oder weniger spontan - zum kollektiven Sturm auf die Wallauer Filiale eines weltweit bekannten Gastronomie- und Erlebnisbetriebes kam; der handballbegeisterte Leiter zeigte sich außerordentlich großzügig und hatte die obere Etage reserviert. Nachdem der Siegerhunger gestillt war, dankte Franz unter dem Applaus aller Spieler, Mütter und Väter dem vorbildlichen Kapitän Marc und seinen Mit-Trainern Vanessa Clement und Tim Lemmen für die glänzende Zusammenarbeit und verteilte in Anwesenheit von Ex-Europameister Steffen Weber Autogramme, die er vom Ex-Wallauer Europameister Steffen Fäth für die Truppe ergattert hatte. So fällt auch der lange erwartete Showdown am nächsten Sonntag beim kürzlich gestrauchelten Vize-Meister Hofheim aus, was nicht so wirklich für Traurigkeit sorgte ...

D 1: Noel Bergmann (21.-34.), Moritz Mook (1.-20. und 35.-40.); Marc Flores (4/1), Lucas Flores (3), Robin Buhlmann, Tobias Burkart, Fabian Budde (1), Joel Weber (4), Lorenz Treber (1), Vico Kaufmann (3/1), Finn Ataman, Jakob Reimold (3), André Reder (2), Mahad Abdulkadir (5).

weitere Bilder klick

Herren1, Auch im Derby gegen das Team aus Flörsheim ging unser junges Team als verdienter Sieger weiter

Herren2, Zum letzten Mal trat „Die Zweite“ am Sonntag zu ihrem Heimspiel im „Exil“ der Sporthalle der Heiligenstock-Schule weiter

A-Jugend, Im vorletzten Saisonspiel noch einmal eine unnötige Niederlage. Nach einer langen Saison mit sehr dünnem weiter

B2-Jugend, Ein Sieg bedeutete die Tabellenführung, weil Schierstein am Wochenende gegen Auringen verloren hatte. weiter

 

Samstag, 12.03.2016

A-Jugend

TV Kirchzell

:

HSG Wallau/Massenheim

31:28

 

Sonntag, 13.03.2016

Minis

TUS Nordenstadt

 

Spielefest 

 

D2-Jugend

HSG Wallau/Massenheim

:

TV Idstein 

30:8

D1-Jugend

HSG Wallau/Massenheim

:

HSG BIK Wiesbaden

26:11

Herren2

HSG Wallau/Massenheim

:

HSG MainHandball 2

28:24

Herren1

HSG Wallau/Massenheim

:

HSG MainHandball

34:28

 

Montag, 14.03.2016

B2-Jugend     HSG Wallau/Massenheim      :  HSG BIK Wiesbaden                24:18

 

 

 

 

 

Mannschaften 2014-15

A Jugend   B Jugend   C1 Jugend   C2 Jugend   D1 Jugend   D2 Jugend   E Jugend   F Jugend   Herren I   Herren II

 

Famoser Ausflug - D-Jugend im Kurztrainingslager

 

Eine Erlebnis der besonderer Art war angesagt: Früh morgens (am 13.09.) Start mit (fast) allen Jungs und vielen Eltern nach Schwetzingen - Gemeinsames und spielerisches, gleichwohl recht anstrengendes Training mit der D-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen - Mittagessen im „etwas anderen Clubhaus dort - Besuch der ganz neuen und einzigartigen „Alla-Hopp“-Anlage nebenan.

 

Eingefädelt hatte diese Aktion, die auch den Höhepunkt der Saisonvorbereitung darstellt, Trainer Michael Franz, der dort vor einigen Jahren den Klassenerhalt der Zweitligamannschaft sicherte und danach an der Weiterentwicklung des HG-Jugendkonzeptes mitwirkte. „Die Jugendarbeit der HG ist seit vielen Jahren und trotz der Konkurrenz von Kronau/Östringen nicht nur sportlich sehr erfolgreich, sondern auch im Bereich der sozialen, schulischen oder auch gesundheitlichen Förderung exzellent; da können selbst wir uns schon einige Scheiben abschneiden,“ schwärmt Franz. Die Gastgeber hatten alles bestens vorbereitet und während die Eltern die attraktiven Schloßplatz-Cafés besuchten, war ein gemeinsames und gemischtes Training mit viel Koordination, aber auch Teamwork angesagt. Bei den spielerischen Phasen waren unsere Jungs durchaus beeindruckt von den technischen, taktischen, aber auch physischen Fähigkeiten der durchweg um ein Jahr älteren Nordbadener, setzten sich aber nach und nach immer besser in Szene. Eltern und Trainer waren zum Beispiel überrascht, wie gerade von der Abwehr her dagegen gehalten wurde; und das ganz frisch geübte Doppelpaßspiel gelang - vor allem durch Vico Kaufmann.

Nach der schweißtreibenden Trainingseinheit wurde „ausnahmsweise“ mal kollektiv geduscht, um im Clubhaus des TV Schwetzingen Wasser und Kohlenhydrate aufzufüllen, während auch die Eltern am Nachbartisch diverse Leckereien genossen.

Trotz etwas kritischer Wetterlage wagten sich dann alle auf die neue Fitness- und Erlebnisanlage „Alla-Hopp“, die der in der Region extrem engagierte Mäzen Dietmar Hopp herrichten ließ - direkt nebenan. Knapp 3 Stunden verstreuten sich die Jungs an den unterschiedlichen Kraft- und Geschicklichkeitsstationen - auch einige Mütter und Väter prüften sich mutig. In gemeinsamer Zufriedenheit ging es dann wieder ins Rhein-Main-Gebiet zurück - ein insgesamt gelungener Ausflug, der auch den ohnehin positivenAustausch der Elternschaft noch weiter gefördert haben dürfte.

 

 

05.09.2015

Erste  Mannschaft holt sich Feinschliff für die Saison.

Knapp eine Woche vor dem ersten Pokalauftritt unserer neu formierten Mannschaft ist das Team von Trainer Wilfried Siegmund in die Sportschule nach Grünberg gereist. Im dreitägigem Trainingslager stehen diverse Trainingseinheiten auf dem Programm.

Wir finden hier tolle Voraussetzungen vor. Zwei Hallen, diverse Sportplätze und ein Schwimmbad.  „Das macht schon richtig Spaß“ so ein sichtlich zufriedener Trainer in Grünberg. Auch das Teambuilding kommt nicht zu kurz. 

Das Motto für das Wochenende:

Eine Mannschaft werden - GEMEINSAM sind WIR stärker!!!

Ob eine Kanutour oder ein Teamabend, alles wird uns ein Stück voranbringen. Für eine BLA - Mannschaft ist das ein super Abschluss der Vorbereitung.

Der neue HSG - Coach hatte das gesamte Team an Bord. Auch die Neuzugänge Marius Steinmetz, Tobias Arnold, Julian Schreiber, Florian Kloss und Lukas Moos sind dabei. Zusätzlich hat der Trainer noch einige A- Jugendliche des Oberligateams dabei.

Nach dem letzten Test am vergangenen Donnerstag gegen die BOL-Mannschaft aus Langenhain reiste die Ländchescrew am Freitag nach Grünberg, wo auch sofort die erste Trainingseinheit anstand.

,,Team und Verein haben diese Trainingslager gemeinsam realisiert.
Auch hier sieht man, dass wir auf einem guten Weg sind" sagte der zufriedene Spielgemeinschaftsleiter Stephan Schreiber. 

Den Abschluss bildet am Sonntag der Test in Butzbach gegen das letztjährige Landesligateam aus Griedel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

14.07.2015

1. Mannschaft mit neuem Coach in die Saisonvorbereitung

Seit gut einer Woche hat Wilfried Siegmund das Kommando in Wallau. Nach dem Trainingsstart am 5. Juli steht eine 11-wöchige Vorbereitung auf dem Programm. Der 56 -jährige Übungsleiter, der in den vergangenen Jahren in Hanau, Nied und Seligenstadt tätig war, freut sich auf eine spannende Aufgabe.

Hauptaugenmerk von Siegmund wird zunächst sein, ein Team zu formen und ihm ein Gesicht zu geben.

Der gelernte Diplom-Volkswirt ist seit 30 Jahren im Trainergeschäft tätig, besitzt die C-Lizenz und hat den Lehrgang zur B-Lizenz fast abgeschlossen. Siegmund hat seine handballerische Wurzeln in Norddeutschland.

Nach den ersten Trainingseinheiten sieht Siegmund die Möglichkeit, ganz oben in der BLA mitzuspielen. Je nachdem wie die Neuformierung des Team läuft, kann sich der Coach auch mehr vorstellen.

Doch zunächst stehen viele Trainingseinheiten auf dem Programm.

Es gilt, die neuen Spieler zu integrieren. ,,Wir haben hier mit Absicht Führungspersönlichkeiten gesucht und gefunden. Marius Steinmetz und Tobi Arnold aus Breckenheim und Florian Kloss aus Niederhofheim werden dem Team ein neues Gesicht geben," so Schreiber zuversichtlich.

Aus der Niederhofheimer A-Jugend hat sich Julian Schreiber dem Team angeschlossen. Im letzten Jahr noch Oberligameister mit der A-Jugend, wird er sicher ein wenig Zeit benötigen, um sich an den Aktivenbereich zu gewöhnen.

Auf der linken Außenbahn wird Lukas Moos aus der eigenen A- Jugend das Team von Siegmund verstärken.

,,Um ganz oben angreifen zu können, benötigen wir noch zwei Spieler. Schauen wir mal, was die nächsten Wochen noch bringen," sagte der mit dem Start der Vorbereitung zufriedene Spielgemeinschaftsleiter.

Höhepunkt der Vorbereitung werden ein Teamtag, ein Trainingslager in der Sportschule Grünberg und die Saisoneröffnung sein.

Coach Siegmund ist ebenfalls positiv gestimmt.... "Der Verein hat viel Substanz und eine tolle Jugendarbeit. Das sind gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit."

 

 

 

Sommerferien 2015 in Hessen  27.07.2015 - 04.09.2015

Wallau und Michael Franz

 

Die HSG Wallau/Massenheim hat mit Michael Franz (Wiesbaden) einen neuen Verantwortlichen im Nachwuchsbereich gewonnen. Der A-Lizenz-Inhaber wird die Zusammenarbeit mit den Schulen im Umkreis intensivieren und übernimmt auch die D-Jugend, die sich gerade für die Bezirks-Oberliga qualifiziert hat. "Wir freuen uns, mit Michael einen ausgewiesenen Fachmann mit Talentblick gewonnen zu haben," so Abteilungsleiter Stephan Schreiber. Des weiteren wird er für die Koordination im Bereich D/E/F und Minis zuständig sein.

 Ausschlaggebend für Franz war das bereits seit Jahren überzeugende Konzept: "Wallau braucht niemanden der erklärt, wie Jugendhandball und Talentförderung funktionieren; aber ich denke schon, dass ich wertvolle Impulse beitragen kann. Und ich freue mich sehr auf die Jungs der D-Jugend, die Felix Schiesser und Tim Lemmen bisher hervorragend aufgebaut haben."  

Felix Schiesser wird das Rhein-Main-Gebiet zu Ausbildungszwecken verlassen.

„Für uns ist das sehr bedauerlich. Felix hat sich hier durch sein Engagement vor allem bei den Eltern einen Namen gemacht. Wir bedauern seine Pause, sind uns aber sicher, dass er als Coach zurückkehren wird," so Jugendwart Mike Clement. "Wir wünschen Felix an dieser Stelle aber viel Erfolg bei seiner weiteren Ausbildung."

Tim Lemmen wird der D-Jugend als Co-Trainer erhalten bleiben und sicher viel von der Erfahrung von Michael Franz profitieren. Zusätzlich wird der Sportamtstudent aber auch für die B2 verantwortlich sein.

Als letzter Mosaikstein stößt nun auch Dennis Müller als Co-Trainer zur A- und B1-Jugend. Er wird Carsten Bengs unterstützen, um hier eine hohe Trainingsqualität zu gewährleisten.

Mit dem Trainertrio Fischer/Steinmetz/Feick sind wir in der C-Jugend auch bestens aufgestellt. Die Jungs der C-Jugend werden von der Kontinuität profitieren.

,,Damit sind wir mit Sicherheit im männlichen Jugendbereich weiterhin in allen Altersklassen in den höchsten hessischen Spielklassen. Dass wir die A-Jugendbundesliga nicht erreicht haben können wir verschmerzen. In der Qualifikation gab es einfach bessere Mannschaften. Das muss man auch mal ohne Neid anerkennen," sagt Stephan Schreiber.

Im übrigen kommen viele dieser Spieler, die in den Jugendbundesligateams auflaufen, aus Wallau und haben hier eine excellente Ausbildung genossen.“ So Schreiber zum Abschluss. 

 

 

 

Hallo an Alle,

 

am kommenden Sonntag, den 28.06.2015 findet in der Wallauer Ländcheshalle eine Trainerweiterbildung statt die gemeinsam von Michael Franz und der HSG organisiert und durchgeführt wird.

Diese Weiterbildung gilt gleichzeitig als Verlängerung der C-Lizenz Info

 

 

 

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde unsere D Jugend am Samstag 13.06.2015 Turniersieger in Hofheim (gegen Hofheim/Kriftel 1,Hofheim 2,Breckenheim,TG Kastel)

 

B Jugend HHV-Oberliga Qualifikation

B-Jugend qualifiziert sich für die Oberliga, muss nach überragendem Auftritt die Siege allerdings teuer bezahlen!

Die B-Jugend Handballer der HSG Wallau/Massenheim haben nach tollem Auftritt die Qualifikation für die höchste Liga in ihrer Altersklasse geschafft. In einem Fünfer-Turnier in Oberursel ging das Wallauer Team schon ersatzgeschwächt ins Rennen (Paul Kaufmann, Niklas Herrmann & Niklas Weiss fehlten alle verletzungsbedingt).

Aufgrund dieser Ausfälle und nur drei einsatzbereiter Rückraumspieler traten unsere Jungs etwas ungewiss beim ersten Spiel gegen die favorisierte Mannschaft des Bundesligisten HSG Wetzlar an. Durch eine hervorragende Abwehrleistung und beherztes und temporeiches Spiel nach vorne, konnte sich unser Team gegen die körperlich überlegenen Wetzlarer durchsetzen. Am Ende hieß es 22:15 und ein Traumstart ins Turnier war perfekt.

Im zweiten Spiel knüpften Max Kroth und Co. an die Leistung des Auftaktspiels nahtlos an und die ebenfalls körperlich überlegenen Baunataler wurden ebenso deutlich mit 21:14 geschlagen. Mit der sehr aggressiven und beweglichen Abwehr unseres Teams taten sich auch die Baunataler schwer und so vergrößerte sich der Wallauer Vorsprung ein ums andere Mal durch schnelle Gegenstöße.

Im dritten Spiel kam es nun zum Prestige-Derby gegen Eintracht Wiesbaden. Ein weiterer Sieg und unsere Jungs hatten den Sprung in die Oberliga geschafft. Schnell hatte sich unser Team einen Vorsprung erspielt, denn auch in diesem Spiel konnte unsere B-Jugend durch schnelles und präzises Kombinationsspiel überzeugen. Nun ging es allerdings Schlag auf Schlag, denn zuerst prallte Timo Mrowietz mit Wiesbadens Torwart zusammen und brach sich dabei die Mittelhand, keine 5 Minuten später erwischte es Max Kroth. Dieser musste dann mit schwerer Knieverletzung sogar direkt ins Krankenhaus gebracht werden. Mit den letzten Aufrechten Spielern um Benedikt Schmidt schaffte es unser Team den bis dahin herausgespielten Vorsprung über die Zeit zu bringen. Die Qualifikation war geschafft.

Das letzte Spiel ging zwar gegen Oberursel verloren, hatte aber keine Auswirkungen mehr auf das Endergebnis.

Ein herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs, die durch ein tolle kämpferische Mannschaftsleistung und schnelles und temporeiches Spiel den Sprung gemeinsam mit Eintracht Baunatal in die Oberliga geschafft haben.

 

  Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte  
Aufsteiger 1 HSG Wallau-Massenheim 4/4 3 0 1 79:66 13 6:2  
Aufsteiger 2 GSV Eintracht Baunatal 4/4 2 0 2 64:72 -8 4:4  
  3 TSG Oberursel 4/4 2 0 2 59:60 -1 4:4  
  4 HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 4/4 1 1 2 62:64 -2 3:5  
  5 HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 4/4 1 1 2 62:64 -2 3:5  

 

Nr Datum Zeit Heim   Gast Tore Punkte    
001 13.06.15 11:00 TSG Oberursel   HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 12:13 0:2  
002 13.06.15 11:45 HSG Dutenhofen/Münchholzhausen   HSG Wallau-Massenheim 16:23 0:2  
003 13.06.15 12:30 GSV Eintracht Baunatal   TSG Oberursel 19:15 2:0  
004 13.06.15 13:15 HSG VFR/Eintracht Wiesbaden   HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 16:16 1:1  
005 13.06.15 14:00 HSG Wallau-Massenheim   GSV Eintracht Baunatal 21:14 2:0  
006 13.06.15 14:45 TSG Oberursel   HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 12:11 2:0  
007 13.06.15 15:30 HSG VFR/Eintracht Wiesbaden   HSG Wallau-Massenheim 16:18 0:2  
008 13.06.15 16:15 HSG Dutenhofen/Münchholzhausen   GSV Eintracht Baunatal 19:13 2:0  
009 13.06.15 17:00 HSG Wallau-Massenheim   TSG Oberursel 17:20 0:2  
010 13.06.15 17:45 GSV Eintracht Baunatal   HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 18:17 2:0  

 

An alle Mitglieder des Turnverein Wallau 1861 e.V.

 

 

 

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung 2015

Sonntag, 28.06.2015, 11:00 Uhr

Fußballerheim, Am Rheingauer Weg

 

Tagesordnung:

 

TOP 1    Begrüßung

TOP 2    Vorstellung Planungsstand Ländcheshalle und Beschlussfassung zum weiteren Vorgehen

TOP 3    Anträge der Mitglieder, die bis spätestens 21.06.2015 beim Vizepräsidenten oder der

    Geschäftsstelle eingegangen sind

TOP 4    Verschiedenes

 

 

 

Das Präsidium des Turnverein Wallau 1861 e.V.

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Reicht der Dritte Platz?

Im ersten Spiel ließ die Spielvereinigung VFR/Eintracht Wiesbaden unserer Mannschaft keine Chance. Schnell setzte sich Wiesbaden ab. Und dann war da ja auch noch ein Vincent Robinson im Tor der Wiesbadener. Noch vor kurzem im Dress unserer A-Jugend wurde er geradezu von seinen ehemaligen Weggenossen warm geschossen und lief nicht nur in diesem Spiel zur Höchstform auf. In der 20ten Minute hält er bereits den dritten Siebenmeter hintereinander. So stand es dann auch gerecht 6:12 aus Sicht der HSG Wallau/Massenheim.
Wahrscheinlich hat man das Spiel im Kopf bereits abgehackt, denn unsere Mannschaft fand zu keinem Zeitpunkt ein Mittel, die heute sehr stark agierende Abwehr aus der Reserve zu locken und zu Fehlern zu zwingen. Leider wurde das Spiel von der Verletzung des zur Halbzeit eingesetzten Tormanns Ugur Toru überschattet, der sich nach erster Prognose wohl stark am Innenband verletzte.
Letztendlich erzielte unsere Mannschaft in der zweiten Halbzeit nur 3 Tore. Für die Quali und deren Niveau zu wenig. Der Respekt vor unserem ehemaligen Tormann war heute wohl zu groß! Endstand leider 9:19 aus der Sicht der HSG Wallau/Massenheim.

Im zweiten Spiel stand unsere Mannschaft schon unter Druck, wollte man nicht vorzeitig die Qualifikation aus den Händen geben. Baunatal hat ihr erstes Spiel gegen Melsungen ebenfalls verloren.
So stellte man sich der GSV Eintracht Baunatal. Mit einer ganz anderen Einstellung begann man und die Abwehr agierte aggressiver und wie man es von ihr aus den Ligaspielen gewohnt war. So führte man bereits nach fünf Minuten mit 3:1. Konzentriert arbeitete man in der Abwehr und zwang Baunatal immer wieder zu Ballverlusten, die nun auch im Angriff konsequent durch Tore umgesetzt wurden. Im Tor stand nun Patrick Teubner, der den im ersten Spiel glücklosen aber auch von der Abwehr im Stich gelassene Simon Steinmeier. In der 9ten Spielminute nimmt die GSV beim Stand von 6:1 die erste Auszeit. Es half nichts. Die Seiten wurden nach 20 Minuten beim Stande von 12:5 gewechselt.
Nach dem Pausentee wurde der Vorsprung ausgebaut und dann auch am Schluss letztendlich ein klarer Sieg gegen die überforderten Baunataler eingefahren.
Zur Ehrenrettung der Baunataler soll gesagt werden, dass diese ohne gesetzten Torhüter angetreten waren. Kurios sei an dieser Stelle vermerkt, dass die Baunataler nach diesem Turnier überlegen sollten, ob sie ihre Nummer 10 - Simon Gruber – nicht zum Tormann umerziehen sollten. Mit einigen spektakulären Paraden und einem gehaltenem Siebenmeter wäre diese Option zumindest denkbar. Den Applaus der sehr gut besuchten Ländcheshalle hat er sich auf jeden Fall verdient.
Wallau sicherte sich mit einem klaren und verdienten 29:17 den ersten Sieg und zog nach zwei Spielen mit der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen gleich, die in einem sehr guten und brisanten Spiel gegen die HSG VFR/Eintracht Wiesbaden unterlegen waren.
Das dritte Spiel unserer Mannschaft sollte zeigen, wo wir stehen! Anfangs gestaltete sich das Spiel völlig offen. Mit großartigen Spielzügen auf beiden Seiten zeigten beide Mannschaften ihren Fans, welch hohes Niveau sie gehen können. Auch wenn sich Melsungen leicht absetzen konnte, bleibt das Spiel spannend. Erst nach der Pause beim Stand von 13.11 aus Sicht von Melsungen drehen diese richtig auf. Schnell setzten diese sich über 16:13 bis zur 30ten Minute auf 22:13 ab. Das war dann auch der Genickbruch für unsere Mannschaft. In der Höhe vielleicht etwas zu hoch aber dennoch zu Recht gab man sich mit 27: 18 geschlagen.
Unsere Mannschaft hat es geschafft, den dritten Platz zu erringen und geht damit in die nächste Runde. Wenn auch mit den mitgenommenen Punkten aus diesem Turnier (0:4), dennoch nicht ohne eine kleine Chance auf ein Weiterkommen. Kämpft! Ihr könnt nur gewinnen!!!!!

Ich möchte an dieser Stelle auf eine Bewertung der einzelnen Spieler verzichten. Eine tolle Mannschaft, ein toller Verein und vor allem, eine tolle Zukunft unserer Jugend. Macht weiter so! Ihr seid die HSG Wallau/Massenheim!
An dieser Stelle auch von mir nochmal die besten Genesungswünsche nach seinem schweren Unfall an Mike, unserem Jugendwart, der großen Anteil am Erfolg unserer A-Jugend in dieser Saison gehabt hat!

 

 

Wallauer A- Jugend vor der nächsten Hürde

 

Auf dem Weg in die Jugendbundesliga kann das Team von Carsten Bengs auf sein Heimrecht bauen. Am Sonntag ab 11.00 Uhr treffen im Wallauer Handballtempel Ländcheshalle die Jugendteams aus Wiesbaden, Melsungen und Baunatal auf die HSG - Youngster. Um sich für die nächste Runde zu qualifizieren muss man mindestens den dritten Platz erreichen. Für eine realistische Chance auf die Qualifikation wird das allerdings nicht reichen. Die ersten drei Mannschaften nehmen ihre Punkte aus den direkten Vergleichen mit in die kommende Runde. Dort warten dann die Südwestvertreter.

 

Doch zunächst steht erst einmal die schwierige Aufgabe am kommenden Sonntag an. Melsungen ist sicher Favorit, bei den restlichen Partien wird sicher die Tagesform und auch der Wille eine wichtige Rolle spielen. Drei Spiele über 2 x 20 Minuten werden sicher kein Zuckerschlecken. Unser Team ist jedoch gut gerüstet, hatten doch Ströhmann, Ben-Hazaz und Mitspieler während der gesamten Saison immer wieder Doppelspieltage, um die erste Mannschaft beim Klassenerhalt zu unterstützen.

 

Alle Jugendteams freuen sich auf viele Zuschauer. Für das leibliche Wohl sorgen die Eltern und die Herrenmannschaften.

 

18.05.2015

HSG Ergebnisdienst

Sonntag,

17.05.2015

     

Herren 2

16:00

TuS Dotzheim 3

:

HSG Wallau/Massenheim   21:14

       

Herren 1

16:45

HSG Wallau/Massenheim

:

HSG BIK Wiesbaden 2        30:22

 

Herren 1

Unsere Mannschaft belohnt sich am Schluss verdient mit dem Siebten Platz!

Keinen Pfifferling hat jemand auf unsere HSG Wallau/Massenheim und ihre erste Mannschaft nach der Insolvenz gesetzt. Am Ende der Saison belohnt sich unsere neu formierte Mannschaft mit dem siebten Platz in der Bezirksliga A. Herzlichen Glückwunsch!

Das muss erst einmal jemand leisten!...

Mit einem gewissen Argwohn sind die Verantwortlichen in die ungewisse neue Saison gestartet; und das auch zum Teil berechtigt. Sponsoren, auch im Bereich der Jugendarbeit hielten sich zurück und wollten eigentlich nur schauen, wie schaffen es die Neuen bei der neu strukturierten HSG Wallau/Massenheim die Wende zu kriegen. Nun, und auch dies ist Gott sei Dank geglückt. Und dies, liebe Fans und Leser, auch mehr als sehr erfolgreich.

Unsere erste Mannschaft hat sich im letzten Spiel, obwohl nicht mehr Spielentscheidend, dennoch mit dem letzten Willen gegen die HSG BIK Wiesbaden mit 30:22 durchgesetzt und dadurch den 7.Platz in der Bezirksliga gefestigt.

Zum Spiel:
Es war ein schwerer Anfang. Unsere Mannschaft bekam das Spiel nicht in den Griff. Das Tempospiel, das eigentlich gegen die HSG BIG Wiesbaden gefordert wurde, blieb aus. Thomas Michel hält die Mannschaft im Spiel und Trainer Florian Crasnaru wechselte nach der ersten Auszeit das Team komplett aus. Mit einer knappen Führung von 14:13 wechselte man die Seiten. Es sollte sich aber nicht für das leichte Spiel gegen den Tabellenletzten auszeichnen. Die Spielvereinigung zeigte bis zur letzten Spielminute Gegenwehr. Unsere kämpfende Mannschaft hat letztendlich, auch in der Höhe, verdient gesonnen und freut sich nun gestärkt in die neue Saison zu gehen.
Danke an Alle, die an uns geglaubt haben! Wir zählen auf Euch!

Spielverlauf:
2:3, 5:5, 7:6, 10:7, 11:10, 14:13 – 17:15, 20:17, 21:17, 24:19, 25:21, 30:22

Im Tor: Thomas Michel
Auf der Platte: Jens „Jogi „Ehrmann (4), Florian Schreiber (2), Moritz Ströhmann (4), Alexander Schabarum (1), Sören Dübal (5), Daniel Manns (3), Yassin Ben Hazaz (4), Florian Klos (1), Lukas Moos (3), Artem Paltz (1), Sven Daichendt (1), Tim Lemmen (1

 

Herren 2

TuS Dotzheim 3 – HSG Wallau / Massenheim 2                              21 : 14   ( 11 : 5 )

Sporthalle Schelmengraben, in dieser im Handball wohlbekannten Sportstätte beendete Theo Kaus am Sonntag um 17:15 Uhr seine aktive Handball-Karriere. Gerne wäre Theo die eine oder andere Saison noch auf dem Spielfeld aktiv gewesen, jedoch bereitet ihm die Hüfte immer mehr Probleme. So ist mit 66 Schluss und er kann auf ein bewegtes Handballer-Leben von der Kreisklasse bis in die Bundesliga zurückblicken.

Sein „letztes“ Saisonspiel sollte Theo mit einem Auswärtssieg in Erinnerung bleiben, Sybille Höpp hatte zur Motivation noch ein extra großes Abschiedsbanner gefertigt. Daraus wurde jedoch leider nichts, da auch der TuS Dotzheim die Runde mit einem Sieg beenden wollte. Nach dem anfänglichen 2:2 verlor man auf Wallauer Seite den Faden. Dotzheim spielte aggressiv in der Deckung  und man haderte mehr und mehr mit den merkwürdigen und einseitigen Schiedsrichterentscheidun­gen, statt sich auf das Spiel einzustellen. So lag man zur Halbzeit deutlich mit 5:11 zurück.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichener, ohne jedoch an der klaren Führung der Dotzheimer etwas zu ändern. Auch wenn Theo noch zweimal seine legendären Kreisanspiele zeigte, musste sich die 2. Mannschaft am Ende mit 21 : 14 geschlagen geben. Schnell war allen Wallauer Spielern klar, mit diesem negativen Erlebnis darf Theo Kaus nicht in die Handball-Rente verabschiedet werden. Einmal muss Theo noch seine Handballschuhe schnüren, um in einem lockeren Spielchen - in der heimischen Ländcheshalle - gebührend verabschiedet zu werden. Dies wird die 2. Mannschaft zusammen mit dem Vorstand der Handball-Abteilung organisieren. (SU)

Es spielten:

Oliver Huth;

Wolfgang Schidt (2), Andreas Acker (1), Christian Vogt (3), Theo Kaus, Roland Hermann (2), Norbert Grochutek, Stefan Ullrich, Patrick Schorn (1), Jens Pasternak, Patrick Höpp (5), Max Höpp, Frank Höpp

 

16.05.2015

 

 

 

HSG Ergebnisdienst

Saisonziel erreicht, Klassenerhalt gesichert!

Gut ein Jahr ist seit dem Niedergang des Drittligateams der SG Wallau her. Viele haben das sinkende Schiff verlassen.

Keine Erste Mannschaft, kein Trainer und der Absturz in die Bezirksliga A. Niemand hat damals einen Pfifferling auf die Bemühungen gegeben, einen Neuanfang zu wagen.

Überhaupt ein Team zusammen zu bekommen war eine Herkulesaufgabe. Alle, aber auch wirklich, die im Verein mehr als nur eine Durchgangsstation sehen, haben damals mit angepackt. Nun, gut 12 Monate später, einen Spieltag vor Ende der Saison, hat sich unser Team am Donnersteg den Klassenerhalt gesichert.

 

HSG Wallau/Massenheim - TV Idstein 2 28:23 (12:12)

Nicht weniger als vier A- Jugendliche standen zu Spielbeginn in der Anfangsformation. Ergänzt durch Michel im Tor und Schreiber sowie Schabarum. Unser Team begann selbstbewusst und ging schnell mit 3:0 in Führung. Vor allem der junge Daniel Manns wusste in dieser Phase zu gefallen. Manns musste dann nach sechs Minuten leider verletzungsbedingt weichen. Nun stockte das HSG-Angriffspiel und durch viele technische Fehler ging Idstein mit 8:5 in Führung. Manns kam aber wieder und das Spiel der Ländchessieben nahm wieder Fahrt auf. Über einen 10:8 Führung ging es dann bis zum Pausenstand von 12:12. Kurz vor dem Pausenpfiff jagte Schreiber dabei noch einen Siebenmeter über die Torlatte.

Nach dem Wechsel stellte Crasnaru die Deckung um und begann mit einer 6:0-Formation. Kloss und Schreiber machten das Zentrum zu und Terrier Tim Lemmen biss sich am gegnerischen Hauptwerfer fest. Den Rest erledigte Routinier Michel im Tor. Gestützt auf die besser funktionierende Defensive lief es im Angriff auch besser. Manns und Ben Hazaz mit Einzelaktionen und Moritz Ströhmann mit Übersicht sorgten für eine gute Angriffsleistung. Auch der lange angeschlagene Sören Dübal machte ein gutes Spiel. Alles in allem wiederum eine gute Mannschaftsleistung, an der auch die Spieler ihren Anteil hatten, die wenig oder keine Spielanteile bekamen. 

Trainer Crasnaru war nach der Partie, ebenso wie sein gesamtes Team, erleichtert und sagte: "Nun haben wir das erreicht, was unser Ziel war: Trotz der oft schwierigen Personalsituation den Klassenerhalt zu sichern. Das war ein gutes Spiel von gut leitenden Schiedsrichtern Stalev und Gölzer."

Und weiter der Coach: "Nun können wir im abschließenden Saisonspiel gegen BIK Wiesbaden am Sonntag noch den 7.Platz von 16 Teams erringen. Das wäre ein toller Erfolg."

Tor: Thomas Michel, Tim Dietrich, Simon Steinmeier

Feld: Florian Schreiber 3/1, Daniel Manns 6, Moritz Ströhmann 2, Yassin Ben-Hazaz 6, Sören Dübal 3, Timm Lemmen 3, Sven Daichendt 4, Benny Hauzel, A. Schabarum 1, Florian Kloss, Tobias Maurer.

 

 

HSG Wallau/Massenheim 2 – TSV Auringen  25:24  ( 11:13 )

Am Mittwochabend war die Mannschaft des TSV Auringen Gast in der Ländcheshalle. Für den Gegner war es die letzte Chance mit einem Sieg den drohenden Abstieg zu verhindern. Zahlreiche Auringer Anhänger hatten den Weg nach Wallau gefunden, um ihre Mannschaft kräftig zu unterstützen.

Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte Partie, die aber anders als im Aufeinandertreffen vor wenigen Wochen, diesmal ohne übertriebene Härten verlief. Der TSV agierte in der Abwehr mit einer offensiven Deckung gegen Patrick Schorn und Andreas Acker und versuchte so, den Wallauer Spielaufbau entscheidend zu stören. Hiermit hatten sie auch anfänglich Erfolg und so lag man aus Wallauer Sicht schnell mit 0:2 zurück. In der Folge stellte man sich aber besser darauf ein und so gestaltete sich das Spiel über 4:4 bis zum 6:6 (12. Minute) ausgeglichen. Ein paar unglückliche Aktionen im Wallauer Angriff führten dazu, dass sich der Gast mit Tempogegenstößen erneut auf 6:9 absetzen konnte. Hier deutete sich aber schon an, dass der kämpferische Wille an diesem Abend bei der HSG W/M stark vorhanden war. Erneut kam man auf 10:10 heran, musste diesem Kraftakt aber etwas Tribut zollen und so ging es beim Stand von 11:13 in die Halbzeitpause

Mit Wiederanpfiff eine Parallele zum Spielbeginn. Auringen wollte seine Chance nutzen, war schneller wieder im Spiel und setzte sich auf 12:16 ab. Erneut kämpfte man sich aus Wallauer Sicht zurück ins Spiel, vor allem besann man sich nun auf seine Stärken und agierte konsequenter in der Deckung. Dies stellte die junge Auringer Mannschaft vor arge Probleme, sie fanden keine Lücken und mussten so bei drohenden Zeitspiel überhastet den Torerfolg suchen. Beim Stand von 17:17 (40. Minute) war alles wieder offen. Auringen nahm eine Auszeit und auch auf Wallauer Seite nahm man sich vor, heute nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. Dieser Vorsatz geriet aber zunächst ins Wanken, dem TSV gelang es erneut sich über 19:21 bis auf 21:24 (55. Minute) abzusetzen. Nun folgte die wahrscheinlich entscheidende Szene für den Spielausgang. Oliver Huth hielt einen 7-Meter und parierte auch den Nachwurf souverän. Wallau gelang im Gegenzug der Anschlusstreffer und nun zeigten die jungen Auringer Nerven. Sie schlossen ihre Angriffe überhastet ab und wollten den Sieg erzwingen. Wallau spielte clevere und konnte zum 24:24 ausgleichen. Beim Stand von 59:30 Spielminuten gelang Andreas Acker der entscheidende Treffer zum 25:24. Der letzte Angriff der Auringer brachte nichts mehr ein und so blieb es beim hat erkämpften 25:24 Sieg der 2. Mannschaft.

Riesiger Wallauer Jubel – tiefer Auringer Frust, die nun den sportlichen Abstieg in die Bezirksliga D antreten müssen. Besonders muss noch erwähnt werden, dass Christian Vogt – der erst zur 2. Halbzeit erschienen war – mit seinen 9 Toren maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte.

Es spielten: Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;

Wolfgang Schildt (2), Andreas Acker (3), Theo Kaus, Roland Hermann (1), Norbert Grochutek (1), Stefan Ullrich, Patrick Schorn (3), Patrick Höpp (6/1), Armin Hilzinger, Max Höpp, Christian Vogt (9)

Am Sonntag bestreitet die 2. Mannschaft ihr letztes Saisonspiel beim TuS Dotzheim 3. Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Sporthalle Schelmengraben. Hier gilt es für die 2. Mannschaft, Theo Kaus würdig als aktiven Spieler zu verabschieden. (SU)

 

 

 

11.05.2015

HSG Wochenfahrplan

Als an letztem Samstagabend der Schlusspfiff ertönte war die Erleichterung im Lager der HSG Wallau/Massenheim förmlich spürbar. Mit etwas Glück aber vor allem mit dem unbedingten Willen zum Klassenerhalt, hat die Mannschaft mit zwei Siegen in Folge einen großen Schritt für den Verbleib in der Bezirksliga A getan.

Aus den letzten beiden Spielen braucht die Ländchestruppe nur noch einen Punkt um den Nicht-Abstieg perfekt zu machen. Die erste Gelegenheit ergibt sich bereits am Donnerstag mit dem Nachholspiel gegen den TV Idstein II. Alles andere als eine leichte Aufgabe, denn den Idsteinern gelang zuletzt ein Überraschungscoup gegen den Ligadritten Eddersheim. "Wir haben es nun gegen Idstein in der eigenen Hand. Das allein zählt für uns" resümierte Trainer Florian Crasnaru aber noch am Wochenende. Das Spiel gegen die unmittelbaren Verfolger vom Hexenturm findet um 16:45 Uhr in der heimischen Ländcheshalle statt.

Bereits einen Tag zuvor erwartet die zweite Mannschaft der HSG um 20:30 Uhr den TSV Auringen zum „Ländchesderby“ auf dem Parkett in Wallau und zum Saisonabschluss läuft die Reserve schließlich am Sonntag um 16:00 Uhr am Schelmengraben beim TuS Dotzheim III auf. Die erste Mannschaft brennt dagegen darauf spätestens im Heimspiel am Sonntag um 19:30 Uhr gegen Tabellenschlusslicht HSG BIK Wiesbaden II alles klar zu machen und hoffentlich den Klassenerhalt gebührend feiern zu können.

Qualifikation A Jugend  Vorrunde mA BL-Q Grp. 2  am 31.05.2015 in Wallau

Donnerstag, 14.05.2015

Herren 1

16:45

HSG Wallau/Massenheim

:

TV Idstein II     28:23

 

 

       

Mittwoch,

13.05.2015

     

Herren 2

20:30

HSG Wallau/Massenheim

:

TSV Auringen     25:24

 

 

       

Sonntag,

17.05.2015

     

Herren 2

16:00

TuS Dotzheim 3

:

HSG Wallau/Massenheim

       

Herren 1

16:45

HSG Wallau/Massenheim

:

HSG BIK Wiesbaden 2

 

 

10.05.2015

Herren 1

Innerhalb von knapp 48 Stunden haben sich die Spieler von Florian Crasnaru weitere 4 Punkte zum Klassenerhalt gesichert.
Nun fehlt noch ein Sieg gegen den TV Idstein im Nachholspiel am Donnerstag und der Klassenerhalt wäre perfekt.

HSG W/M - TV Erbenheim 23:22 (11:11)

In einem eher schwachen aber bis zum Ende superspannenden Handballspiel behielt unser Team verdient die Oberhand. Erstmals mit Neuzugang Florian Kloss, der vor allem in der Abwehr eine starke Partie bot, und angetrieben von einem voll motivierten Yassin Ben-Hazaz fand unser Team sehr schnell in das Spiel. Bereits nach wenigen Minuten konnte die HSG mit 4:1 in Führung gehen. Mitte der ersten Halbzeit wendete sich das Blatt und der TV Erbenheim, mit dem Ex-Wallauer Dennis Müller an der Seitenlinie, kam zum verdienten 7:7 Ausgleich.
Bis zur Pause konnte sich keine der zwei Mannschaften entscheidend absetzen. Trainer Crasnaru brachte nach 25 Minuten für den glücklosen Thomas Michel den jungen Michael Schildt, der seine Aufgabe mit Licht und Schatten meisterte.

Im zweiten Durchgang führten unsere Jungs die gesamte Halbzeit immer mit zwei oder drei Toren. Der HSG-Rückraum hatte nun auch den eigenen Kreisläufer entdeckt. Jogi Ehrmann krönte seine insgesamt drei Chancen mit zwei Toren und einem Siebenmeter. Insgesamt ließen die Crasnaru- Schützlinge aber zuviel Chancen aus und es kam wie es kommen musste, wenn man unmittelbar vor Abpfiff nur mit einem Tor führt: Erbenheim bekam nach Ballbesitz von unserem Team am eigenen Tor noch einmal den Ball in die Hand. Durch einen technischen Fehler konnten sie die Situation glücklicherweise dennoch nicht zum Ausgleich nutzen.

"Bis zum Schluss gezittert aber unter dem Strich verdient gewonnen. Wir waren einfach das bessere Team von zwei schwachen Mannschaften", resümierte Coach Crasnaru.

Es spielten:

Tor: Thomas Michel und Michael Schildt
Feld: Florian Schreiber, Daniel Manns 4, Moritz Ströhmann 1, Yassin Ben-Hazaz 10, Florian Kloss, Alexander Schabarum, Jens (Jogi) Ehrmann 2, Sören Dübal, Freddy Bocklett 2, TimLemmen, Sven Daichendt 4, Lukas Moos,


FTG Frankfurt - HSG W/M 17:24 (7:13)

Kaum 48 Stunden nach dem Heimsieg gegen den TV Erbenheim mussten die Crasnaru-Sieben beim Frankfurter Handballclub antreten. Anders als im Spiel davor war der Sieg der Ländcheshandballer aber niemals gefährdet. Ein gut aufgelegter Florian Schreiber und Moritz Ströhmann sorgten für die schnelle 12 : 6 Führung. Schreiber traf aus dem Rückraum und Ströhmann war immer wieder mit 1:1-Aktionen gefährlich. Nach gut 15 Minuten brachte Crasnaru Benny Hauzel, der mit seinen Würfen aus dem Rückraum immer wieder den Keepern der Frankfurter überlisten konnte.
In der Deckung stand die HSG sicher, Kloss, Schreiber und Schabarum räumten ab, den Rest erledigte Agressivleader Timm Lemmen. "Wir haben in der ersten Halbzeit nur sieben Gegentore bekommen, das war schon stark," sagte Florian Schreiber nach der Partie.
Im zweiten Durchgang lies das HSG -Team dann aber nach, spielte nicht mehr so konzentriert und vergab viele freie Chancen. Viel zu hektisch ging das Team nach der Pause an die Aufgabe. Die Folge: viele technische Fehler und einfach weggeworfene Bälle. Andreas Acker, der die Erste unterstützte, und Artem Plaz, nach Verletzungspause zurück, kamen im letzten Abschnitt des Spiels auch noch zu ihren Einsätzen. Am Ende stand ein insgesamt verdienter und wichtiger Auswärtssieg zu Buche.
"Wir haben es nun gegen Idstein in der eigenen Hand. Das allein zählt für uns," zog ein nicht unzufriedener Trainer Crasnaru sein Resümee.

Es spielten: Tor: Thomas Michel und Michael Schildt
Feld: Florian Schreiber 8, Moritz Ströhmann 6, Florian Kloss, Alexander Schabarum 1, Tim Lemmen 3, Lukas Moos 1, Benny Hauzel 2, Adrian Koch 3, Andreas Acker, Artem Plaz

 

 

Herren 2

HSG Wallau / Massenheim 2 – TuS Katzenelnbogen / Klingelbach           28 : 28  ( 16 : 13 )

Verschenkter Sieg, so lautet das Fazit für das Heimspiel der 2. Mannschaft am Sonntagabend. Nach dem desolaten Auftritt bei der MSG Schwarzbach wollte man eine bessere Leistung zeigen. Dominik Stingl ist nach seinem Nasenbeinbruch noch nicht wieder einsatzfähig, auch Jens Pasternak musste nach dem Aufwärmen aufgrund einer Handverletzung passen, dafür stand Patrick Schorn wieder zur Verfügung.

Bis zum 4:3 (8. Minute) blieb es zu Spielbeginn ausgeglichen, danach konnte sich die 2. Mannschaft über 9:4 bis auf 13:7 (23. Minute) absetzen. Man stand gut in der Abwehr und spielte auch im Angriff überlegt seine Torchancen heraus. Danach setzte der alte Schlendrian wieder ein. Obwohl man in Unterzahl spielte, wurde im Angriff beim ersten Ballkontakt sofort der Torwurf gesucht und nach dem Fehlwurf nicht konsequent in die Abwehr zurückgelaufen. Angesagte Spielzüge verpufften, da man erneut lieber eigensinnig den Torabschluss suchte und dadurch den Spielzug unterband. So gelang es dem Gegner Tor um Tor aufzuholen. Beim Stand vom 16:13 ging man in die Halbzeitpause.

Mit Wiederanpfiff blieb es eng. Über 17:15 und 21:19 (43. Minute) lag man zwar immer mit zwei Toren vorne, doch hatte man mehr und mehr Probleme, sich auf die Art der Spielleitung des Schiedsrichters eizustellen. Hier sollte man aufgrund der Erfahrung und des Altersdurchschnitts in der Mannschaft clever sein. Katzenelnbogen / Klingelbach zeigte plötzlich aber auch konditionelle und spielerische Schwächen und so konnte sich die 2. Mannschaft erneut bis zum 24:19 absetzen. Wer nun glaubte, man würde diesen Vorsprung auf Wallauer Seite  routiniert verwalten, der sah sich getäuscht. Durch eigene Unzulänglichkeiten baute man den Gegner wieder auf und ließ ihn erneut auf 26:24 herankommen. In der Abwehr wurde teilweise pomadig gearbeitet und im Angriff wurden beste Torgelegenheiten ausgelassen. Norbert Grochutek vergab innerhalb weniger Minuten drei 100% Torgelegenheiten und Patrick Höpp scheitere mit einem etwas lässigen Siebenmeterwurf, nachdem er zuvor dreimal souverän von der 7-m-Marke verwandelt hatte. So nahm das Spiel seinen Lauf und dem Gegner gelang mit dem Schlusspfiff der Treffer zum 28:28. Der Punktverlust war absolut unnötig.

Am Rande des Spiels gab Theo Kaus bekannt, dass er nach der Saison seine aktive Handball-Karriere beenden wird. Er bleibt aber der 2. Mannschaft erhalten und wird ab der neuen Saison als Teammanager fungieren.  Aufgrund seiner - bis in die Bundesliga reichende - Erfahrung freut sich die Mannschaft, Theo für diese Aufgabe gewinnen zu können.  Theo wird in seiner neuen Funktion sicherlich dafür sorgen, dass sich die mannschaftliche Geschlossenheit im Rahmen der 14-tägigen Kabinenfeste spielerisch weiterentwickelt. Parallel wird er den heimischen Biermarkt  beobachten, um zu erkennen, welche Neuverpflichtung der 2. Mannschaft helfen kann, in der nächsten Saison eine gute Runde in der Bezirksliga C zu spielen.  

Es spielten:

Oliver Huth, Hans-Jürgen Schmidt;

Wolfgang Schildt (2), Andreas Acker (4), Christian Vogt (4), Norbert Grochutek (1), Stefan Ullrich, Patrick Schorn (10), Jens Pasternak, Patrick Höpp (6/3), Armin Hilzinger, Max Höpp

Am Mittwoch, 13.05., 20:30 Uhr, hat man den TSV Auringen in der Ländcheshalle zu Gast. Für den Gegner ist es die letzte Möglichkeit mit einem Sieg den drohenden Abstieg zu verhindern. Mit einer besseren Leistung der 2. Mannschaft ist ein spannendes Spiel zu erwarten. (SU)

 

 

Qualifikation A Jugend

Nur drei Wochen nach Trainingsstart lieferte unsere A-Jugend eine gute Leistung bei der 1. Runde zur Bundesligaqualifikation ab.
Ohne die eigentlich unverzichtbare Vorbereitung auf solch ein Turnier lieferten die Jungs von Trainer Carsten Bengs eine gute Leistung ab und qualifizierten sich verdient als Erster für die nächste Runde. Coach Carsten Bengs musste kurzfristig auf Patrick Abels verzichten, der sich in der vergangenen Woche verletzt hatte.
Dafür standen nicht weniger als vier B-Jugendliche im Kader.

Nieder-Roden - HSG W/M 15:15 (6:6)

Im ersten Spiel gegen die Jungs aus Nieder-Roden startete unser Team noch zerfahren und unkonzentriert.

In der Abwehr agierten die Bengs-Schützlinge viel zu passiv.
Im Angriff gab es durch überhastete Angriffe viele Ballverluste. Auch im Ausnutzen der Torchancen tat sich das Ländches-Team schwer.
So stand es zur Halbzeit 6:6. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild, sicherten sie glücklich aber mit viel Herzblut ein 15:15.

Es spielten:
Tor: Simon Steinmeier und Patrick Teubner
Feld: Moritz Ströhmann 3, Freddy Bocklet 3/2, Jannis Wessely 1, Sven Daichendt 2, Jan Mroczek 2, Yassin Ben-Hazaz 2, Daniel Manns 3, Max Kroth, Adrian Koch, Jannis Bendix, Wouter Hieronimus,Timo Morowietz,

HSG W/M - HSG VfR/Eintracht Wiesbaden 15:12 (9:6)

Im zweiten Spiel gegen den Erzrivalen aus der Landeshauptstadt waren unsere Jungs dann aber zur Stelle.
Trainer Carsten Bengs resümierte nach der Partie: "Wir haben in der Abwehr sehr gut gestanden und aggressiv verteidigt. Auch im Angriff haben wir strukturiert gespielt, uns Torchancen erarbeitet und gut abgeschlossen."
Die Jungs haben diesem Spiel entgegengefiebert und riefen im richtigen Moment ihr Potenzial ab.

Es spielten: Tor: Simon Steinmeier und Patrick Teubner
Feld: Moritz Ströhmann 1, Freddy Bocklet 2/2, Jannis Wessely 1, Sven Daichendt , Jan Mroczek, Yassin Ben-Hazaz 6, Daniel Manns 4, Max Kroth 1, Adrian Koch, Jannis Bendix, Wouter Hieronimus, Timo Morowietz,

Unter dem Strich nur zufriedene Gesichter nach der schwierigen Vorbereitung. Seit Wochen stehen die Jungs parallel bei der ersten Mannschaft auf der Matte und unterstützen den Verein beim Verbleib in der A-Klasse.

Nun haben die Bengs-Schützlinge zwei Wochen Zeit, sich auf die nächste Runde vorzubereiten. Ein Teilziel ist erreicht: nämlich die direkte Qualifikation für die Oberliga.

 

 

Qualifikation A Jugend (QV-Runde mJA-BL G1)

 

Platz 1 HSG Wallau/Massenheim 30:27 3 3:1
Platz 2 HSG VFR/Eintracht Wiesbaden 34:35 -1 2:2
Platz 3 HSG Rodgau Nieder-Roden 35:37 -2 1:3

 

Qualifikation, B2-Jugend

 

Platz 1   FTG Frankfurt                        45:43  2   4:2
Platz 2   SV Seulberg                          49:42  7   4:2
Platz 3   TSG Münster III                     38:49 -11 2:4
Platz 4   HSG Wallau / Massenheim II   44:42  2   2:4

 

Qualifikation,D-Jugend

 

 
 
 

 

HSG Wochenfahrplan

03.05.2015

Mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen kann die HSG Wallau/Massenheim in die entscheidenden englischen Wochen in der Bezirksliga A starten. Mit dem überzeugenden 28:24-Erfolg beim Tabellenvierten HSG Neuenhain/Altenhain hat sich die Mannschaft selbst in die beste Ausgangsposition für die restlichen vier Spiele im Abstiegskampf gebracht.

Los geht es diesmal schon am Donnerstag mit dem Heimspiel um 20:00 Uhr gegen den TV Erbenheim. Der unmittelbare Abstiegskonkurrent musste zuletzt wegen Personalproblemen die Begegnung gegen Oberursel absagen und ist so auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Mit dem eigenen Publikum als 8.Mann im Rücken will das HSG-Team gegen den ersatzgeschwächten Gegner unbedingt gewinnen. Nur zwei Tage später, Samstagabend, 19:30 Uhr, muss die Ländchestruppe bei der FTG Frankfurt antreten und will sich beim Tabellenvorletzten der Liga keinen Ausrutscher mehr erlauben.

In der Bezirksliga C erwartet unsere zweite Mannschaft am Sonntag um 18:30 Uhr den TuS Katzenelnbogen/Klingelbach in der Ländcheshalle. Nach der schmerzlichen Niederlage im Stadtderby gegen die MSG Schwarzbach kann die Mannschaft zuhause gegen den derzeit Tabellenvierten nur überraschen.

 

Donnerstag,07.05.2015

       

Herren1

20:00

HSG Wallau/Massenheim

:

TV Erbenheim             

23:22

           

Samstag, 09.05.2015

       

Herren1

19:30

FTG Frankfurt

:

HSG Wallau/Massenheim

17:24

           

Sonntag, 10.05.2015

       

Herren2

18:30

HSG Wallau/Massenheim

:

TUS Katzenelb./Klingenb.

 

 

 

 

26.04.2015

HSG Ergebnisdienst

 

HSG 1 siegt im wichtigen Auswärtsspiel in Altenhain 24:28 (9:14)

Unser Team startete gut in die wichtige Partie in Altenhain und ging schnell mit 7:2 in Führung. Mitte der ersten Halbzeit konnte Altenhain auf 6:8 verkürzen. Mit einem beruhigendem 9:14 ging es dann in die Pause.

Nach der Pause hatte der Favorit aus Altenhain und Neuenhain dann jedoch erstmal keine Chance. Unsere Jungs erspielten sich einen verdienten 10 Tore Vorsprung. Nach 46 Minuten hieß es 13:23 und das

Spiel schien entschieden. Dann stellte sich jedoch wieder der bereits bekannte Schlendrian ein und der Gegner konnte auf 4 Tore verkürzen. Letztlich war es aber ein verdienter Sieg unseres Ländchesteams bei dem

der A-Jugendlichen Sven Daichent und Yassin Ben Hazaz ein gutes Spiel zeigten und mit 8 Toren auch beste Torschützen waren.

,,Heute war es eine geschlossene Mannschaftsleitung getragen von der Mischung Alt und Jung die den Unterschied ausgemacht hat“ sagte ein zufriedener Trainer Florian Crasnaru. ,,Wir gehen jetzt gestärkt durch diesen Erfolg in die letzten Partien“, so der Coach weiter.

,,Das Team war supermotiviert, ich bin sehr optimistisch was die letzten Spiele betrifft“, ergänzte Crasnaru noch.

,,Nun haben wir es das erste Mal seit Wochen selbst in der Hand den Abstieg zu vermeiden. Bei noch vier ausstehenden Spielen müssen wir nicht mehr auf die anderen schauen. Es können maximal 6 Mannschaften absteigen. Es gilt jetzt die ganze Konzentration dem Nachholspiel gegen Erbenheim“ resümierte Florian Schreiber.

Es spielten: Tor Schildt und Michel , Daichent (8), Ben Hazaz (8/1)Schreiber (2/1), Moos, Ströhmann(2), Schabarum (1), Ehrmann (1),

Bocklet(2), Mauer (1)Lemmen, Hauzel,

 

 

MSG Schwarzbach 2 – HSG Wallau / Massenheim 2        40 : 20  ( 21 : 11 )

Ohne P. Schorn, D. Stingl, R. Hermann, A. Hilzinger und O. Huth trat die 2. Mannschaft stark geschwächt bei der MSG Schwarzbach an. Christian Vogt litt unter den Folgen einer Allergie und konnte im Spiel nicht die Akzente im Angriff setzen, auch Jens Pasternak war nach seiner Knieverletzung noch gehandicapt und nicht wie gewohnt einsatzfähig.

Bis zum 3:3 (7. Minute) war der Spielbeginn aus Wallauer Sicht recht ordentlich. Andreas Acker, der Patrick Schorn im linken Rückraum vertrat, wollte viel, nahm sich in der Folge aber zu früh und unvorbereitet die Würfe. Dadurch kassierte man viele Tore aus Tempogegenstößen. Die angesetzten Spielzüge verpufften, da man sie nicht konsequent durchspielte oder zu stereotyp abschloss, ohne den besser postierten Mitspieler zu sehen. So zog die MSG Schwarzbach gnadenlos bis auf 12:3 davon. Mit einer Auszeit versuchte man in den Wallauer Reihen wieder etwas Ruhe reinzubringen. Man spielte nun im Angriff länger den Ball, erarbeitete sich auch gute Tormöglichkeiten, scheiterte aber wiederholt an dem glänzend parierenden Torhüter des Gegners. So lag man zur Halbzeit mit 21:11 deutlich zurück.

Mit Beginn der 2. Halbzeit blieb das Spiel einseitig. Die 2.Mannschaft scheiterte an sich selbst oder an dem gegnerischen Torwart. Über 27:11 und 32:15 zog der Gegner weiter davon und hielt sein Tempospiel, bedingt auch durch die vollbesetzte Auswechselbank, konsequent hoch. Auf Wallauer Seiten schwanden immer mehr die Kräfte und so musste man sich letztlich mit 40:20 geschlagen geben.

Es spielten: Hans-Jürgen Schmidt;

Wolfgang Schildt (3), Andreas Acker (5), Christian Vogt (2), Theo Kaus (1), Norbert Grochutek, Jens Pasternak (4), Stefan Ullrich (1), Patrick Höpp (3), Max Höpp (1)

Das kommende Wochenende ist die 2. Mannschaft spielfrei, bevor dann ab dem 10.05.2015 eine „englische Woche“ folgt.  Am 10.05.2015, 18:30 Uhr, gegen den TuS Katzenelnb./Klingelbach und am 13.05.2015, 20:30 Uhr, gegen den TSV Auringen tritt man jeweils zu zwei Heimspielen an, bevor es am 17.05.2015, 16:00 Uhr, Sporthalle Schelmengraben, gegen den TuS Dotzheim 3 zum letzten Saisonspiel kommt. (SU)

 

Sonntag, 26.04.2015

Herren 2

MSG Schwarzbach 2

:

HSG Wallau/Massenheim        40:20

Herren 1

HSG Neuenhain/Altenhain

:

HSG Wallau/Massenheim        24:28   

 

 

 

 

23.04.2015

HSG Wallau/Massenheim

Im großen Saisonendspurt stehen am Sonntag nur zwei Spiele der HSG-Teams auf dem Spielplan. Während unsere zweite Mannschaft sich anschickt mit einem Erfolg um 18:00 Uhr in Kriftel bei der unmittelbar vor ihr liegenden MSG Schwarzbach II in der Tabelle noch einmal Boden gut zu machen, ist unser Bezirksliga-Team nach der unerwartet deutlichen Niederlage gegen Schierstein am Wochenende wieder tief in den Abstiegsstrudel zurückgefallen.

 

Die Wochen der Wahrheit stehen für das Ländchestruppe noch an, wenn innerhalb von zehn Tagen gegen vier unmittelbare Abstiegskonkurrenten noch einmal alle Reserven für den Schlusssprint mobilisiert werden müssen. Am Wochenende hat die Mannschaft jedoch zunächst das schwere Auswärtsspiel gegen die HSG Neuenhain/Altenhain vor der Brust. Die Gastgeber rangieren derzeit auf Platz vier der Tabelle und konnten vor der knappen Niederlage letzte Woche bei Ligaprimus Seckbach/Eintracht sechs Mal in Folge als Sieger vom Feld gehen. Dennoch reichte es im Hinspiel für unsere HSG immerhin zu einem Unentschieden. Angesichts der brenzligen Situation wäre jeder Punkt den das Team von Florian Crasnaru aus Bad Soden entführen kann unheimlich wichtig. Anpfiff in der Kahlbachhalle Altenhain ist um 18:30 Uhr.

Sonntag, 26.04.2015

Herren 2

18:00

MSG Schwarzbach 2

:

HSG Wallau/Massenheim

Herren 1

18:30

HSG Neuenhain/Altenhain

:

HSG Wallau/Massenheim

 

 

 

Qualifikation Jugend  2015/2016

   

Männliche Jugend, A-Jugend HSG Wallau/Massenheim
Männliche Jugend, B2-Jugend HSG Wallau/Massenheim
Männliche Jugend, D-Jugend HSG Wallau/Massenheim
Männliche Jugend, B1-Jugend HSG Wallau/Massenheim  
Männliche Jugend, C-Jugend HSG Wallau/Massenheim
Männliche Jugend, E-Jugend HSG Wallau/Massenheim

18.04.2015

HSG Ergebnisdienst,

Männliche Jugend, B1-Jugend HSG Wallau/Massenheim

Männliche Jugend, C-Jugend HSG Wallau/Massenheim

unsere neuformierte C1 hat sich in der Oberliga-Qualifikation mit dem 1.Platz doch etwas überraschend deutlich für die Oberliga der Saison 2015/16 qualifiziert. Mit 9:1 Punkten verwies man die Konkurenten aus Münster (8:2 Punkte), Nordenstadt (7:3 Punkte), Holzheim (4:6 Punkte), VfR/Eintr. Wiesbaden (2:8 Punkte) und Idstein (0:10 Punkte) auf die Plätze. Ziel war es, sich für die Oberliga zu qualifizieren. Dass dies jedoch so eindrucksvoll geschehen würde, war eine Überraschung. Bis auf einen eingesetzten Jungen besteht unser Team doch nur aus Spielern des jüngeren C-Jugend-Jahrgangs. 

 

Ein toller Erfolg für die Jungs

19.03.2015

 

TSV Auringen – HSG Wallau / Massenheim 2

 

Man könnte sagen, ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss, um das Auswärtsspiel der 2. Mannschaft zu beschreiben. Letztlich war es aber ein hart erkämpfter und durch den erlittenen Nasenbeinbruch von Dominik Stingl auch „teuer bezahlter“ Auswärtserfolg, in einem Spiel, das durch starke Emotionen auf Auringer Seite am Rande des Abbruchs stand.

Bedingt durch die Erfolge des TuS Holzheim 3 in den letzten beiden Spielen, ist nun der TSV Auringen Tabellenletzter und befindet sich damit auf dem Abstiegsplatz. Mit einem Punkt Rückstand auf Holzheim, war für die Hausherren ein Erfolg zwingend. Patrick Schorn wurde von Beginn an in Manndeckung genommen und obwohl man dies aus vorangegangenen Spielen gewohnt ist, klappten die einstudierten Abläufe zunächst nicht. Im Angriff wurde überhastet und unvorbereitet abgeschlossen, in der Deckung stimmten die Zuordnungen nicht und auch Hans-Jürgen Schmidt wurde im Tor bei einigen Auringer Torwürfen überrascht. So blieb es über 2:2 und 5:5 bis zum 5:6 ausgeglichen. Mitte der 1. Halbzeit kam man dann auf Wallauer Seite besser ins Spiel und konnte sich über 5:8 bis auf 8:14 absetzen. Beim Stand von 9:15 gab es dann durch den Auringer Spieler St. Mauer eine unnötig harte Abwehraktion, die zum Nasenbeinbruch bei Dominik Stingl führte. Mit 11:17 ging man in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der 2. Halbzeit ein Spiegelbild zum Spielbeginn. Auf Wallauer Seite spielte man wieder zu fahrig, Auringen nutzte dies und konnte den Rückstand Tor um Tor verkürzen. Auch die Auringer Zuschauer witterten Morgenluft,  jede Wallauer Aktion wurde lautstark kommentiert und die eigenen Spieler gepuscht. Beim Stand von 18:21 (37. Minute) erhielt ein Auringer Spieler nach einer Abwehraktion eine Zwei-Minuten-Strafe. Nach Fortführung des Wallauer Angriffs kam es zu einem Gerangel zwischen Christian Vogt und einem Auringer Spieler. Um die Gemüter zu beruhigen, erhielten beide Spieler ebenfalls eine Zwei-Minuten-Strafe. Angestachelt durch die Zuschauer, protestierte ein Auringer Spieler gegen die Bestrafung seines Mitspielers und erhielt selbst eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Meckern. Im folgenden Angriff der Auringer bekam Patrick Höpp nach einer Abwehraktion wiederum eine Zwei-Minuten-Strafe. Der gefoulte Spieler forderte vom Schiedsrichter als Bestrafung für das Foul eine Rote Karte, woraufhin er ebenfalls eine 2-Minuten Strafe erhielt. Nun kochten die Emotionen bei den Auringer Anhängern über. Die Zuschauer beschimpften alle Wallauer Spieler und auch den Schiedsrichter, woraufhin der Auringer Trainer F. Raddatz versuchte, beruhigend auf die eigenen Anhänger einzuwirken. Die wiederum pöbelten nun gegen ihren Trainer, dessen Erwiderung führte zu einer Roten Karte gegen sich. Nun musste noch ein Auringer Spieler vom Platz. Somit hatte sich zwischen der Spielminute 37:37 und 38:53 die Spielerzahl auf dem Platz deutlich reduziert. Inklusive Torwart standen sich nun 5 Wallauer und zwei Auringer gegenüber. Bezeichnend für das unkonzentrierte Wallauer Spiel, gelangen den Auringern in dieser Situation sogar zwei Treffer. Das Spiel blieb hitzig und nachdem sich die Spielerreihen wieder gefüllt hatten, fand Auringen von 21:24 bei 25:26 erneut den Anschluss. Mit einem kleinen Zwischenspurt konnte man sich auf Wallauer Seite auf 26:30 (52. Minute) absetzen. Wer glaubte, Auringen würde sich jetzt aufgeben, sah sich getäuscht. Technische Fehler und überhastete Abschlüsse im Wallauer Angriff brachten dem TSV Auringen die Möglichkeit zum erfolgreichen Tempogegenstoß und den Anschluss zum 31:32 in der 58. Minute. 1:30 Minuten vor Spielschluss legte Jens Pasternak - der nach dem Aufwärmen leider passen musste, da seine Knieverletzung noch nicht ganz ausgeheilt ist – für Wallau die Grüne Karte. Das Signal des Kampfgerichtes und gleichzeitige Anhalten der Spielzeit wurde aber in der Hektik des Spielgeschehens vom Schiedsrichter und den Spielern nicht wahrgenommen. Wallau verlor den Ball, Auringen lief erneut einen Tempogegenstoß und erzielte einen Treffer. Erst jetzt merkten die Beteiligten auf dem Spielfeld, dass das Spiel längst unterbrochen war. Es folgten heftige Diskussionen zur Gültigkeit des Treffers. Hier muss von unserer Seite besonders lobend erwähnt werden, dass das Auringer Kampfgericht, St. Bothe und K. Raddatz, sofort den tatsächlichen Ablauf darstellten und sich auch nicht von aufgebrachten Auringer Zuschauern beeindrucken und beeinflussen ließen. Wallau bliebt in Ballbesitz, brachte den Angriff jedoch nicht erfolgreich im gegnerischen Tor unter. Auringen blieben noch 30 Sekunden, um doch noch einen Punkt einzufahren. Beim Stand von 59:58 Minuten hatte Auringen durch seinen torgefährlichsten Werfer T. Walther noch einen letzten Freiwurf, der aber von Hans-Jürgen Schmidt mit seiner besten Aktion gehalten wurde. Somit blieb es beim 31:32 Auswärtserfolg der 2. Mannschaft. (SU)

Es spielten: Hans-Jürgen Schmidt;

Dominik Stingl (2), Wolfgang Schildt, Andreas Acker (5), Christian Vogt (6), Theo Kaus, Roland Hermann (2), Max Höpp, Norbert Grochutek (3), Stefan Ullrich (2), Patrick Schorn (4), Patrick Höpp (8/4), Jens Pasternak

Am kommenden Sonntag tritt die 2. Mannschaft, um 18.00 Uhr, in Kriftel, Schwarzbachhalle, gegen 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Hofheim und Kriftel an. Bedingt durch Urlaub und Verletzung ist schon jetzt abzusehen, dass man auf Wallauer Seite personell einiges umstellen muss. Trotzdem möchte man ein spannendes „Stadtderby“ bieten. 

 

 

 

Samstag,18.04.2015

         

Herren1

18:00

TG Schierstein

:

HSG Wallau/Massenheim   32:17

15.04.2015

HSG Wochenfahrplan,

 

Während die Herrenmannschaften noch um ihre Platzierungen der zu Ende gehenden Saison kämpfen, gilt es am Wochenende für die ersten Jugendteams bereits den besten Startplatz für die nächste Spielzeit zu ergattern. Die neue B-Jugend will sich dabei am Sonntag in der durch den TuS Holzheim im Sportzentrum Diez ausgerichteten Vorqualifikation für die Oberliga durchsetzen. Die kommende C-Jugend bestreitet ihre Oberliga-Qualispiele zunächst am Samstag vor eigener Kulisse in der Ländcheshalle und am Sonntag in der Wiesbadener Sporthalle am Elsässer Platz.

Männliche Jugend, B1-Jugend HSG Wallau/Massenheim

Männliche Jugend, C-Jugend HSG Wallau/Massenheim

Unsere Bezirksliga-Mannschaft hat sich nach zwei Siegen in Folge vorgenommen, am Samstag um 18:00 Uhr bei der TG Schierstein einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Das Hinspiel musste die Ländchestruppe im November noch verloren geben, das gegenüber der Hinrunde stark veränderte Team um Spielertrainer Florian Crasnaru, Kapitän Florian Schreiber und die zurückgekehrte SG-Ikone Jogi Ehrmann kann sich am Schelmengraben jedoch berechtigte Hoffnungen auf eine Revanche machen. Auf Sieg setzt auch unsere zweite Mannschaft die am Sonntag um 18:00 Uhr beim Tabellenvorletzten der Bezirksliga C, dem TSV Auringen, zu Gast ist.

 

Samstag,18.04.2015

       

Herren1

18:00

TG Schierstein

:

HSG Wallau/Massenheim

           

Sonntag,19.04.2015

       

Herren2

18:00

TSV Auringen

:

HSG Wallau/Massenheim

 

 

 

12.04.2015

HSG Ergebnisdienst,

Sonntag, 12.04.2015

Herren1

MSG Flörsheim/Raunheim

:

HSG Wallau/Massenheim

28:33

 

08.04.2015

   MSG Flörsheim/Raunheim : HSG Wallau/Massenheim1

Nach dem großen Eiersuchen geht am Wochenende das große Punktesammeln weiter. Als einziges Team der HSG Wallau/Massenheim geht dabei am Sonntag die Bezirksliga-Mannschaft von Coach Florian Crasnaru auf Punktejagd. Die Ländchestruppe ist beim Tabellensiebten MSG Flörsheim/Raunheim zu Gast, der am letzten Spieltag vor der Osterpause mit einem 31:32-Auswärtserfolg dem souveränen Tabellenführer HSG Seckbach/Eintracht Frankfurt ein Ei ins Nest gelegt hat. Es wartet also wieder eine große Kraftanstrengung auf unsere Jungs. Wenn die Form der letzten Wochen über die Feiertage aufrechterhalten werden konnte, sollten jedoch auch gegen Flörsheim/Raunheim Punkte für den Klassenerhalt drin sein. Das Spiel gegen die MSG findet um 17:00 Uhr in der Anne-Frank-Schule, Hasslocher Str. 75 in Raunheim statt.

 

 

 

Sonntag, 12.04.2015

Herren1

17:00

MSG Flörsheim/Raunheim